Hautausschlag im Brustbereich

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nana88 06.11.10 - 21:44 Uhr

Hallo,

Meine Kleine wird die nächsten Tage 3 Monate alt. Vor ca 6 Wochen hatte sie auf der Brust und ein bisschen am Bauch einen rötlichen Ausschlag, den wir nicht gezielt behandelt haben. Hatte lediglich von normalen Waschmittel auf baby waschmittel (babyone) gewechselt. Der Kinderarzt meinte es wäre der Mundpilz der auch nach unten in den Windelbereich gewandert war. Ich solle es mit der selben Salbe behandeln, hatte ich auch gemacht aber gebracht hats nix, der Ausschlag war nach ein paar Tagen wieder weg.
Jetzt hat sie den wieder und gestern bei der U4 hat der Kinderarzt nicht mal richtig draufgeguckt und sagte "leichte Neurodermitis" und hat eine Cortisonsalbe verschrieben. Ich hab sie noch nicht benutzt denn Cortison bei so einem kleinen Baby? Ich weiß ja nicht...am montag will ich zu einem Hautarzt.
Aber kann das denn ND sein? Kann nicht sagen ob es sie juckt... aber es sind keine bläschen, eher rote flecken und wenige pickelchen.
ND kommt in unseren Familien nicht vor und mittlerweile trägt sie wieder Klamotten die mit normalen Waschmittel gewaschen sind.
Aber durch mich ist sie vorbelastet, hab überempfindliche Haut und bin auf allesmögliche allergisch.
Stille nicht (u.a. weil ich wg meiner ganzen Allergien vieles schlucken muss und das auf die milch geht)

Habt ihr einen rat, tip oder erfahrungen?

Lg

Beitrag von bunny007 06.11.10 - 22:25 Uhr

hallo,
also ganz ehrlich.. als erstes würde ich den kinderarzt wechseln. einer der einem nicht mal 3 monatigen kind gleich cortison verschreibt - geht garnicht in meinen augen!!!

benutzt du weichspüler?? lass den mal weg. eine waschmittelallergie ist möglich.. meine kleine ist auch sehr empfindlich.. sehr trockene hat. ich wasche mit pers**** und keine weichspüler.. das verträgt sie gut. zum pflegen der haut nehm ich die neuroderm ( aber hauch nur nach dem baden - die haut soll selber noch arbeiten ) zum baden nehm ich milch mit hohen fettgehalt. dazu hab ich sie noch nicht impfen lassen da ich einfach sehen möchte ob ihr körper es schafft selber mit der trockenheit klar zu kommen... bin auch bei einer heilpraktikerin mit ihr und ich finde es wurde schon besser!! trocken aber nicht wund!!!

hautarzt würd ich auch lassen.. ich selber hatte aus kind auch ND und war mit meiner großen damals auch ganz besorgt beim hautarzt und heute ist sie 2 1/2 jahre und hat schöne haut!
bei meiner kleinen warte ich jetzt noch ab aber mit cortison würd ich da noch lange nicht rangehen. kannst auch nachtkerzenöl versuchen - meine hat´s nicht vertragen.. aber das wäre der normale weg!!

wenn du noch fragen hast -gerne !

lg

Beitrag von polarsternchen 06.11.10 - 23:50 Uhr

Hallo nana88,

ich würde an Deiner Stelle den Hautausschlag nicht mit Cortison unterdrücken! Geb ihr etwas Zeit, sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen! Falls die Haut sich jedoch nicht in naher Zukunft beruhigt, rate ich Dir, einen klassischen Homöopathen aufzusuchen! Folgender link erklärt Dir das Unterdrücken von Hautausschlägen aus homöopathischer Sicht sehr verständlich und plausibel!

http://www.sanumvita.de/homoeopathie.html

LG und gute Besserung!