Wie und wann das "pucken" abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunny-1 06.11.10 - 20:58 Uhr

Frage steht schon Oben.
Meine Tochter ist fast 6 Monate alt, noch relativ klein (sie war ein Frühchen bei 35+0 mit 2300gramm), hatte schlimme Koliken und war/ist allgemein eher unruhig was das schlafen angeht.

Eingepickt schläft sie super, sie hat es auch echt noch gerne......wenn sie nicht eingepuckt ist schlägt sie immer wieder mit den Armen und macht sich selber wach...

Wie und wann bekommen wir das wieder raus?
Meine Hebamme sagte noch vor einem Monat, das sie das irgendwann einfach nicht mehr möchte, das würde ich merken?

Hat einer Tips?

Danke

Beitrag von simplejenny 06.11.10 - 21:12 Uhr

Hallöchen,

so wie sich deine Beschreibung liest würde ich sagen, deine Maus ist noch nicht soweit um das Pucken abzugewöhnen. Meine Tochter wurde auch so 7 od. 8 Monate gepuckt bis sie dann von selbst nicht mehr wollte. Das merkt man - brauchst dir da keine Sorgen machen. Die Kinder sagen schon, wenn sie was nicht wollen.

Ich würds noch lassen, wenn das Baby es will.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von sunny-1 06.11.10 - 21:19 Uhr

Danke für deine ANtwort!

Ich mach mir halt nur GEdanken, weil ich immer überall sehe, das man das mit 4 Monaten ca. abgewöhnen soll................aber das geht echt noch nicht bei Ihr.......

Muss ich das denn mit der Zeit einfach lockerer machen, oder wehrt sie sich dann vielleicht einfach richtig, wenn sie es nicht mehr möchte?

Ich kann mir gar nicht vorstellen,das sie mal ohne schlafen kann...........oh man.......

Beitrag von simplejenny 07.11.10 - 19:34 Uhr

ja irgendwann hat sie gekämpft und gebrüllt und dann haben wir es einfach weggelassen und gut war das.

Beitrag von ephyriel 06.11.10 - 21:32 Uhr

Madlen hat uns sehr deutlich zu verstehen gegeben als sie nicht mehr gepuckt werden wollte.
Sie war übrigens auch sehr klein und ziehrlich (2330g und 46cm).

Wir haben sie so lange gepuckt wie sie es genossen hat. Es schadet ja niemandem. Warum willst Du es ihr denn abgewöhnen?

LG
Billa #winke

Beitrag von sunny-1 06.11.10 - 22:06 Uhr

Wann wollte sie denn nicht mehr gepuckt werden?

Hab halt gelesen, das man ab dem 4. Monat aufhören soll damit?!

Und ich glaube die Umgebung und die andren Leute beeinflussen einen manchmal...................da hat man ja selber schon ein schlechtes Gewissen.....

danke Dir!

Beitrag von natm 06.11.10 - 22:02 Uhr

Hallo!
ich hab hier auch so eine Puckmaus;-)...Céline ist jetzt 5.5Monate alt und ihne pucken geht gar nichts...mittlerweile steckt sie den Mund immer in die Decke zu dranlutschen...
sie wird irgendwann nicht mehr möchten... meine Hebamme meinte solange es dem Baby gefällt ist es ok.... sogar noch mit 1.5Jahren ...
Wenn ich sie nicht pucke dann wedelt sie sich mit den Armen wach..und so ist sie ruhig und schläft so entspannt..
einfach deine Maus entscheiden lassen...
lg
natm mit Philippe 35M (der pucken hasste) und Céline 5.5M (eine kleine Puckmaus)

Beitrag von klaerchen 06.11.10 - 22:21 Uhr

Wir haben mit dem Pucken aufgehört, als die Osteopathin sagte, dass das bei unserer Tochter Blockaden verursacht. Nach ca. 7 unruhigen Nächten hatte sie es aber dann im Griff.

Hört auf euer Kind und auf euren Bauch! Probiert es dann doch erst mal tagsüber ohne das Pucken und wenn das klappt, dann auch mal nachts.

Beitrag von hailie 07.11.10 - 00:12 Uhr

Du wirst schon merken, wenn sie nicht mehr gepuckt werden muss. Meine jüngste Tochter schlief etwa ein halbes Jahr nur gepuckt oder in der Tragehilfe. Irgendwann konnte sie auf ungepuckt viel ruhiger einschlafen. :-)

LG

Beitrag von amalka. 07.11.10 - 00:46 Uhr

oh ja...meine tochter, geboren bei 34+5, hat sich irgendwann so stark gewehrt, dass sie sich di Hände selber rausgezogen hat!!!

und dann war klar, dass es mit Pucken schluss sei und wir hatten identische Probleme..