Meine Schwester wird wieder Mama - ICH WILL AUCH!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schoki910 06.11.10 - 13:58 Uhr

Hallo,

hier kommt jetzt mal ein Silopo von mir...

Habe gerade erfahren, dass meine Schwester im Mai wieder Mama wird - der Große ist dann 3,5 Jahre alt.

Ich freue mich wirklich für sie, zumal ich die SS schon geahnt habe, bevor sie es hiebfest wusste...

Ich habe selber auch 2 Mäuse (3,5 und 1,5 Jahre alt). Ein 3. Kiind ist bei uns (noch?) nicht komplett ausgeschlossen, aber z.Zt besonders bei meinem Mann kein Thema...

Naja. Werde aber eben auch nicht jünger...

In die Freude (empfinde ich wirklich) mischt sich allerdings eben noch dieses Eifersuchtsgefühl:
sie wieder ss, Kugelbauch, darf ein Baby haben,... und wieder ne spontane Tarumgeburt (ich hatte 2 KS; 1x NotKS bei 33+6 und einmal KS nach 20h Wehen)...
Bin echt ein wenig durch den Wind.
Meine Missgunst tut mir auch echt leid, kann aber grade nicht damit umgehen...

Oh Mann, bis Mai ists noch lange!

...

Vielen Dank fürs Lesen!
Schönes W.ende euch noch!

schoki

Beitrag von agrokate 06.11.10 - 14:40 Uhr

Hallo Schoki,

ich kann Dich sehr gut verstehen-ich habe eine Tochter und wünsche mir auch noch ein zweites Kind (Papa ist aber noch nicht 100% überzeugt;-)).
Ich empfinde auch immer einen kleinen Stich ins Herz, wenn ich von anderen Freundinnen erfahre, daß sie wieder schwanger sind:-p!
Ich denke aber, daß ist normal und wir freuen uns ja trotzdem für die anderen mit#verliebt!

Alles Liebe und Deiner Schwester eine tolle Kugelzeit, agrokate!

Beitrag von elcheveri 06.11.10 - 19:23 Uhr

Hallo Schoki....
ach ich verstehe Dich sehr gut......eine gute Freundin hat Anfang Dez Entbindungstermin,ich habe einen Sohn(2,5) und habe 2 Eileiterss hinter mir und ich wünsche mir noch so sehr ein Kind.....
Ich habe die ges SS mit Ihr gestaunt mich gefreut usw aber hatte auch sehr oft wenn Sie so dasaß mit Ihrem Bauchi einen dicken Stich im Herzen.....
Alles liebe.....

Beitrag von chaoskati 06.11.10 - 20:51 Uhr

Hi Schoki,

ich verstehe dich da auch gut!
Wünsche mir auch ein 2tes Kind, mein Sohn ist inzwischen schon 4 #gruebel
und ich beneide alle, die das zweite Kind mit einem weniger großen Abstand
hinterhergebracht haben (Dich auch)!

Bei uns war erst mein Mann nicht so davon überzeugt, dann habe ich vor einem halben Jahr einen echt tollen Job bekommen, nach dem ich lange gesucht habe. Und nun sehe ich das alles grade irgendwie dahinschwinden.
Oder jedenfalls mit noch größerem Altersunterschied von Statten gehen.

Brauche mal dringend jemanden, der mir Mut macht und mir versichern kann,
dass auch ein größerer Abstand kein geschwisterliches Problem darstellt.

#schmoll

Kati

Beitrag von fernande 06.11.10 - 22:00 Uhr

Hallo,

ich bin in einer ganz anderen Situation, mein Partner und ich haben 2 gemeinsame Kinder (5 und 2 Jahre alt) und er hat noch eine ältere Tochter aus einer früheren Beziehung. (11 jahre alt).

Als ich meine erste Tochter bekommen haben, war ihre ältere Schwester also 6 Jahre alt und die beiden haben zwar nie so richtig miteinander lange spielen können, hatten aber von Anfang an ein sehr inniges Verhältnis.
Morgens stiefelt meine Älteste sofort nach dem Aufstehen ins Zimmer ihrer großen Schwester, wenn sie da ist und die beiden giggeln und haben viel Spaß.
Und manchmal erbarmt sich die Große auch und spielt Barbie oder Playmobil mit ihrer kleinen Schwester.

Meine jüngste Tochter ist zwar nur drei Jahre später als ihre ältere Schwester geboren, die beiden sind aber nicht so innig wie meine Älteste mit ihrer großen Schwester, obwohl der Altersunterschied da sehr viel größer ist.
Dazu ist die Jüngste einfach zu wild und fordernd.

