Hilfe bitte schnell, Marissa hat sich übergeben....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jacqueline81 06.11.10 - 19:14 Uhr

Guten Abend,

hat das noch ein Ende. Letzte Woche war ja Vanessa im KH und es wurde eine Anämie festgestellt aufgrund von starken Eisenmangels (HB 7,1). Dann das ledige Thema das sie meistens so heftig spuckt und dazu kam noch die Verstopfung und Bauchschmerzen. Die Verstopfung und die Bauchschmerzen haben wir soweit im Griff, aber das Spucken nicht so. Heute mittag hat sie stark gespuckt. Haben uns dann entschieden die Beba Sensetiv zu kaufen und ich werde jetzt langsam umstellen. Geplant war es vorerst für Vanessa da Marissa eigentlich gut Stuhlgang hat und auch kaum bis garnicht spuckt. Jetzt gerade hat aber Vanessa gut getrunken und auch kein bischen gespuckt (den Erfolg schreib ich aber noch nicht der Sensetiv zu wovon sie heute ihre 1. Flasche bekommen hat). Jetzt hat aber Marissa "gebrochen"! Den Unterschied zwischen spucken und brechen kennen wir mitlerweile genau. Sie hat gerade mal 100ml getrunken von den eigentlichen 140-150ml. Mein Mann hatte sie auf dem Arm, sie war selbst total erschrocken. Es hin wohl noch etwas im Hals, da schrie ich ihn an sie umzudrehen und ihr auf den Rücken zu klopfen. Liefen noch ein paar Tropfen raus. Sie fing an zu weinen und war etwas aufgelöst. Haben sie getröstet und sie hörte auch gleich auf zu weinen. Sie verhällt sich völlig normal, hat aber leicht erhöhte Temperatur von 37,5 Grad. Habe daraufhin auf unserer früheren Station angerufen da Marissa ja auch die Ventrikelerweiterung hat. Sollen sie beobachten, ob Temperatur weiter ansteigt, ob sie weiter bricht, sich apathisch verhält oder, oder, oder.....

Bin gerade etwas nervös und fertig! Unter normalen Umständen würde es mir erstmal nichts ausmachen. Trinken lassen, evtl. Fieber senken wenn es höher wird und dann Morgen zum Kinderärztlichennotdienst falls es nicht besser wird, aber sie sind halt Frühchen und dann noch die Ventrikelerweiterung. Sind etwas überfordert!#heul

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 9 Wochen

Beitrag von iseeku 06.11.10 - 19:40 Uhr

hallo jacqueline!

ich denke es ist ganz wichtig, dass du ruhe ausstrahlst...#liebdrueck

mach dir für den moment nicht zu große sorgen...so lange sie sich normal verhält gibt es keinen grund dazu...
37,5 am abend ist nichts ungewöhnliches...
symptome die auf eine weitere erweiterung der ventrikel schließen können wirst du ganz sicher an marissa erkennen können.

ich wollte eh schonmal bezgl. des spuckens gefragt haben, ob blockaden der hws ausgeschlossen wurden...mein sohn hat anfangs auch sehr sehr viel gespuckt.
vielleicht stellst du deine mäuse mal beim osteopathen vor...
empfehlen kann ich dir dr.eissa in ascheberg, hat allerdings ziemliche wartezeiten.

lg#blume

Beitrag von deta13 06.11.10 - 22:34 Uhr

Hallo Jaqueline!

Beobachte weiter. Ich hoffe, dass es nur bei einmal brechen bleibt und du es auf Magen-Darm schieben kannst.

Aber du weißt ja: wenn sie weiterhin bricht, viel schreit (Schmerzen?!) oder sehr schläfrig oder apathisch ist - bitte dann gleich zum KH! DAS könnte dann auf Hirndruck hinweisen.

Gute Besserung und alles Gute!

LG
Andrea