Kindergeldzuschlag-Folgeantrag abgelehnt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sallyy07 06.11.10 - 19:22 Uhr

Und nun????

Ach Mensch ich bin dermassen sauer das glaut ihr gar nicht:-[

aber von vorne.

Am Nfang des Jahres habe ich beim Amt richtig Theater gemacht das uns doch kindergeldzu. zustehen würde,nach dem die nette Dame bei der Familienkasse anrief und das mit denen regelte haben wir für ein halbes Jahr den zuschlag bewilligt bekommen.135Euro um genau zu sein.

Diesen Monat lief das dann aus und ich mußte diesen Folgeantrag stellen.
was ich auhc gemacht habe mit allen Unterlagen etc.heute sehe ich in den Briefkasten und habe einen dicken Brief von der Familienkasse dadrin und sie bewilligen den weiteren Kindergeldzuschlag nicht mehr#zitter#schmoll

ich muß dazu sagen das mein Mann als einziger arbeiten geht ich noch in Elternzeit bin und mein Mann auch keine Lohnerhöhung bekommen hat oder ähnliches.

ich habe echt gedacht das es kein Problem wäre,aber anscheinend ist es doch ein Problem#zitter
mensch das ist doch echt doof.

naja ich bin jetzt am überlegen einen Wiederspruch einzulegen.
aber was schreibe ich da genau rein????

Vorallendingen verstehe ich es nicht so ganz da wir ja das letzte halbe Jahr Kindergeldzuschlag bewilligt bekommen haben und nun bekommen wir es nicht mehr bewilligt?

achja und wir sollen zur Arge da sollen wir dann 60 Euro angeblich kriegen laut Brief.......#schmoll

waren doch so froh da weg zu sein.#schmoll#schmoll#schmoll#schmoll

also hatte jemand schonmal sowas?
und was soll ich genau in diesen Wiederspruch reinschreiben?
Ich weiß echt nicht was ich da rein schreiben soll da ich sowas noch nie machen mußte.


Lg und euch einen schönen abend.

Beitrag von marion2 06.11.10 - 19:40 Uhr

Hallo,

fordere die ausführliche Berechnung an und versuche, das nachzuvollziehen.

Wenn du Pech hast, war die letzte Berechnung schon falsch und das fällt nun jemandem auf. Dann zahlst du den ganzen Betrag zurück.

Gruß Marion

Beitrag von sallyy07 06.11.10 - 19:59 Uhr

dank dir für deine antwort,

aber wir haben kein beshcied dazu bekommen das wir das geld zurück zaheln müßen.
der wäre ja unter garantie mit dabei gewesen oder nicht?

Beitrag von marion2 06.11.10 - 20:18 Uhr

Hallo,

natürlich wäre der Bescheid über die Rückzahlung nicht mit dabei gewesen. Die Dinger kommen, wenn du am wenigsten damit rechnest...

Ungefähr in 12 bis 24 Monaten #augen und dann nach Möglichkeit in einer Summe. Du kannst es aber auf Antrag auch in Raten von der Kindergeldzahlung abziehen lassen.

Gruß Marion

Beitrag von katrinredrose 06.11.10 - 20:23 Uhr

warum sollst diu denn kindergeldzuschlag bekommen , wenn dein mann ganz normal arbeitet?#kratz

Beitrag von thea21 06.11.10 - 20:31 Uhr

Vielleicht weil sie ihren Bedarf, aber nicht den des Kindes decken können....denn genau dafür ist das ja da.

Beitrag von sallyy07 06.11.10 - 20:50 Uhr

genaus deswegen wie tHea es geschrieben hat.

aus diesem grund haben wir den kidnergeldzuschlag bekommen gehabt

Beitrag von katrinredrose 06.11.10 - 21:00 Uhr

aber ihr bekommt doch kindergeld 184 euro-für das kind!
das bekommt doch jeder, oder?

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 00:35 Uhr

ja natürlich bekommen wir das kindergeld haben aber zusätzlich zu diesem Kindergeld noch kidnergeldzuschlag bekommen weil mein Mann nicht so viel verdient wir aber durch Kindergeldzuschlag und Wohngeld aus der ARGE raus sind hier zum nachlesen: http://www.arbeitsagentur.de/nn_26548/Navigation/zentral/Buerger/Familie/Hilfen/Kinderzuschlag/Kinderzuschlag-Nav.html

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 08:05 Uhr

so ich habe jetzt nochmal nachgeschaut da ich ein wenig stutzig wurde und habe gesehen das sie mir nicht das Eltergeld angerechnet haben...#klatsch
was ja dann normalerweise auch als Einkommen gerechnet wird.da ich den Sockelbetrag von 300 Euro bekomme (gesplitet auf 2 Jahre sprich 150 euro monatlich) werde ich am Montag dort nochmals anrufen und wie gesagt Wiederspruch einlegen.den damit wären wir ja über diese grenze von 60Euro(sollen ja wider zur arge da uns 60Euro fehlen vom mindesteinkommen)

ich hoffe es klappt auch so....


drückt mir die Daumen

Beitrag von windsbraut69 07.11.10 - 09:12 Uhr

Kann die Unstimmigkeit daran liegen, dass ab Januar das Elterngeld voll angerechnet wird?

