Will nichts mehr ohne Mama machen, 20 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von casa08 07.11.10 - 08:22 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

ich muss Euch mal wieder schreiben. Ich hatte ja schon einmal vor ein paar Wochen geschrieben, dass unser Kleiner sehr anstrengend ist zur Zeit.

Nur irgendwie wird es immer schlimmer statt besser. Das Schlafen ist im Moment die größe Katastrophe. :-[ Er schläft eigentlich gut ein. Ich begleite ihn in den Schlaf, in dem ich neben seinem Bett sitzte und für ihn singe und seine Hand halte, dass dauert je nach Müdigkeit ca. 15-30 min.
Dann schläft er bis ca. 22.30 super ohne piep, ab da geht das Drama los, wird immer wieder weinend wach, mit dem Ende das er bei uns im Bett landet. Ich habe nichts dagegen, aber auch da ist er sehr unruhig und ich fange bald wieder an zu arbeiten. Das kann doch so jetzt nicht Monate weiter gehen.

Ich habe auch schon probiert ihn in seinem Bett zu lassen, nur dann bin ich die ganze Nacht damit beschäftig für ihn zu singen. Liegt er neben mir kriecht er fast in mich rein.

Im Moment klebt er auch nur an mir und sagt 50 mal Mama am Tag. Das ist ja schön aber ich kann nicht mal allein aufs Klo gehen und bei meinen Eltern, die er von der 3. Lebenswoche her kennt, möchte er auch nicht mehr bleiben.

Hat jemand von Euch Erfahrungen, wie lange das extreme fremdeln und an Mama "kleben" dauert. #schwitz

Nicht falsch verstehen, aber ich bin im Moment wirklich fertig, keine Nächte mehr richtig schlafen, zu dem kommt hinzu das ich Reuma habe und mir meine Gelenke im Moment wieder extrem zu schaffen machen.

Danke für Euer Ohr.

LG

Jessica & Thami

Beitrag von jasmin02.01.2009 07.11.10 - 12:15 Uhr


Willkommen im klub.

Meine Tochter 21 Monate ist ganz genau so ich kann auch nicht allein auf Klo gehen.

Allerdings schläft Jamsin schon immer allein in ihrem Bett ohne singen und händchenhalten. Ich glaube das ist nicht sonderlich förderlich.

Stell dir vor du schläfst ein und dein Mann liegt neben dir. In der Nacht wirst du wach drehst dich auf die Seite und merkst das dein mann nicht mehr da ist. Schrecklich oder? Deinem Kind geht es genau so wenn du es in der schlaf begleitest. du bist da wenn es ein schläft und dann auf einmal weg. Er muss lernen allein zu schlafen.

Beitrag von casa08 07.11.10 - 13:23 Uhr

Das habe ich schon alles probiert, wir haben das tagelang durch mit dem allein einschlafen, aber ich bin halt nicht die Mutter, die ihr Kind lange weinen lassen kann. Ich habe auch versucht immer wieder ins Zimmer zu gehen und ihm gut zuzureden, hilft alles nix. Was soll ich denn machen.

Ich muss dazu sagen, das er bis er 6 Monate alt war durchgeschlafen hat, obwohl ich ihn in den Schlaf wiegen musste. Und auch vor ca. 3 Monaten hat er mal 4 Wochen durchgeschlafen, ohne das er wach wurde.

Ich denke daran kann es nicht liegen????

Beitrag von amadeus08 07.11.10 - 14:33 Uhr

wenn Du mir sagst wie das geht, dann darfst Du Dir was wünschen!!!
Oh ja, mein Kleiner hat von 4-7 Monate super geschlafen. Abends wach ins Bett gelegt, ohne Nörgel eingeschlafen, am nächsten Morgen nach 12 Stunden wieder munter...........dann kam der erste Zahn und seit einem Jahr gehts nur noch mit Tragen, singen, Händchen halten.............und nein, ich habe ihm das nicht angewöhnt !!! Von einem Tag auf den anderen hat er nicht mehr geschlafen, so einfach war das! Glaub nicht, wir haben nciht alles mögliche versucht und wenn ich ihn einfach hingelegt habe, so wie früher immer, dann hat er sich so panisch in Rage gebrüllt, dass gar nichts mehr ging.........Das kann leider nur jemand schreiben, der diese Probleme nie hatte, wie ja soviele glücklicherweise. Aber auch wir gehören zu dem, was die Vorrednerin schrieb.
Immerhin haben wir ihn wieder soweit, dass er in seinem Bett einschläft, mit nur meiner Hand. Ich muss ihn nicht mehr stundelang tragen....