Was kann passieren? Freundin 25.ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rose1980 06.11.10 - 17:27 Uhr

Hallo zusammen

Mir ist immernoch ganz schlecht..gerade rief mich meine Freudin an, und erzählte mir, das sie im KKH liegt. ( sie ist in der 25.ssw)

Ihr wäre auf einmal so übel und schwindelig geworden, und sie musste dann 5 mal hintereinander zur Toilette (Durchfall)

Dann fuhr sie ins KKH und sie haben sie gleich da behalten.
Ihr Blutdruck wäre auf 190/105 gewesen. Sie wurde untersucht.....
Die Ärztin meinte sie hätte zu wenig Blut oder zu dünn #kratz
Sie hat nicht alles gut verstanden, sie ist Polin, und versteht nicht alles zu 100%

Jetzt hat sie eine Spritze für die Lungenreifung des Babys bekommen.....

Oh man, ich mache mir echt sorgen um sie.
Hat jemand mit soetwas schon Erfahrung gemacht?
Wie stehen die Chancen für das Baby?

Danke schon mal und LG
Tanja

Beitrag von becky100 06.11.10 - 17:30 Uhr

Also mine Cousine hat in der 25.SSW Zwillinge entbunden mit 500g und 230g#schock

Das schwerere von beiden hat ohne alle Koplikationen überlebt und kommt jetzt in die Schule,
bei dem anderen haben sie nach 3 Tagen die Maschienen abgestellt wegen Hirnblutungen und exrtremer Folgeschäden fürs Kind.#kerze

Beitrag von rose1980 06.11.10 - 17:33 Uhr

Oje, das ist ja ganz furchtbar :-(

Jetzt ist mir noch mehr schlecht :-(#heul

Ich hoffe für meine Freundin, das sie das baby noch lange im Bauch behalten kann

Beitrag von becky100 06.11.10 - 17:39 Uhr

Du musst aber bedenken,es waren Zwillinge, die in der Regel eh leichter sind,das heißt ein einzelnes Baby wie bei deiner Freundin ist schon schwerer und hat damit bessere Chancen.

Außerdem hat sie schon die Lungenreife bekommen,dass ist ganz wichtig.:-)

Babys wurde schon in der 23.SSW geholt und haben überlebt.

Beitrag von rose1980 06.11.10 - 17:41 Uhr

Ja, du hast recht.
Sie wird es bestimmt schaffen.....

LG Tanja die jetzt versucht positiv zu denken

Beitrag von tagpfauenauge 06.11.10 - 17:41 Uhr

#nanana
Nun mach sie doch nicht noch verrückter! #zitter

vg

#kerze für das Kleine deiner Cousine

Beitrag von becky100 06.11.10 - 17:43 Uhr

Bei DEM Blutdruck gepaart mit Übelkeit ect. und einer Lungenreife wirds wohl darauf hinauslaufen,
sie wollte INFOS dann bekommt sie auch welche,ob die schön sind oder nicht.

Beitrag von tagpfauenauge 06.11.10 - 17:46 Uhr

Nein, schön ist es nicht - da gebe ich dir recht.

Habe eben mal etwas gegoogelt. Macht Sinn, was du schreibst.

Wichtig ist das hier:

Ausschlaggebend für den Erfolg der ärztlichen Behandlung ist eine weitestgehende Schonung der werdenden Mutter, evtl. auch konsequente Bettruhe und Beendigung der beruflichen Arbeit. Jeglicher Stress sollte jetzt vermieden werden. Keinesfalls aber sollte man sich zu den längst überholten und gefährlichen ( ! ) "Obst-und-Reis-Tagen" überreden lassen. Ebenso gefährlich ist eine bewusst flüssigkeitsarme oder auch salzarme Ernährung. Auch Mittel zur Entwässerung - inklusive pflanzliche Mittel wie entwässernde Kräutertees - bewirken in aller Regel eine Verschlechterung des Krankheitsbildes: Mit der Entwässerung "dickt" das Blut zunehmend ein und kann noch schlechter fließen. Noch höherer Blutdruck ist oftmals die Folge.

Beitrag von tagpfauenauge 06.11.10 - 17:38 Uhr

Hi,

oh, die arme!

Aber 190/105? Ich bin keine Krankenschwester oder gar Ärztin, aber das habe ich noch nie gehört. Das glaube ich nicht. #schock

(Falls jemand mehr weiss, als ich, ich lerne gerne dazu.)

Was dem Baby passieren kann, kann niemand wissen. Wir wissen ja nicht, was los ist.

Klar machst du dir Sorgen! #herzlich Aber immer positiv denken!

Fahr morgen hin und zwar mit einem Lächeln bewaffnet. Sie macht sich sicherlich schon genug Gedanken - das ist nicht gut fürs Baby!

Rede du dann mit einer Schwester oder vllt. weiss sie selbst ja dann mehr.

Bring ihr roten Traubensaft oder rote Schorle mit (nur wenn sie keine ss-Diabetes hat), das ist gut fürs Blut - was auch immer damit ist.

Alles gute für deine Freundin bzw. das Krümmellein!

vg

Beitrag von becky100 06.11.10 - 17:41 Uhr

Doch das geht:-(

Hört sich für mich nach ner Gestose an.

Beitrag von rose1980 06.11.10 - 17:43 Uhr

Ja, sie leidet schon lange an überhötem Blutdruck....
diese Werte sind nichts neues bei ihr :-(

Ich hoffe das alles gut geht, und gehe gleich morgen früh sie besuchen :-)

lg

Beitrag von willow19 06.11.10 - 17:45 Uhr

Noch nichts von Schwangerschaftsvergiftung (Gestose) oder gar von Hellp-Syndrom gehört? Der Blutdruck kann noch viel weiter ansteigen, wenn dies nicht rechtzeitig erkannt wird und somit besteht Gefahr für Mutter und Kind.

LG

Beitrag von oldtimer181083 06.11.10 - 17:42 Uhr

Huhu.


hoher Blutdruck kann man mit Medis regeln.Ich hatte damals auch hohen Blutdruck Spitzenwert war 220/180... War aber auch shcon 38.Woche...
Wenn es dem Kind gut geht und die den Blutdruck mit Medikamenten unter Kontrolle kriegen ist´s gut.
Aber da du nicht genau weisst was mit ihrem Blut ist,ist es schwer zu beurteilen...
Unter anderem weiss man ja auch net wie groß und schwer das Kind ist,denn wenn es sich normal entwickelt hat es in der Woche auf jeden Fall Überlebenschancen ...
hast du keine Möglichkeit zu ihr zu fahren? Vllt. kannst du mit ihr zusammen mit dem Doc reden,damit sie auch genau weiss was sie hat.
Ich drücke euch fest die Daumen,dass das Mäuschen noch etwas im bauch bleiben kann...



Lg