verunsichert - thema fernsehen. wie macht ihr´s?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von matsel 07.11.10 - 17:08 Uhr

hallo,
gestern haben wir mit freunden gequatcht. den ihr kleiner 2 1/2 und darf kein fernsehen gucken. ûnser sohn ist 3 1/2 und guckt ca 30minuten fern am tag. manchmal auch gar nicht, wenns tagsüber nicht geklappt hat, dann setz ich das fernsehen schon mal gerne als druckmittel ein - da bin ich ganz ehrlich. wir gucken entweder sandmann+kleiner nick oder das mit dem zauberkarusell+sandrmannn auf dem kinderkanal. klar gibt es eltern die völlig ohne fernsehen erziehen oder solche wo tagsüber immer die kiste läuft. andere freunde halten es ähnlich wie wir. unser sohn muß auch häufig inhALIEREN ca 15min, da schalt ich auch mal außerhalb der reihe ein.
wie haltet ihr das und wie alt sind eure kinder? was ist/soll/darf in der heutigedn zeit standart sein?
jeder ist nach seiner meinung gefragt und bitte keine steine!
danke
lg

Beitrag von schullek 07.11.10 - 17:13 Uhr

hallo,

wir haben es so gehalten, dass tagsüber meist kein fernsehen lief. ausser am wochenende, wenn mein mann mal sport geschaut hat oder ähnliches. aber fernsehen lief eigentlich nie als kulisse. ich habe nicht spät angefangen meinen sohn mal ein wenig dvd anschauen zu lassen, aber sehr dosiert! so hat es sich herausksritallisiert, dass er unter der woche eigentlich gar nicht schaut. da wir nie zu einer bestimmten zeit zu abend essen,. hätten wir auch mit dem sandmann probleme. dafür darf er dann vor allem im winter am wochenende eine dvd schauen. wir machen ein ereignis draus mit dunkel machen, popcorn etc. für ihn ist es immer ein ereignis. im wommer fällt das sehr oft ganz weg.
ist er rkank, darf er ach mal ausser der reihe schauen oder wenn er wie deiner inhalieren muss (bzw. hatten wir das erst einmal für eine woche). da hat er dann immer bei youtube ne folge vom kleinen maulwurf gesehen.
er spielt sehr, sehr viel alleine und liebt es! ihm ist eigentlich nie langweilig. dafür hört er allerdings viel hörspiele. da muss ich auch manchmal ne pause verordnen. allerdings spielt er dabei oder malt so gut wie immer.

lg

Beitrag von miau2 07.11.10 - 17:26 Uhr

Hi,
tagsüber gar keins (Ausnahmen siehe unten), abends ähnlich wie bei Euch, wobei zum Essen die Kiste aus ist - es gibt also zweigeteiltes Programm, aktuell Roary, dann Abend essen, und dann den Sandmann.

Am WE gibts auch mal eine Ausnahme, und da wir ebenfalls oft inhalieren müssen darf auch dabei mal geguckt werden. Und wenn die Kinder krank sind auch mal außer der Reihe.

Mir ist es eigentlich egal, was in der heutigen Zeit Standard ist oder nicht. Dass zu viel schaden kann sagt mir mein Gefühl, und das sagt mir auch, dass Kinder wegen einer halben Stunde altersgerechtem (!) Programm am Tag weder zu dick werden noch irgendwelche anderen Probleme bekommen. WENN es so ist würde ich die Ursache sicher nicht im halbstündigen KiKa-gucken am Abend suchen, sondern in den anderen 23,5 Stunden des Tages.

Ob ich damit Recht habe weiß ich natürlich noch lange nicht ;-).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von engelshexle 07.11.10 - 19:45 Uhr

Ich seh es genauso, und finde somit, daß du Recht hast #schein

Grüßle vom engelshexle

Beitrag von celi98 07.11.10 - 17:46 Uhr

hallo,

sarah sieht kein fern. sie verlangt noch nocht danach, deswegen biete ich ihr es nicht an. das kommt schon noch früh genug. bei uns geht die kiste erst an. wenn die kleine im bett ist. dafür haben wir uns extra mal einen recorder gekauft, da kann man auch zeitversetzt sehen.

lg sonja und sarah (3)

Beitrag von elcheveri 07.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo
Henry ist 2,5 und schaut vor dem Abendessen Shaun das Schaf auf DvD.....einer von uns guckt immer mit das is nämlich echt lustig...
Manchmal darf er Sonntags die Sendung mit der Maus gucken,es kommt aber auch vor das er aufsteht und das Gerät ausmacht und spielen geht...
Es ist wie mit Süßigkeiten-alles in Maßen ist ok........