Gruß,

W

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 09:19 Uhr

nein daran dürfte das nicht liegen weil wir nicht bei der Arge sind und uns geswegen nicht angerechnet werden kann von der Familienkasse.....

aber sie haben es nicht berücksichtigt bezw.angerechnet das ich das noch beziehe und so fehlen uns zum Mindestsatz 60 Euro und genau deshalb sollen wir laut schreiben wieder zur arge.

deshalb kann es einfach nicht stimmen den wenn sie die 150 Euro mitrechnen kommen wir auf den Mindestsatz.


lg

Beitrag von windsbraut69 07.11.10 - 10:06 Uhr

Hm.
Ich hätte es jetzt logisch gefunden, würde das Elterngeld auch beim Kindergeldzuschlag angerechnet.

Werden jetzt aber die 150 Euro angerechnet und Ihr habt 135 Euro Kindergeldzuschlag bekommen, würdet Ihr doch künftig weniger Zuschlag erhalten, oder?

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 10:22 Uhr

kann sein das wir dann weniger Kiz bekommen,
aber es geht mir auch ums Prinzip:
Fakt ist es steht uns zu ansonsten hätten wir es vor einem halben Jahr schon nicht bewilligt bekommen...
und ich finde es einfach nur:-[ das man da so hinter her sein muß,eben weil sich nihcts geändert hat bei uns verstehe ich es einfach nicht.
aber mal abwarten werde jetzt ersteinmal Widerspruch einlegen und nochmals nachrechnen lassen mal sehen was dabei rauskommt....


Beitrag von king.with.deckchair 07.11.10 - 10:29 Uhr

"Fakt ist es steht uns zu ansonsten hätten wir es vor einem halben Jahr schon nicht bewilligt bekommen... "

Mädel, kapierst du es nicht?!

Die Berechnungsgrundlagen ab Januar haben sich geändert!

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 10:51 Uhr

ist das ein grund mich hier an zu machen oder was????

#nanana


behalte es einfach für dich wenn du nichts zu sagen hast und gut ist meien güte

Beitrag von zwiebelchen1977 07.11.10 - 10:54 Uhr

Sie hat es dir doch gesagt. Nur verstehst du es anscheinend nicht.

Und sie wird es wissen, den das ist ihr Job.

Beitrag von windsbraut69 07.11.10 - 17:17 Uhr

Interesse daran, zu wissen, WAS sich geändert hat und zu dem neuen Bescheid geführt hat, hast Du nicht, oder?

Dann schreib einen Widerspruch und motz weiter.

Beitrag von litalia 07.11.10 - 10:37 Uhr

nein es steht euch nicht mehr zu ab januar 2011!

Beitrag von king.with.deckchair 07.11.10 - 10:28 Uhr

Kinderzuschlag wird in Grundzügen sehr wohl wie ALG II berechnet und daher wird auch das Elterngeld angerechnet.

"Anrechnung als Einkommen
Das Elterngeld soll ab Januar 2011 auf Hartz IV Leistungen, Sozialhilfe und den Kinderzuschlag angerechnet werden, somit erhält dieser Personenkreis diese Leistungen nicht mehr."

http://www.treffpunkteltern.de/article.php?sid=1055

Das dann zu "kann es einfach nicht stimmen"!

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 11:00 Uhr

okay sorry.....

aber wie ich heute morgen schon schrieb haben die das Elternegld nicht berücksichtigt und nicht mit angrechnet, sprich die 150 fehlen in der Berechnung. (logisch dann oder?)
und so wie ich das auch nochmal gerade im Internet Rechner ausgerechnet habe steht uns dann jawohl noch was zu;-)
naja so oder so werden wir einen Widerspruch einlegen
und mal sehen was dabei rum kommt mehr als ja oder nein geht ja eh nicht aber wenigstens wir haben alle Möglichkeiten ausgeschöpft!

so und nun einen schönen Sonntag noch

Beitrag von zwiebelchen1977 07.11.10 - 11:02 Uhr

AB Januar wird es aber angerechnet. Und somit kannst du dir den Wiederspruch sparen.

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 11:10 Uhr

das werde ich nicht!!!!


ich werde den Widerspruch einlegen so oder so.

wie gesagt ich es mir ausgerechnet das wenn das Elterngeld so wie jetzt in dem Bescheid nicht angerechnet wird wir keinen KIZ bekommen aber wohl wenn es mit angerechnet wird:-p

also lege ich diesen Widerspruch ein.


Beitrag von zwiebelchen1977 07.11.10 - 11:11 Uhr

Dann mach du mal:-p

Beitrag von sallyy07 07.11.10 - 11:16 Uhr

;-) das mache ich auch denn ich stehe auf den Standpunkt das man alles versuchen muß und sich nicht alles gefallen lassen muß.


  • 1
  • 2