Nebenkosten-Guthaben an das Job-Center?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von angeloona 06.11.10 - 20:07 Uhr

Hallo,

ich frage für einen Nachbarn. Der bezieht ALG II und lässt die Miete vom Job-Center direkt an den Vermieter überweisen.

Nun hat er von letztem Jahr ein Guthaben, das jedoch nicht ihm, sondern direkt dem Job-Center von der Hausverwaltung erstattet wird. Ist das rechtens? Dass er keinen Anspruch auf das Guthaben hat, wissen wir, jedoch erscheint es uns etwas seltsam, dass nicht ihm das Guthaben direkt ausgezahlt wird?

Gruß
Angeloona

Beitrag von silbermond65 06.11.10 - 20:15 Uhr

Warum sollte ihm das Guthaben direkt ausgezahlt werden?
Die Miete wird von der ARGE an den Vermieter direkt überwiesen ,also geht dort auch das Guthaben hin.
Würde er die Mite überweisen,würde er das Guthaben bekommen,was ihm dann beim ALG 2 angerechnet wird.
Ist doch eigentlich logisch.

Beitrag von pollypo 06.11.10 - 21:30 Uhr

Warum sollte es nicht rechtens sein?
Euer Nachbar scheint doch aussen vor zu sein bei den Zahlungen, hat also nichts damit zu tun.
Das Geld geht direkt vom Amt an den Vermieter, also geht es auch anders herum direkt vom Vermieter ans Amt.
Ist doch logisch.

Gruß

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 07.11.10 - 10:36 Uhr

wieso sollte er anspruch auf das guthaben haben?

weil er vielleicht einsparungen gemacht hat im jahr was heizung und wasser betrifft?

er hat keinen cent für die miete aufgebracht,.. warum sollten sie ihm das denn schenken #kratz

Beitrag von christinaf 07.11.10 - 11:56 Uhr

Hallo,

das ist absolut richtig so. Wie wäre es wenn es eine Nachzahlung wäre? ;-) da würde er auch nicht nachfragen warum die ARGE die Rechung bekommt und nicht er, oder ? ;-)

Ist jetzt nicht böse gemeint aber warum die Frage überhaupt, wenn er selber weiß, dass er keinen Anspruch darauf hat und mit dem bisherigen Zahlungsverkehr auch nichts zu tun hatte?!.

Jdenfalls, ja...das ist richtig so.

lg

Christina

Beitrag von goldtaube 07.11.10 - 12:24 Uhr

Wenn das Jobcenter die Miete überweist ist es nur normal, dass das Guthaben direkt dorthin erstattet wird.

Nebenkosten und Heizkosten-Guthaben wird sowieso von der ARGE angerechnet.

Nur wenn er Guthaben beim Stromanbieter hat, darf er es behalten, da Haushaltsstrom aus dem Regelsatz gezahlt wird.

Ausnahme: Wenn er auch Strom zum Heizen benutzt, dann wird das rausgerechnet.