Lg Eva

Beitrag von maschm2579 07.11.10 - 20:11 Uhr

Meien Tochter ist 2,5 Jahre und darf morgens bei mir im Bett kuscheln und Caillou gucken.

Mehr schaut sie nicht es sei denn es ist mal schlechtes Wetter. Komischerweise hat sie im Sommer mehr geschaut ABER da hat sie das gucken (Sandmann) auch mit der Milch verbunden. Die bekommt sie nicht mehr und somit ist das TV nicht mehr interessant.

Heute lief bei meiner Freundin Winnie Pooh und da hat sie bißl reingeschaut. Ist ok aber bei uns gibt es wenn Besuch da ist kein TV. Es sei denn es sind Minus 20 Grad und ein Schneesturm kommt... hehe in solchen Ausnahmen darf auch mal auf dem Sofa abgehangen werden und Caillou geschaut werden.

lg

Beitrag von dany2410 07.11.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

also wir sehen das ja eigentlich nicht so eng und meinen Sohn interessiert es eigentlich auch nicht echt! er hat eine zeit lang den kleinen roten traktor geschaut aber der läuft jetzt um 7.10 uhr und da wir um diese zeit aufstehen fällt das weg, da ich in der früh bestimmt nicht die kiste anschalte....

aber Leon hat seit einem monat den mittagsschlaf abgeschafft und er rastet mittags jetzt nach dem essen und darf eine halbe stunde die biene maja schaun! länger kann er eh nicht still sitzen :-p

es sei denn es gibt ganz doofe dauerregentage oder er ist krank.... da schauen wir dann einfach im programm ob es irgendwas sehenswertes für sein alter gibt..... dann darf er schon mal am nachmittag eine halbe stunde schaun... wie gesagt länger hält ihm eh nix am sofa.....

aja und wenn wir am wochenende unter tags etwas schauen schaut er eigentlich gar nicht hin - außer es läuft formel 1 oder eishockey... das findet er echt spannend ;-)

lg Dany

lg Dany

Beitrag von nochmal 07.11.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

meist schreiben ja hier nur Mütter mit einem Kind - nun gut - ich hab schon zwei und wenn der Grosse mal etwas schauen möchte, dann schicke ich den Kleinen nicht extra aus dem Zimmer.

Entweder er schaut dann mit oder spielt mit mir oder meinem Mann.
Da der fernseher auch hier nicht den ganzen Tag läuft, kann ich gut mit dem Konsum leben....

Das erste Kind schaut in der Regel immer später Fern und nascht auch später usw.....

LG

Beitrag von pethead 07.11.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

wir haben auch zwei Kinder. Tagsüber ist der Fernseher bei uns grundsätzlich ausgeschaltet, ja, sogar ausgestöpselt, weil die Kinder gerne irgendwas in den Video oder DVD-Player stecken. Bei unserem Großen haben wir mit dem Fernsehen gewartet, bis er vier Jahre alt war. Seitdem darf er entweder das Sandmännchen schauen oder eine Folge "Miffy" auf DVD. Zunächst war es so, dass wir den Kleinen nicht haben mitschauen lassen, aber irgendwann ging das nicht mehr so gut. Seit ein paar Monaten schaut er mit. "Miffy" ist genau richtig für ihn; beim Sandmännchen ist es für ihn manchmal noch "zu hoch" und dann geht er auf von selber einfach weg und spielt etwas Anderes.

LG, Julia mit Leander (*13.4.06) und Bela (*30.9.08)

Beitrag von grundlosdiver 07.11.10 - 21:02 Uhr

Ich versuch es mittlerweile lockerer zu sehen... Anfangs war ich da beinahe hysterisch - bloß nicht so viel gucken...
Ich hab aber die Erfahrung gemacht, dass es ihr auch von allein reicht...
Also werden es vielleicht 30 Minuten bis maximal 2 Stunden über den Tag verteilt. Wenn sie gucken möchte, darf sie meistens. Wenn sie krank ist oder es draußen in Strömen regnet, dann kann es auch mal mehr werden. Manche Tage gucken wir dafür gar nicht und ich biete ihr viel alternativ! Sie "hilft" im Haushalt, spielt allein oder mit mir, wir hören Musik und tanzen und singen und malen, basteln, spielen mit Bausteinen, Puzzlen etc... Und wir gehen möglichst jeden Tag mehrere Stunden raus.
Ich achte aber darauf was kommt. Ab und zu schaut sie mit Papa Formel 1, aber sonst gibt es kein "Erwachsenenfernsehen"... Sie liebt Yakari, Sandmännchen und momentan Roary den kleinen Rennwagen.

