Umfrage Gründe für Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bleacky85 06.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich möchte mal gerne o.g. Umfrage startenund freue mich auf viele antworten.

BIn jetzt 33 SSW und mein kleiner liegt immernoch in BEL und ich soll mich in der 35 SSW in der Entbindungsklinik zur Geburtsplanung anmelden da wohl damit gerechnet wird das er sich nicht mehr dreht...also denke ich mal Kaiserschnitt...

LG Steffi

Beitrag von zwergwilli 06.11.10 - 21:21 Uhr

Hallo Steffi!

Na, da will ich doch mal starten...

1. KS (2/2006): ungeplanter KS wegen Makrosomie des Kindes und damit verbundenem Geburtsstillstand

2. KS (4/2009): geplanter KS wegen Verdacht auf erneute Makrosomie

3. KS (voraussichtlich 1/2011): geplanter KS, weil ich schon 2 KS hatte; außerdem liegt das Baby permanent in Querlage...

Liebe Grüße
zwergwilli

Beitrag von ichbinhier 06.11.10 - 21:24 Uhr

Also, als erstes Mal:
Mein Sohn hat sich in der 35 SSW von BEL noch in SL gedreht, war sehr unangenehm, ging aber, also warts erstmal ab.

Zu Deiner Frage:
1.KS - Notkaiserschnitt wegen abfallender Herztöne
2.KS - Plazenta prävia totalis.

Alles Gute für Dich.

Beitrag von irish.cream 06.11.10 - 21:26 Uhr

Hi,

Not-KS 11/2007 in der 32sten SSW wg. AiS
Seit Tagen Wehen - Muttermund schon vollständig geöffnet - Spontangeburt hätte mein Sohn aber (angeblich) wegen des Infekts nicht überlebt...


Hoffe jetzt 04/2011 spontan entbinden zu können

Grüße
Tanja mit Brian (3) und #ei 17+6

Beitrag von asharah 06.11.10 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich hatte bei meinem Großen leider einen KS in der 34. SSW wegen schlechter Versorgung und abfallender Herztöne des Kindes. Ich habe bis heute daran zu knabbern, und diesmal hoffe ich sooo sehr auf eine natürliche Geburt!

Deshalb gibt es für MICH keine Gründe für einen KS, ausser natürlich es besteht Gefahr für Leben oder Gesundheit von Mama und/oder Baby.

Ich glaube selbst bei BEL würde ich, wenn kein anderes Risiko betseht, versuchen normal zu entbinden.

LG, Ash (34. SSW)

Beitrag von jenny-79 06.11.10 - 21:40 Uhr

Hi,

das habe ich nach meinem ersten Not-KS auch gesagt. Der zweite KS war dann geplant (medizinisch nötig) und daher konnte ich mich viel besser darauf vorbereiten. Der zweite KS war viel "angenehmer" als der erste und ich war gelassener.

LG
Jenny

Beitrag von asharah 06.11.10 - 23:12 Uhr

Das glaub ich dir gern!
Sollte bei dieser SS doch noch ein KS medizinisch notwendig und geplant werden, wirds mir sicher auch besser gehen als letztes Mal. (Wobei das bis jetzt nicht der Fall ist, und es am Ende HOFFENTLICH nicht wieder in einem Not-KS endet #zitter.) Aber vorerst habe ich halt diesen Horror vor einem KS grundsätzlich, und mich schrecken auch keine noch so schmerzhaften Geburtsberichte ;-). Eine BEL allein ist ja kein zwingender Grund für einen KS.

LG, Ash

Beitrag von nirtak79 06.11.10 - 21:31 Uhr

Hallo Steffi,

also hier meine Daten:

1. SS: spontane Geburt
2. SS: Not-KS nach Wehensturm und drohender Uterusruptur + Amnioninfektionssyndrom mit Beteiligung des Fruchtwassers

Jetzt wissen wir noch nicht, ob ich überhaupt nochmal schwanger werden darf, da die Gebärmutter so angegriffen ist... :-( Aber das stellt sich erst später raus.


