Kann man zu viel stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xyz09 06.11.10 - 22:19 Uhr

Meine Maus ist nun schon sieben Wochen und trotzdem hab ich es noch nicht immer raus, ihre Bedürfnisse richtig einzuschätzen. Wenn sie quakt (also nicht beim ersten meckern, sondern wenn es dann in weinen übergeht) und ich meine, dass es Hunger ist, lege ich sie an. Dann trinkt sie halt mehr oder weniger viel. Manchmal ist sie danach ruhig, dann war es wohl Hunger. Manchmal quakt sie danach weiter und es löst sich einige Zeit später ein Pups, dann war es wohl kein Hunger. Nun meine Frage: ist das irgendwie zu viel des Guten? Oder trinkt sie sowieso nur so viel, wie sie braucht? Seit ca. einer Woche trinkt sie extrem oft, teilweise alle ein bis anderthalb Stunden (war vorher schon anders). Ist das nur eine Phase? oder gewöhnt sich ihr Magen daran und das bleibt jetzt so? Ich vermute schon den 8-Wochen-Schub, aber ist das nicht etwas zu früh?

xyz mit Klein-Ida

Beitrag von kleiner-gruener-hase 06.11.10 - 22:24 Uhr

Nein man kann nicht zuviel stillen (oder doch??Mein Kleiner wiegt mit knapp 11 Monaten 11 kg... #schock). Die Mäuse holen sich nur was sie brauchen.

Und die Schübe beginnen meist 1- 2 Wochen vorher- also wird es wohl der 8- Wochen- Schub sein.

Du machst das schon alles ganz richtig. #liebdrueck

Beitrag von xyz09 06.11.10 - 22:30 Uhr

Danke! Ich habe auch kein großes Problem damit, nur nachts ist es etwas anstrengend. Ihre längste Schlafphase ist von 21.30-1.30h und danach geht es dann im 60- bis 90-Minuten-Takt weiter *gähn*.
Ich hatte nur Angst, dass es ewig so weitergeht, weil sich der Magen dran gewöhnt.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 06.11.10 - 22:42 Uhr

Nein das wird irgendwann auch wieder besser!

Beitrag von stephi2903 06.11.10 - 22:31 Uhr

lustig meiner 7 monate und 8 kilo. ist wohl zu viel:-p

nein ist nur #bla

Beitrag von xyz09 06.11.10 - 22:28 Uhr

Ergänzung:
Sie ist mit 3.775g geboren und hatte nach 6 Wochen (bei der U3) 5.050g.

Beitrag von stephi2903 06.11.10 - 22:29 Uhr

hallo,

mach dir mal keine sorgen, die kleinen holen sich nur soviel wie sie brauchen. ich hatte da am anfang auch meine anlaufschwierigkeiten bis es richtig geklappt hat.
es wird wohl ein schub sein. wann war denn der eigentliche geburtstermin? jetzt wollt ich dir von "dem buch" erzählen und hab den titel vergessen#kratz#klatsch vielleicht kann ja jemand aushelfen, wird sehr schön beschrieben, dass man ab termin rechnen soll, wenn der so ziemlich sicher war und danach auch die schübe kommen. bei uns kam es hin, hab knapp eine woche übertragen und der 8 wochen schub kam bei 7.
#huepfich hab's: oh je ich wachse - heißt das buch.
mach dir mal nicht so viele sorgen, du würst es instiktiv richtig machen.

lg stephi mit giulien 7 mnate und immernoch voll gestillt.

Beitrag von xyz09 06.11.10 - 22:31 Uhr

Ja, das Buch habe ich auch.
Sie ist genau am Termin gekommen und das wird auch stimmen, da die beiden Zyklen vorher 27 bzw. 28 Tage waren.

Beitrag von stephi2903 06.11.10 - 22:35 Uhr

also alles super #huepf

bei ner freundin kam der kleine die ersten monate alle 2 stunden. das stell ich mir auf dauer anstrengend vor. meiner war erst bei 3 stunden, abgesehen von den schüben und jetzt sind wir bei 4 bis 5 auch nachts. aber alles wie es sein soll er wiegt mit 7 monaten etwas über 8 kilo und hatte am anfang in einer woche 700 g zugenommen, das war ein schock für meine rücken und für meine hebi:-p

Beitrag von lilly7686 07.11.10 - 07:37 Uhr

Hallo!

Man kann nicht zu viel Stillen. Das geht gar nicht.

Es ist schon richtig, deinem Baby die Brust anzubieten. Wenn sie keinen Hunger hat, trinkt sie nur für den Durst die Vormilch und ist dann fertig, wie du siehst ;-)
Und wenn sie wirklich Hunger hat, dann trinkt deine Kleine eben mehr.
Also überfüttern kannst du dein Baby nicht. Es trinkt nur so viel, wie es wirklich Hunger hat.

Der Schub kann schon anfangen, ja. Bei uns hat der 19 Wochen Schub kürzlich ganze 3 Wochen gedauert ;-)

Manchmal dauert ein Schub auch so lang, dass zwischen zwei Schüben nur wenige Tage liegen... Hart, aber es ist leider so.
Da müssen wir alle durch ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von klaerchen 07.11.10 - 10:53 Uhr

Unser Löwenbaby bekommt gegen 19h die Extraportion Milch zum Schlafen gehen. Normalerweise wird sie kurz vorher quengelig und kann u.U. auch dann schon mal eine Brust bekommen.

Wir hatten jetzt schon 2x den Fall, dass sie darauf hin ordentlich gespukt hat. Ich denke, dass ihr Körper da auf ihren großen Appetit selbst reagiert hat. Aber zu viel im Sinne von das Kind mästen gibt es beim Stillen nicht!

Beitrag von doreensch 07.11.10 - 16:12 Uhr

Nein du kannst nicht zuviel Stillen, ein Baby trinktnur das was es braucht.
Bei nur kurzem trinken kann es sehr gut möglich sein das dein baby durst udn nicht Hunger hatte udn so nur die dünnere Milch getrunken hat.

Wenn es so oft kommt dann wächst es gerade udn die Mumi ist eh schnell verdaut dafür ist die Mumi auch optimal an das Verdauungssystem angepasst und extra verträglich.

Vertrau deinem Baby und mach weiter so.
LG
Doreen

Beitrag von lucaundhartmut 07.11.10 - 20:46 Uhr

Hi xyz,

im Prinzip kann man einem Kind nicht zu oft die Brust anbieten.
Bzw. wenn ein Brustkind zu viel getrunken hat, spuckt es die "überschüssige" Milch halt wieder aus.

Die Schübe dauern manchmal etwas länger bzw. kommen etwas früher oder auch später als gedacht. Da muss man leider durch.


LG
Steffi

Beitrag von xyz09 07.11.10 - 21:11 Uhr

Ah, ok, ausgespuckt hat sie quasi noch nie was, aber ich hatte schon das Gefühl, dass sie -wenn sie extrem viel getrunken hat- ganz viel wieder ausgesch...ieden hat.

Danke für eure ganzen Nachrichten :-)