Beitrag von sonja026 07.11.10 - 21:22 Uhr

hi
ich finde es nicht schlimm wenn man sein kind manchmal fernsehen lässt mein kleiner ist jetzt 21 monate dadurch wir ja ne zeit mit den zähnen hatten wo er wach wurde habe ich manchmal nachts aufgedreht allerdings baby tv da spielt es in der nacht schlafmusik total angenehm und die musik hat ihn dann auch beruihgt er hat immer nur zugehört nei wirklich hingeguckt und unter tags darf er auch ein bischen schaun meistens auch baby tv da spielt es nur kurze gewaltfreie kinderfreundliche sendungen und viele kinderlieder da tantzen und singen wir mit aber so richtig schaun tut er nicht lg

Beitrag von alinashayenne 07.11.10 - 21:55 Uhr

Hallo!

Wie du selbst schon sagtest - jeder hält das anders, die einen finden es richtig kein Fernsehen zu erlauben, die anderen haben ein festes ZEitlimit und wieder andere achten gar nicht darauf.

Bei uns läuft der Fernseher zwar auch nicht andauernd, aber es gibt auch kein Zeitlimit. Überhaupt keins. An manchen Tagen machen wir den TV gar nicht an, an anderen "nur" für (momentan) den "Kleinen Nick" zu Mittag und an wieder anderen Tagen schauen wir entweder öfters oder ganze Filme, DVDs, VHS....was auch immer.

Meine Kinder sind beide sher weit vorne - nur um der verblödenden Wirkung entgegenzusprechen ;-) und ich persönlich finde auch, dass man auch vom Fernsehen durchaus einiges lernen kann. Natürlich nicht bei allen Sendungen (und ich lass ja auch nicht alles anschaun) aber mein Sohn kam schon oft mit "Weisheiten" an, die er von dieser und jener TV-Figur "erlernt" hat ;-) Außerdem sehe ich alle Filme, die meine Kinder noch nicht kennen mit ihnen an - und bin auch die ganze Zeit am kommentieren, erklären usw. - Das Gerät dient also nicht als Babysitter und ich weiß durchaus auch genügend andere Freizeitaktivitäten.
Trotzdem bin ich froh, dass, wenn eins der Kinder oder auch ich selbst krank ist/bin, es keinen Zirkus gibt, weil wir nicht rauskönnen oder ähnliches. In solchen Situationen ist es doch auch mal gut, wenn man zusammen aufm Sofa liegen darf und die Kinder trotzdem zufrieden sind, weil sie sich für viele Filme begeistern und sich auch lange konzentrieren/bzw. sitzen bleiben können.
(Sie können auch stundenlang Bücher lesen und ansehen - das muss ich auch dazusagen - was natürlich die bessere Variante ist. Trotzdem, wie schon gesagt, verteufle ich das Fernsehen nicht - aber es darf natürlich jeder machen wie er möchte, ohne sich rechtfertigen zu müssen. Genauso wie es für die ganze Erziehung, das Familienleben, die Freizeit etc. gilt)

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von naschi86 07.11.10 - 22:46 Uhr

Ich sehe das auch nicht so enge mit dem fernseh wenn der fernseh an ist und unsere kleine maus auch im wohnzimmer ist guckt sie da eh nie wirklich rein :-)
sie ist ein kleiner wirbelwind der viel action brauch viel bewegung und beschäftigung braucht vorm fernseher würde sie es eh keine 10 minuten aushalten weil sie dann eh wieder rumlaufen will usw.
also von daher mache ich mir auch keine sorgen

und ich bin auch der meinung das kinder allgemein nicht dick und faul von 30-60 minuten fernseh am tag werden sondern von dem was am restlichen tag mit ihnen und rundherum um sie geschieht das hat nichts mit dem fernseh zu tun

Beitrag von mikolaus 08.11.10 - 09:34 Uhr

Bei uns läuft der Fernseher ganz selten. Beim Sport (Fußball und Formel1) verlieren die Kinder schnell die Geduld und spielen lieber, andere Sachen werden nur aufgenommen und irgendwann mal geguckt. Ich finde es schrecklich, wenn die Kinder draußen spielen und ihre Freunde sich verabschieden, weil ihre Lieblingssendung gleich beginnt.
Mein Kleiner ist jetzt im Kindergarten, hat einen Ganztagsplatz und wenn er endlich wieder zuhause ist, will er spielen, malen, toben, CDs hören, Bücher angucken und vorlesen lassen und hat gar keine Zeit sich vor den Fernseher zu setzen. Der Große geht in die Schule, hat Hobbies, Freunde, Hausaufgaben und irgendwie auch nicht wirklich Zeit fürs Fernsehen.
Wenn es sich ergibt, dürfen sie natürlich gucken, auch mal einen Kinderspielfilm. Aber normalerweise kommen sie beide nicht mal auf eine Stunde in der Woche.