Welche Medikamente sind erlaubt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sadohm1008 07.11.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

ich habe einen 12 Tage alten Säugling zu Hause. Ich stille sie, allerdings wird abgepumpt und über die Flasche gegeben.
Jetzt habe ich seit Freitag einen Milchstau und seit gestern abend leichtes Fieber mit Kopfschmerzen. Wollte wenn es heute nicht besser ist dann mal zum Krankenhaus fahren, da meine Hebamme auf einem Seminar ist.

Jetzt ist meine Frage, welche Medikamente darf ich nehmen? Ich habe leider kein Paracetamol da, nur Aspirin und Aktren Spezial. Darf ich eine Aktren nehmen? In der Packungsbeilage steht nur, dass man sie nicht im letzten SS-Drittel nehmen sollte, aber nichts davon das man sie nicht in der Stillzeit nehmen darf.

Ich hab echt solche Kopfschmerzen, ich könnte die Wände hoch gehen.

LG
Sandra

Beitrag von bibuba1977 07.11.10 - 09:43 Uhr

Hi,

Aktren ist Ibuprofen. Meine Hebi hatte mir dringend abgeraten, Ibuprofen zu nehmen.
Schick deinen Mann oder jemand anders in die Notfall-Apotheke, um dir Paracetamol zu nehmen.
Aspirin wuerde ich auf keinen Fall nehmen, weil es blutverduennend wirkt und du sicherlich noch Wochenfluss hast.

Was machst du ansonsten gegen den Milchstau?
Wenn dir Quarkwickel und Co. - also Kaelte - nicht hilft, versuch es mal mit Waerme. Ich hab meine letzte Brustentzuendung erst in den Griff bekommen, als ich staendig ein warmes Kirschkernkissen drauf hatte.
Und ansonsten ganz viel Ruhe!!! Also: Husch ins Bett mit dir und deinem Baby!

LG und gute Besserung!
Barbara

Beitrag von sadohm1008 07.11.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.
Dann wird er wohl doch fahren müssen.

Bezüglich des Milchstaus mache ich vorher wärme drauf, also warme wickel und danach Quarkwickel. Aber helfen tut es nciht wirklich.

LG

Beitrag von klaerchen 07.11.10 - 10:40 Uhr

Ich würde mir gut überlegen, bei leichtem Fieber schon was zu nehmen! Gegen den Milchstau helfen auch Paracetamol nichts.
Leg dich ins Bett, lass dich verwöhnen.

Warum pumpst du denn ab? Kann es sein, dass die Pumpe nicht ganz optimal ist?Ein Milchstau entsteht, wenn die Brust nicht ordentlich geleert wird. Häufig an bestimmten Stellen. Diese soll das Kind dann besonders gut abtrinken. Geht das mit ner Pumpe? Eher nicht, oder? Und das Kind einfach mal anlegen? Wäre das ne Idee?

Beitrag von julk 07.11.10 - 13:35 Uhr

Du musst wirklich die Ursache der Kopfschmerzen, also den Milchstau beseitigen, sonst bringt alles nichts. Bei mir hat da immer Retterspitzlösung (also Umschläge damit am besten geholfen. War beim ersten Mal eine Woche in der KLinik und habe hochdosiert (also über Vene) Paracetamol und Antibiotikum bekommen, weil Fieber so immens hoch waren, dass die schon Panik hatten. habe da auch Quarkwickel, Krautwickel usw. bekommen, das alles hat nichts gebracht. Bei mir hat es nur der Retterspitz gerbacht( und da war auch bei allen weiteren Brustinzündungen in den folgenden Monaten oder sogar Jahren so... Die Tinktur kriegst du in der Apotheke und Verdünung steht drauf.
Viel Glück. JULK