Herpes im Mund - kann man wirklich gar nichts tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kitty1979 07.11.10 - 15:06 Uhr

Hallo zusammen!

Emmi (2 Jahre) hatte seit Donnerstag abend immer wieder Schmerzen beim Abbeißen. Freitag war mein Mann mit ihr beim Kinderarzt - Herpes. Er sollte Dentinox aus der Apo holen, und hat gegen das Fieber Fiebersaft bekommen. Das Dentinox nimmt sie nicht, sie muss von dem Geschmack würgen....

Nun ist gar keine Besserung in Sicht, das Gegenteil ist der Fall. Inzwischen hat sie ein Bläschen an der Lippe, und im Mund hat der Herpes sich auch weiter ausgebreitet.

Kann man dagegen denn gar nichts tun? Sie isst fast nix, selbst bei weichen oder pürierten Sachen sagt sie "aua". Trinken will sie nur Apfelschorle, hatte ihr Kamillentee gekocht, weil ich dachte der beruhigt die offenen Stellen im Mund etwas, aber sie will ihn nicht trinken.

Habt ihr noch Tipps oder Ideen??

Lg Nicole

Beitrag von lilliane 07.11.10 - 16:07 Uhr

hallo du, die arme kleine, ich kenne das, mein sohn hatte das mit knapp einem jahr- es war die hölle, das schlimmste, was es an kinderkrankheiten gibt, glaub ich. und übrigens hochansteckend.. man sagte uns, es gäbe kein medikament, ausser eben fieber und schmerzmittel und damit haben wir nicht gespart, allerdings war bei ihm der gesammte mundinnenraum betroffen, er hatte wahnsinnige schmerzen und wollte nicht essen, auch trinken war sehr schwierig, teilweise habe ich ihm das wasser mit einer spritze in den mund gezwungen. wir waren auch 2 tage im krankenhaus miteinander, um ihn zu beobachten, damit er nicht dehydriert und damit sie merken ob es ins hirn wandert..............#schock ja das gibt es, sehr selten, und wenn dann eher bei kleinen babys, aber es kann wohl auch eine hirnentzündung hervorrufen. das merkt man daran, wenn das kind auffällig schlapp, letargisch abwesend wird oder schwindelig wird, oder einzelne gliedmaüen nicht mehr bewegen kann. sorry für die ganzen details, aber iss ja wichtig zu wissen.

also erstmal-- kein heißes, scharfes, saures essen
schmerzmittel geben, kalter pudding, jogurt quark,
viel trinken und den mundgeruch aushalten, der echt übel
sein kann. und trösten, trösten trösten!!!!!

LG LILLI

Beitrag von celi98 07.11.10 - 17:48 Uhr

hallo,

bei mir hilft salbeitee immer ganz toll. damit sollte man den mund aber nur spülenm den tee niht trinken, sonst kann es durchfall geben. vielleicht kann man mit dem tee auch die stellen pinseln.

lg sonja

Beitrag von nini.78 07.11.10 - 17:57 Uhr

Hallo Nicole,

probiers mal mit Süßholztee/Lakritztee - Süßholz hilft gegen das Herpesvirus und auch die Bläschen und schmeckt den meisten Kindern!
Nur mit der Menge muss man etwas vorsichtig sein - mehr als eine Tasse am Tag ist nicht so gut.
Vielleicht kannst Du ihn etwas verdünnen, leicht süßen und Deine Kleine dazu bringen, ihn ein paar Sekunden im Mund zu lassen?

Liebe Grüße,
Nini

Beitrag von kitty1979 07.11.10 - 20:01 Uhr

Hallo Nini!

Danke für den Tipp!

Wo bekomme ich denn Süßholztee?? Habe ich noch nie gehört!

Lg Nicole

Beitrag von nini.78 07.11.10 - 20:05 Uhr

Hallo Nicole,

im Reformhaus oder in der Apotheke! Es macht auch nichts, wenn noch andere Kräuter beigemischt sind.
Der Tee, den ich hier habe, hat "nur" 38% Süßholzanteil und hilft trotzdem super!

Liebe Grüße und gute Besserung Deiner Kleinen!

Nini

Beitrag von kitty1979 07.11.10 - 20:20 Uhr

Super, dann werd ich morgen auf jeden Fall mal in der Apotheke vorbei schauen....

Lg Nicole