LG und alles Gute weiter,

Katrin mit Emma (11.11.08) und Louisa (08.10.2010)

Beitrag von antoinette2007 06.11.10 - 21:33 Uhr

Hallo!

03/2007 KS wegen BE Lage. Mein Sohn lag seit der 17 ssw in BE Lage und hat sich nicht gedreht. Er wurde in der 39 ssw geholt.

01/2011 wird es wahrscheinlich wieder ein Kaiserschnitt. Bin jetzt in der 32 ssw und die Kleine liegt seit der 20 ssw in BE Lage :-(

Bin total frustriert.
Aber anscheinend haben meine Kinder ihre Gründe?

anto

Beitrag von hsi 06.11.10 - 21:43 Uhr

Hallo,

mein erster KS (2006) war ungeplant wegen Geburtsstillstand nach Einleitung und 25 Std. Wehen

Mein zweiter KS (2007) war auch ungeplant und wurde wegen QL gemacht.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 10 SSW

Beitrag von antoinette2007 06.11.10 - 21:46 Uhr

Meinst du es muss diesmal wieder ein KS werden, da du schon 2 hattest?

Beitrag von jetzt_klappts 06.11.10 - 22:01 Uhr

Hallo Steffi,

ich hatte auch einen KS, da es bei mir Zwillinge waren und beide in BEL lagen.

Wenn es aber irgendwie möglich wäre, würde ich an Deiner Stelle versuchen, normal zu entbinden.

Mit der Narbe und den Folgen des KS habe ich keine Probleme, allerdings waren ca. 3 Tage nach der Geburt sehr schmerzhaft (bei mir) und unangenehm.

Vielleicht macht Deine Klinik ja Geburten aus BEL?

LG und alles Gute
Christine mit Lisa & Jasmin (geb.24.06.2010)

Beitrag von engelchen100 06.11.10 - 22:15 Uhr

Hallo!

Ich hatte einen KS wegen BEL.

lg

Beitrag von dark-kitty 06.11.10 - 22:24 Uhr

So, ich dann auch mal:

1. SS: KS nach 48 Stunden Wehen, sich nicht öffnendem Muttermund und letztendlich Geburtsstillstand, haben uns nach einem Gespräch mit dem Chefarzt dazu entschieden. War auch besser so, denn während des KS wurde festgestellt, dass die Plazenta z. T. in der Gebärmutter verwachsen war. Zu guter Letzt eröffnete man mir anschließend noch, dass mein FA sich beim ET um knapp zwei Wochen verrechnet hatte und mein Sohn deswegen nicht ET+3 sondern ET+14 zur Welt kam.

2. SS: geplanter KS, empfohlen wg. der Komplikationen bei der ersten Entbindung. Ist mir zugegeben auch sicherer und lieber, zumal das Baby bisher nur in Quer- oder Beckenendlage liegt.

Beitrag von gabisteinbach 06.11.10 - 22:54 Uhr

Hallo,
vielleicht könntest Du ja mit Deiner Hebamme sprechen, ob sie sanfte Wendungsversuche, evtl mit Akupunktur oder Moxen macht... das Baby hat noch Zeit sich zu drehen. es gibt auch viele Kliniken, die ein Spontangebären des in BEL befindlichen Kindes unterstützen.
Desweiteren hab ich gute Erfahrung damit, den Frauen zu raten, oft zum Kind hinzuspüren, innere Zwiesprache zu halten und ihm zu sagen, dass es schön wäre , wenn es sich noch umdrehen würde, weil es ein bißchen einfacher ist.
Ihr seid ein Team, Du und Dein Kind... Vielleicht kann auch der Papa mal mit ihm reden? :-)
Ganz liebe Grüße
Gabi (Hebamme)

Beitrag von amalka. 06.11.10 - 23:27 Uhr

hm...
der erste 2008 aus gleichenm Grund wie in 14 Tagen..primäre Sectio...was die da am Ende reinschreiben k.a.

Orthopädische Probleme vebunden mit Medikamenteneinnahme (Schmerzmittel) und daraus resultierender angeschlagener Psyche..