Ab Donnerstag wieder arbeiten..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zwiebelchen1977 07.11.10 - 10:47 Uhr

Hallöchen

So nun ist es soweit. Nach 3 Jahren werde ich ab Donnerstag wieder 3 Tage die Woche als Krankenschwester arbeiten.
Das wird bestimmt eine riesen Umstellung. Vor allem mit Wochenende und Feiertage.
Fabian geht in den Kindergarten.
Ich habe so Angst, das ich icht mehr genug Zeit für ihn habe, vor allem, wegen dem 2 Schicht System( Früh bis 13.30, spät bis 21 Uhr).

Welche Mamam arbeitet noch als Krankenschwetser/ Altenpflegerin und wie macht ihr das?

Bianca

Beitrag von mausepfote75 07.11.10 - 11:42 Uhr

Huhu!
Ich arbeite halbtags in der häuslichen Krankenpflege. Das heißt das ich von Mitwochs an 10 Tage am Stück arbeite. Davon 9 nur Vormittags bzw. bis zum frühen Nachmittag wenn ich die Mittagstour noch mit auf dem Plan habe. Lea ist in der Zeit im Kindergarten. Am Wochenende hab ich dann einen Tag mit Doppelschicht. D.h. Von ca. 6.30h bis ca. 11h und noch mal von 15.45 bis ca. 21.15h. Sind die 10 Tage durch, habe ich dann vier Tage frei.
Das klappt so eigentlich wunderbar. An dem langen WE ist Lea dann mit Papa allein. Von meiner Mittagspause hat sie nicht viel, weil ich mich dann meißt noch etwas hinlege nachdem wir gegessen haben.
ein bisserl schwierig wird es, wenn ich eine Tour habe, die unter der Woche sehr früh anfängt. Dann muss Lea mit, weil der Kindergarten noch nicht offen ist. Lea und die Patienten finden das zwar toll, ich aber etwas stressig. Muss ich mal zusätzlich einen Spätdienst fahren, holt meine Schwester oder meine Ma Lea aus dem Kindergarten ab und ihr papa holt sie dann am späten Nachmittag nach Hause. An diesen Tagen sehen wir uns dann nur morgens. Das gefällt Lea nicht, aber sie akzeptiert das... ist ja auch nicht so oft.
Liebe Grüße
Julia

Beitrag von jimmytheguitar 07.11.10 - 12:19 Uhr

Hier, ich bin auch Krankenschwester. Ich habe mittlerweile 2 Kinder und arbeite auf 75%Basis (bis vor 2 Jahren hatte ich sogar noch eine ganze Stelle). Ich arbeite so nun ca. 120 Stunden im Monat plus häufig Überstunden. Alles im Schichtdienst, bin generell aber froh, wenn ich Frühdienste machen kann. Dann bleibt wenigstens noch was vom Tag. Beim Spätdienst geb ich mein Kind morgens um 9 in die Kita und sehe es dann den ganzen Tag nicht mehr.

Ich persönlich denke oft, das ich nicht genug Zeit für die Kinder habe (bin bei beiden schon kurz nach der Geburt wieder arbeiten gegangen). Aber meine Kinder scheinen sich mit der Situation besser arrangieren zu können als ich. In meiner freien Zeit versuche ich viel "nachzuholen", wir unternehmen dann viel. Aber mein schlechtes Gewissen bleibt und eine Doppelbelastung ist es irgendwie auch finde ich!

Alles gute und liebe Grüße
guitar mit Titus (1 1/2J.) und Kaspar (6J.)

Beitrag von derhimmelmusswarten 07.11.10 - 12:23 Uhr

Kehrst du an deinen alten Arbeitsplatz zurück? Dann ist sicher alles kein Problem und 3 Tage sind ja auch nicht die Welt. Wenn du Frühdienst hast und dein Kind im Kindergarten ist, verpasst du ja ohnehin nicht viel und die Tage, an denen du Spätdienst hast, bekommst du sicher auch gut rum.

Ich habe mir leider einen neuen Job gesucht und bei mir ist es nur deshalb nach hinten los gegangen, weil der neue Chef ein Ekel ist. Ich gehe 5 halbe Tage vormittags und meine Tochter geht vormittags in den Kindergarten. Das würde an sich wunderbar klappen, wenn nicht das Problem mit dem Chef wäre.

Beitrag von zwiebelchen1977 07.11.10 - 13:23 Uhr

Hallo

Ja, ich gehe an meinen alten Arbeitsplatz zurück. Bin schon seid 10 Jahren dort und habe mich imer wohl gefühlt.

Gehe nun von Voll uf Teilzeit, 20 Stunden( 3 Tage) die Woche.
Bei Frühdienst ja kein Problem, da Fabian im Kindergarten ist.
Nur halt bei spät sehe ich ihn nur morgens.

Gott sei Dank mach ich keine volle Stelle. Ich wäre glaube ich todtraurig.

LG

Bianca

Beitrag von loonis 07.11.10 - 17:30 Uhr




Ich bin auch Krankenschwester ,arbeite seit 12 Jahren nur noch nachts ,seit 2005 nur noch 30h die Woche ...
Ich habe immer 10h Schichten ,5-6 Nächte am Stück ...dann 1 Wo
frei. Es ist stressig ,aber gut machbar ...
Mein Mann arbeitet voll in 3 Schichten ,beide arbeiten wir abwechselnd am WE & Feieratage.
Wir haben 2 Kinder ,der Große geht in d.2.Klasse ...Mo -Do bis 16 Uhr
in d.Hort ...
Die Kleine ist knapp 4 ,sie geht 8h in d.KiTa ...
Es läuft wunderbar.

Lg Kerstin

Beitrag von tabea33 07.11.10 - 20:07 Uhr

Hallo,

eine Bekannte von mir bringt ihren Sohn an den Spätschichttagen erst zum Mittagessen oder kurz davor in den Kiga. Das Kind hat sich daran gewöhnt und die Sache ist mit dem Kiga abgesprochen.

Ich finde es richtig toll, dass sie sich die Zeit für das Kind nimmt. Man könnte ja schließlich auch zu Hause abhängen ... (soooo viel Hausarbeit gibt es dann nämlich auch wieder nicht). Zwischen halb 12 und Schichtbeginn schaffst Du dann vielleicht auch noch einen Einkauf.

Leider endet dieses Modell mit Schulbeginn, aber bis dahin sind es ja noch einige Jahre.


Grüße Tabea