Bericht über meine Blutungen von gestern - andere Erfahrungen dazu?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sansdouleur 07.11.10 - 13:17 Uhr

Ihr Lieben,

ich hatte ja nun gestern früh zum fünften mal Blutungen (morgens: Schmierblutungen), bin dann ins Krankenhaus...Wieder kein Grund, alles scheinbar okay, wieder daheim geschickt...

Dann abends ich lag, aufeinmal kam wieder viel Blut, eher ein Gemisch auf frischem und alten? Konnte es nicht wirklich deuten, hörte dann quasi aber gleich wieder auf und nur wenig SB danach...Da ich einfach zu schwach körperlich und geistig war, bin ich nicht normals ins Krankenhaus...Ich habe dann geschlafen, weil mein Körper aufeinmal sehr danach verlangte...

Heute früh, quasi nix, außer einmal beim pipi machen beim abwischen ein kleiner dunkler Klumpen und eben noch mal beim pipi machen ein kleiner fast schwarzer Klumpen, sonst wirklich nur paar Schmieren auf dem Toipapier...

Bin mit Zwillingen nach IVF mit Zwillingen...

Ich habe Dienstag nen FA-Termin eh und werde morgen bei einem Spezialisten für Präntaldiagnostik machen, ist wohl der beste in Berlin (hab hier einmal den Tipp bekommen und google sagte mir, alle total begeistert, aber lange Wartezeiten), hoffe ich werde zwischengeschoben, will eine Frühfeindiagnostik machen, notfalls halt als Selbstzahler..

Hat jemand mit ständigen Blutungen in der SS Erfahrung?

Liege schon seit etlichen Wochen nur und nehme Magnesium, verzichte auf Sex und und und...viermal Schmierblutungen und einmal in der 12 ssw über eine stunde frische Sturzblutungen...

Viele kennen meine Geschichte sicher nun hier schon, wollte auch nur mal von gestern berichten...

Liebe Grüße

Beitrag von hasi59 07.11.10 - 13:45 Uhr

Ich geb dir den Rat dich nicht verrückt machen zu lassen. Du wirkst schon ziemlich durcheinander. Das ist definitiv nicht gut für deine Kinder.

Ich bin durch Kryo schwanger geworden und hatte bis zur 16. SSW ständig Blutungen. Manchmal sogar richtig frisches Blut. Einmal war ich im KKH. Bei mir wurde auch kein richtiger Grund gefunden. Mein Muttermund war halt extrem gut durchblutet. Hab auch leichten Bluthochdruck, so dass ganz schnell mal ein Äderchen platzt! Wenn es deinen Kindern gut geht und sie sich toll entwickeln und kein Hämatom o.ä. feststellbar ist, ist alles ok! Versuche die Ruhe zu bewahren. Wenn du dich unter Druck setzt wird es nicht besser werden.

Lege die Beine hoch und mach ruhig. Lass vielleicht auch mal den Computer aus. Hört sich jetzt so einfach an, aber was anderes kannst du nicht machen. Und ich weiß wovon ich rede. Hatte nicht nur einmal Blutungen.

Bei mir hat es irgendwann aufgehört und nun bin ich fast am Ende der Schwangerschaft.
Du kannst dir mit deinen Ängsten die ganze Schwangerschaft zerstören. Und du hast so lange dafür kämpfen müssen! Wäre echt schade, wenn du das Schwangersein nicht genießen könntest! Es ist nämlich sooooo toll! ;-)



LG
Hasi (35.SSW)

Beitrag von sansdouleur 07.11.10 - 13:57 Uhr

Danke für deinen Bericht...

Habe so das Gefühl, dass Frauen mit solchen Behandlungen wie wir vielleicht öfter von Blutungen geplagt sind??!!

Ja ich bin durcheinander und ängstlich, versuche aber ruhig zu bleiben und mich auch abzulenken, soweit das im liegen gehen. Ich weiß, dass du recht hast, aber du wirst sicher noch wissen, wie schwer das ist!!

Mich macht auch diese Menge an Blutungen kirre und manchmal war es ja auch mal ein-zwei-wochen!Aber ändern kann ich eh nix, das sag ich mir immer und immer wieder zwischendurch!!

Aber deine Geschichte macht mir mut. Ich mache es dir nach...soweit will ich auch kommen...wir mussten so kämpfen!!