Vielleicht ändert sich das in ein paar Jahren noch, aber zurzeit ist es echt anstrengend mit den beiden Kleinen und weit entfernt von dem Ideal, dass sich die Kinder miteinander beschäftigen und sich gegenseitig so bereichern.

Liebe Grüße
f

Du siehst also, diese Idela

Beitrag von dia111 08.11.10 - 08:46 Uhr

Ich kann dich gut verstehen,
weil es mir damals genau so ging. Haben zwei Wunderbare Mädels (32SSW und 37SSW geboren) und eigentlich war die Familienplanung abgeschlossen.
Doch der KiWu wurde wieder so stark das wir uns dafür entschieden.

Ich wurde zeitgleich mit einer sehr guten Freundin SS, ich hatte eine FG,sie hat ihr Baby jetzt im Arm. Ich konnte sie einfach nicht besuchen,da die Eifersucht einfach zu groß war.Dann wurde meine beste Freundin mit ihrem zweiten Kind SS, die Eifersucht war rasant, habe mich aber für sie so gefreut.Habe mich lange mit meiner Freundin unterhalten und ihr meine Gefühle offenbart.
Dann wurde ich wieder SS und meine Schwester hat mir gesagt das sie es jetzt auch wieder versuchen.
Dann die 2FG. War nervlich nur noch ein Frack, die ganzen SS auf der Straße nur noch Hassgefühl.
Aber ich mußte damit klar kommen,einfach mal abschalten und mich über andere Freuen.

Nun bin ich wieder SS 17SSW.

Laß dir Zeit, und rede mit deiner Schwester darüber, wie du dich fühlst,was deine Gedanken sind.Das hat mir sehr sehr geholfen.

Wünsche dir alles alles Gute

Lg
Diana

Beitrag von weissecalla 11.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo!

Ich kann Dich sooo gut verstehen! Leider werden wir kein zweites Kind bekommen, obwohl ich soooo gerne noch eins möchte, aber aus mehreren Gründen gehts einfach nicht!

Als ich damals das erste mal schwanger war, hatte ich eine FG. Ich war total fertig - ich hatte mir doch so sehr ein Kind gewünscht. 2 Tage nach der AS rief eine Freundin an (sie wußte nicht, dass ich schwanger war) und erzählte mir, dass sie wieder schwanger ist und sich ja so freut! Ich habe mich mit ihr gefreut, aber ich war soooo traurig, weil es bei mir mit dem ersten Kind nicht klappte und sie schon mit dem dritten schwanger war. Ich habe ihr einige Tage später erzählt, dass ich mich für sie sehr freue, aber für mich sehr traurig bin, eigentlich hätte das soch men Kind werden sollen! Sie hat das total falsch aufgefasst und mich dafür angemacht, wie ich so etwas sagen könnte. Sie würde davon träumen, wie ich ihr das Kind weg nehme usw. Das war total übertrieben von ihr! Ich wollte doch nie im Leben IHR Kind, ich wollte doch ein EIGENES! Aber das konnte sie nicht verstehen - wie auch, wenn man 2 Kinder hat und alles immer super geklappt hat. Da fehlt einem vielleicht auch ein bißchen das Feingefühl für diejenigen, die es nicht so leicht haben!

Ich kann Dich jedenfalls verstehen. Ob Du Deiner Schwester wirklich sagen solltest, wie Du Dich fühlst, kann ich Dir nicht sagen. Ich würde es nicht wieder sagen - zu niemandem!
Die Freundschaft zu meiner sogenannten Freundin ist seitdem vorbei!

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und viel Glück falls ihr euch für Kind Nr. 3 entscheidet!
LG, anca

Beitrag von schoki910 12.11.10 - 20:41 Uhr

Hallo nochmal!

Ein gaaanz großes DANKE an euch!!

Ich fands schön, dass ihr mir eure Gefühle und Erfahrungen berichtet hanbt... manches Mal musste ich echt schlucken bei dem, was ihr so mitgemacht habt... !!

Ich werde meiner Schwester nichts von meinen Gefühlen sagen, das ist glaub ich besser; in dieser Hinsicht ist sie manchmal etwas "schwierig"...

Mittlerweile ghehn meine Gedanken eigentlich auch mehr Richtung Neid in Bezug auf die Geburt (1. NotKS, 2. KS nach 20h Wehen...). Und sie wird ja wieder ne BilderbuchSS haben mit ner Traum_Spontangeburt...

Aber so ist das Leben.
Ich drück euch alle!

GlG
schoki