Temperatur im Ohr höher als rektal. Hat das Gründe?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bienemaja1979 06.11.10 - 22:21 Uhr

Hallo,
meine Tochter hatte Montag Abend ihren ersten Krupp-Anfall mit fast 40 Fieber. Dieser Anfall war ganz schlimm, dass wir mit dem Notarzt ins KH mussten. Wir konnten Nachts aber noch nach Hause.
Das Fieber ging am Dienstag gegen Abend weg.
Der Husten ist aber noch da und das - wenn sie hustet- ziemlich schlimm.
Wir waren heute nochmal zum Kinderkrankenhaus und die meinten, wenn sie Fieber bekommt, dann sollen wir gleich wieder kommen.
Jetzt ist es so, dass ich vorhin bei Lya dann rektal gemessen habe und das war 37,8 und dann hab ich unser Ohrthermometer ausprobieren wollen(das nehmen wir sonst nie) und es hat bei Lya 38,1 angezeigt. (Bei mir 36,7)

Hat das was zu bedeuten, dass die Temperatur bei Lya im Ohr höher ist als rektal? Denn eigentlich heißt es ja, dass die Temperatur im Ohr niedriger ausfällt.

Lya hat rektal immer eine Temperatur von 37,3 - 37,5.

lg
maja

Beitrag von zahnweh 06.11.10 - 22:30 Uhr

Interessante Frage. Bei meiner ist es auch so.

Vermute mal, dass es rektal bei ihr nicht richtig drin gewesen ist.
In der Beschreibung vom Thermometer steht bei uns, dass man ABweichungen bekommt, wenn das Kind vorher auf einem Ohr gelegen hat. Habe darauf geachtet, sie ist davor auch gar nicht gelegen.

Bei mir haben rektal und Ohr übereingestimmt.

Beobachte auf jeden Fall weiter. Notiere am besten beide Werte (so mache ich es in der nächsten Zeit, bis ich weiß warum die Werte bei ihr abweichen) mit Uhrzeit.
Sobald es steigt oder sie sich schlechter fühlt, würde ich noch mal zum Krankenhaus und beide Werte sagen.

Beitrag von bienemaja1979 06.11.10 - 22:35 Uhr

ja, werde gleich nochmal schauen gehen.
Thermometer war rektal aber weit genug drin, daran kann es nicht gelegen haben.
Bin echt super ängstlich. Hatten vor 6 Monaten gerade ne Lungenentzündung bei ihr, die sich innerhalb von 2 Stunden dramatisch verschlechtert hatte und jetzt am Montag der Krupp-Anfall wo sie ganz blau geworden ist und die Rettungssanitäter den Notarzt nachgefordert haben.
Meine Nerven sind echt angespannt.

lg
maja

Beitrag von sakirafer 06.11.10 - 22:32 Uhr

Hallo Maja,

rektal gemessen ist eigentlich genauer und auch höher als im Ohr.

Im Zweifelsfall würde ich nochmal rektal messen. VIell. hat Lya jetzt eine Bronchitis oder Lungenentzündung? Nachdem mein jüngster neulich auch einen Pseudokrupp-Anfall hatte, wurde ich darauf hingewiesen, dass das Risiko besteht.

Also nochmal messen und bei Fieber lieber wieder ins KH.

Alles Gute für deine Kleine und dich!

Sara

Beitrag von sunflower.1976 06.11.10 - 22:40 Uhr

Hallo!

Bei unseren beiden Kindern ist die Temperatur im Ohr 0,1 bis 0,2 Grad höher als im Po. Da die Messung im Po für beide - vor allem für unseren großen Sohn - zur Qual wird, messe ich nur noch im Ohr. Das Messen habe ich im gesunden Zustand geübt und die Werte bleiben auch bei mehrmaligem Messen gleich bzw. schwanken nur um 0,1 Grad, reicht mir das so.

LG Silvia

Beitrag von bienemaja1979 06.11.10 - 22:48 Uhr

danke, das beruhigt mich jetzt etwas. war auch wieder ganz schlau von mir, dass gerade heute mit dem ohrthermoter zu probieren, jetzt wo sie krank ist.

Beitrag von sunflower.1976 06.11.10 - 22:53 Uhr

Ich war auch erst skeptisch. Aber da im KH und auch beim Kinderarzt mit diesen Ohrthermometern gemessen wird, denke ich, dass es für den Normalfall okay ist. In Sonderfällen (wenn ein Kind z.B. wegen der Gefahr eines Fieberkrampfes auf keinen Fall über eine bestimmte Temperatur kommen sollte) wärde ich die Problematik mit den KiA besprechen.

Es braucht schon etwas Übung, bis es richtig klappt. Aber danach ist es wirklich praktisch, man kann mal nachts nachmessen, wenn das Kind schläft (drauf achten, dass es nicht gerade auf der Seite gelegen hat) usw.

Beitrag von zahnweh 06.11.10 - 23:13 Uhr

"Es braucht schon etwas Übung, bis es richtig klappt. Aber danach ist es wirklich praktisch, man kann mal nachts nachmessen, wenn das Kind schläft (drauf achten, dass es nicht gerade auf der Seite gelegen hat) usw. "

aus genau diesem Grund habe ich eines gekauft.
Meine findet es zwar super rektal gemessen bekommen#schwitz aber da sie nachts noch Windel anhat, ist das unpraktisch. Ein billiges Schnullerthermometer war mal kurz Ersatz (sie ist sehr selten krank), aber wenn möchte ich vorbereitet sein.

Jetzt "üben" wir im Gesunden. Oder besser gesagt. Ich krank und muss und sie will auch. Zum Vergleich und weil sie es sowieso so mag (ernsthaft!) messen wir fast zeitgleich beides und ich schreib die Werte mit. Zwecks Übersicht am Anfang.

Beitrag von sunflower.1976 07.11.10 - 10:14 Uhr

Hallo!

Unser großer Sohn hat sich beim Fieber messen fast weggeschriehen, sich gewunden und getreten (macht er sonst nicht) und war die nächste halbe Stunde völlig fertig. Klar, es gibt Dinge, die sein müssen. Aber ich bin froh, dass es die Alternative mit dem Ohrthermometer gibt und das findet er auch noch toll.
Prima,dass Deine Tochter sich gerne die Temperatur messen lässt! Das macht es doch sehr einfach :-)

LG Silvia

Beitrag von studdi 07.11.10 - 00:44 Uhr

Meine beiden Krupp-Kinder hatten noch nie Fieber bei einem Anfall zum Glück.

Beim 1. Mal waren wir auch im Krankenhaus...jetzt haben wir immer Cortison-Zäpfchen zuhause natürlich aber allermeistens helfen 10 Kügelchen Acotinum D6 und beruhigen, sowie frische Luft.

Fieber ist ja an sich eine natürliche, positive Reaktion des Körpers und erhöhte Temperatur beginnt erst bei 38,5 °C.

Alles Gute wünsche ich der Kleinen!

LG #herzlich