Angst das es nie klappt

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von reh22 07.11.10 - 15:52 Uhr

Ich bin ganz neu hier, hoffe ganz schnell aufgebaut zu werden, denn meine FA hat es mal wieder geschafft mich zu verunsichern.
Ich versuch jetz schon 2 Jahre Schwanger zu werden und es hat nicht geklappt, Anfang dieses Jahres bin ich dann zu meiner FA wegen Kiwu, seitdem in Behandlung mit versch Tests. jetzt im Okt hab ich das erste mal Clomifen genommen aber meine Follis waren zu klein. Dachte nun das wir die Dosis erhöhen so wie es geplant war von meiner FÄ aber ne Freitag sagte sie ich soll Metformin nehmen 2 Monate und dann nochmal Clomifen und wenns dann net klappt in eine Kiwu Klinik da sie mir dann nimmer helfen kann...... Jetz bin ich total verwirrt da sie in den Gesprächen vorher anders Gesprochen hatte.
Hilfe ich dreh noch durch#schrei

Beitrag von shiningstar 07.11.10 - 17:00 Uhr

Ich würde nach zwei Jahren so oder so in eine Kiwu-Praxis wechseln. Dort sind Experten, die kennen sich viel besser aus als normale FÄ. Beide Partner werden dort gründlich "auf den Kopf gestellt" -heißt also auch dass der Mann zum Spermiogramm muss. Bei der Frau bedeutet dies, Hormonstatus, Eileiterdurchlässigkeit usw. prüfen. Wenn alle Befunde vorliegen, wird ein Schlachtplan entwickelt ;o)

Beitrag von kebi76 07.11.10 - 17:22 Uhr

hallo,

lasst euch direkt einen termin in einer kiwu-praxis geben.
zwei jahre sind eine lange zeit...

die untersuchungen sind gar nicht so schlimm und danach habt ihr gewissheit und ihr könnt eure chanchen auf ein kind realistisch einschätzen bwz. medizinische hilfen in anspruch nehmen und die chanchen verbessern.

ich wünsche dir alles gute#klee auf dem weg zum kind,

kebi

Beitrag von julimond28 07.11.10 - 22:09 Uhr

Hallo,

also ich würde da auch nicht mehr von der FÄ rumdoktorn lassen! Hast du überhaupt gesichertes PCO? Und hast du eine IR?
Ich finde es sogar ziemlich heftig das sie mal eben anfängt hier und da mal zu probieren!
Denn immerhin ist Metformin ja doch ein verschreibungspflichtiges Medikament!!
Vielleicht ist clomi auch nicht das richtige für dich! Wobei heutzutage oft schon anders stimuliert wird als mit Clomi!
LG