Wann hatte die Trotzphase bei Euch ein Ende ???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kalimero05 07.11.10 - 17:54 Uhr

Hallo zusammen,

bin momentan echt mit den Nerven am Ende. Unser Kleiner (33 Monate)
verlangt mir momentan alles ab. Eine Frage an die Mehrfach Mamis,
wie lange hat bei Euch die Trotzphase gedauert oder ist eine Ende
noch lange nicht in Sicht ?
Bin schwanger und dadurch leider auch nicht mehr ganz so belastbar
wie vorher.
Bete jeden Tag, dass es besser wird.

LG Susanne

Beitrag von perserkater 07.11.10 - 17:57 Uhr

Hallo

Also diese "Anfälle" hörten mit knapp 2,5 Jahren auf. Da war mein Sohn verständiger. Allerdings reagiert er heute (knapp 4)noch manchmal echt bockig aber ich empfinde das lange weniger anstrengend als damals, besonders weil er ja mit mir reden kann.

Du kannst nur versuchen ruhig zu bleiben und aber auch Verständnis zu haben. Er macht das ja nicht um dich zu ärgern und das du schwanger bist hat er ja nicht provoziert.;-)

LG

Beitrag von sparrow1967 07.11.10 - 18:06 Uhr

Mit 20 ist es noch nicht ganz vorbei ;-)

Da ich 3 Kinder habe ( fast 20, 15 und 5) kann ich dir sagen: mal ist 3 Wochen Ruhe und dann gehts von vorne los. Sie kämpfen sich halt durchs Leben unsere Kinder ;-) - und probieren sich an uns aus.


Gute Nerven!

sparrow

Beitrag von bine3002 07.11.10 - 19:34 Uhr

Heftige Wutanfälle gibt es seit mehr als einem Jahr nur noch ganz selten, vielleicht alle 8 Wochen mal. Bockiges aufmüpfiges Verhalten gibt es dagegen häufiger mal. Das kriegt man aber mit Konsequenz, etwas Humor und manchmal mit der Schallplatte ganz gut in den Griff. (Zieh dich bitte an, zieh dich bitte an, zieh dich bitte JETZT an, zieh dich an....)

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 21:33 Uhr

Mein Großer war mit etwas über 3 endlich soweit.
Er meinte bei einem Heulanfall: Mama, ich komm da jetzt grad nicht mehr raus! Ich kann nicht aufhören zu weinen.

Da war mir klar: Er hats verstanden.

Nun ja: Mittlerweile ist es weniger geworden, allerdings nervt er, umso mehr etwas haben will viel mehr.

Tja.
Neue Phase, neuer Tick/Trick und überhaupt.

Lg,
SE

Beitrag von somaus 07.11.10 - 22:09 Uhr

Also unser Jonas ist jetzt 3 Jahre und fast 4 Monate und steckt mitten in einer der heftigsten Trotzphasen, die wir je hatten...
Und ich glaube, das ist noch längst nicht die letzte...

Sorry, dass ich dir keine Hoffnung machen konnte, dass es bald besser wird aber ich glaube auch, dass es bei jedem Kind unterschiedlich ist.

Ich wünsche dir starke Nerven und noch eine schöne SS.

Viele Grüße,
somaus

Beitrag von clautsches 07.11.10 - 23:21 Uhr

So richtig aufhören tut das glaub ich nie.. es wird nur anders.

Mein Sohn wird im März 4 und die Brüllarien sind weniger geworden. Dafür kann ich mir jetzt immer öfter anhören "nein, da hab ich keine Lust drauf" oder "es ist mir egal, was du sagst" oder gar "blöde Mama!". Oder er hört mir einfach nicht zu.

Das finde ich persönlich viel nervenaufreibender!!
Bei den Trotzanfällen hab ich immer Mitleid, weil da können die Zwerge ja nichts dafür. Wenn mich mein zuckersüßes Kind jedoch trotzig ansieht und mir ein "das interessiert mich nicht" entgegenschleudert, macht mein Mitleid definitiv Urlaub auf dem Mond!

Viel Kraft wünscht
Claudi