Ich denke, wenn ich mal länger als 4 tage blutungsfrei bin, werde ich vielleicht ein wenig positiver denken können, ich geb mir größte Mühe, versprochen!!

Danke für dienen Bericht!!

Beitrag von amalka. 07.11.10 - 13:54 Uhr

Hi du,
nur eine Ergänzung...hasi hat sowas von recht...wenn der Pränataldiagnostiker nichts findet, dann kannst du wirklich die Beine ,,hochlegen´´ und sagen: Blutungen, ihr könnt mich mal.

Wenn du wirklich Pech haben solltest und es ist eben dein Schicksal jetzt am Anfang zu bluten, dann änderst du es so oder so nicht ...nur deine innere Einstellung kann die helfen, es auszuhalten, über diese Zeit wegzukommen.

Eine eher ,,lockere´´ Einstellung zu bekommen, das wird nicht automatisch, das muss auch bisl trainiert werden! Aber dunkel klumpen ist nichts..

Gut das es Menschen wie hasi gibt...hier könntest du echt bei vielen Antworten auf BLUT verrrückt werden, weil dich eben jeder sofort ins KH schicken will...lass dich nicht instrumentalisieren. Du hast kluges Köpchen und spürst du selber am besten, wann was zu tun ist.

weiterhin ein offenes Ohr und großes#herzlich für dich!

Beitrag von sansdouleur 07.11.10 - 14:04 Uhr

Deine Nachrichten tun immer wieder gut!

Ja, gestern abend habe ich dann extra hier nix mehr von den schwallartigen Blutungen geschrieben, weil ich für mich entschieden hatte, das erste mal, nein, ich fahre jetzt nicht ins Krankenhaus. Mir sagte mein Körpergefühl, dass ich mich schlafen legen soll und das tat gut, mein Freund war erst sauer deshalb, konnte ihm auch diesen sinneswandel nicht erklären, aber es erschien mir das beste....

Ich möchte eine Feindiagnostik machen und wenn die auch nix finden, dann lehne ich mich zurück, zumindest denke ich das jetzt! Ich möchte diese Untersuchung machen und dann habe ich alles gemacht, was ich kann...Ich habe ja nun eine super Adresse bekommen und habe ein gutes Gefühl dabei!

Ich denke, dass ich langsam ruhiger werde (zumindest denke ich das nach meiner gestrigen Abendsituation und jetzt auch wg. diesen Klumpen wollte mein Freund ins Krankenhaus, aber ich nicht)...

Danke, dass es hier so großartige Ohren zwischen den Usern gibt und mir einen kleinen Arschtritt aber lieb und ohne große Vorwürfe gibt!

Ich denke, dass ist wirklich mein Schicksal, dieses Jahr ist die härteste Probe meines Lebens, dabei habe ich schon sehr viel anderes durchlebt und hätte nie gedacht, dass es noch mal schlimmer kommt, aber es wird sich lohnen und es wird danach nix mehr geben, was mich umhauen kann! Ich bin bereit, für mein Glück zu kämpfen, nun bin ich soweit gekommen...

Dich Amalka drücke ich mal ganz ganz ganz feste!!Du hast ein großes Herz...Danke!!!

Beitrag von amalka. 07.11.10 - 14:20 Uhr

ich könnte heulen..sage aber nichts mehr dazu...noch eine Randbemerkung!!! Sei hart zu deinem Freund und sage ihm klar, dass du seine STÄRKE brauchst und nicht seine Verunsicherung!!
Er muss eher der sein, der Übersicht bewahrt und auf den du dich lehnen kannst. Wenn du den eindruck hast, dass er es bräuchte, gibt ihm doch Nachrichten von mir oder von Hasi zu lesen...wir sind jetzt im Ausland und kommen, wenn nichts dazwischen kommt in etwa 10 Tagen zurück, wenn du dann den Eindruck hast, dass es helfen würde, können unsere Männer telefonieren.

Du weisst von meiner Geschichte und mein Mann musste erheblich schlimmeres aushalten, wenn es mir z.B. jetzt so schlecht ging und ich ihm sagte, dass ich vor Zug springen will, kannst du dir vorstellen, welchen Druck auf ihn ausgeübt wurde und er war immer ehrlich zu mir aber stark und ruhig, nur so haben wir es überstanden...Dein Freund muss es noch lernen!!!

Ein #herzlich für unsere Männer und für alles, das sie leisten. Ich gehe jetzt zu ihm.#winke