Mit auf Klassenfahrt oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von deluxe78 07.11.10 - 17:58 Uhr

Hey,
es geht um meine Tochter (9) , die mit ihrer Klasse in 2 Wochen auf Klassenfahrt gehen möchte.
Sie war zwar letztes Jahr schon einmal dabei, aber das war auch nur 20 km von uns entfernt. Da kam dann 2 mal ein Anruf das sie Heimweh hat, aber das legte sich schnell wieder.
Nun ist es aber dieses Jahr so, das sie ugf. 7 Stunden von uns entfernt ist. Sie fahren nämlich an die Ostsee.

Und das ist meine Sorge:
Was soll ich machen wenn sie Heimweh bekommt? Ich kann ja mal nicht eben an die Ostsee fahren.
Dann ne andere Frage:
Die Lehrerin hat der Klasse erklärt, das sie nur alle 2 Stunden anhalten können (sie fahren mit dem Bus) und die Toilette im Bus sollte man nicht unbedingt benutzen( Hallo???), wo zu haben die denn dann ein WC???
2 Stunden sind für meine Tochter gefühlte 3 Jahre.
Denn meine Tochter hat eine längere Entwicklungszeit, weil sie so klein ist (1,10).Nein! Sie ist nicht kleinwüchsig. Aber sie ist zu früh geboren.

Ich habe das Geld zwar schon überwiesen, aber darum geht es mir auch nicht.

Gestern ging meine Tochter zu meiner Freundin und fing an ganz arg an zu weinen, das sie nicht mitwolle und Angst hätte .
Sie habe es mir nicht sagen wollen das sie Angst vorm Heimweh hat, weil sie dachte das ich sie schimpfen würde.
Meine Freundin ging mit meiner Tochter dann zu mir und sie erzählte mir alles. Es liegt nur am Heimweh, denn Probleme mit Schülern hat sie nicht. Im Gegenteil, sie ist erste Schulspracherin und seit der ersten Klasse erste Klassensprscherin. Alles sagen immer sie sei die "beliebteste" der ganzen Klasse. Aber ich sehe es nicht so.

Was soll ich tun? Ich kann das nicht mit ansehen wenn meine Tochter weint oder wenn sie sich vor der ganzen Klasse ihren guten Ruf kaputt macht, indem sie sich in die Hose pieselt.

Hat irgendwer Tipps für mich? Lg.

Beitrag von loonis 07.11.10 - 18:31 Uhr




Hier sind Klassenfahrten Pflicht ....daher würde sich
d. Frage hier nicht stellen...

Dennoch kann ich Dich sehr gut verstehen ....
Finde es auch zieml. weit zu fahren für 9 jährige Kids ...

Die Toil. im Bus nicht nutzen zu dürfen ,finde ich voll
daneben ....
Ich würde Deine Bedenken auf jeden Fall mit
der Klassenlehrerin besprechen.

LG Kerstin

Beitrag von deluxe78 07.11.10 - 19:06 Uhr

Hey,
bei uns in der Grundschule sind Klassenfahrten noch keine Pflicht mitzufahren. Das stand auf einem Zettel und ich weiß es weil 2 anere Kinder auch nicht mitfahren.Lg.

Beitrag von loonis 07.11.10 - 19:14 Uhr



O.k.,dann wird das viell. bei EUCH anders gehandhabt ,hier
sind sie Pflicht ,auch in d.Grundschule ...

Ich würde definitiv das Gespräch mit der Klassenlehrerin suchen....
man kann doch über alles sprechen...

Und dann könnt Ihr in Eurem Fall noch immer entscheiden.

Aber die Entfernung finde ich ,wie gesagt ,auch zieml. krass
in dem Alter ...

Kannst ja mal berichten wie es ausgegangen ist.

LG Kerstin


Beitrag von ratpanat75 07.11.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

in welchem Bundesland lebst du denn?

LG

Beitrag von loonis 08.11.10 - 07:32 Uhr




Hamburg

LG Kerstin

Beitrag von parzifal 08.11.10 - 08:00 Uhr

Wo stand die Toilette "darf" nicht benutzt werden?

"Sollte" hat doch eine ganz andere Bedeutung. Bevor sie sich in die Hose pinkelt wird sie also dürfen. Oder der Bus muss trotzdem anhalten.



Beitrag von loonis 08.11.10 - 13:32 Uhr




Na ja ,wenn die Lehrerin schon vorab ankündigt ,es wird ledigl. alle 2h eine Pause eingelegt werden u. die Toil. im Bus SOLLTE nicht benutzt werden ,dann
wird es wohl ungern gesehen ...
Verstehe den Sinn zwar nicht ,da ja eine Toil. im Bus vorhanden ist ....warum man sie dann nicht benutzen SOLLTE ....
aber ich hätte das Gespräch mit der Lehrerin gesucht u. alles
genau besprochen ....


LG Kerstin

Beitrag von parzifal 08.11.10 - 17:27 Uhr

"ungern gesehen" dem stimme ich zu.

Das ist aber kein striktes Verbot und soll wohl nur heißen, dass man es sich zweimal überlegen soll, ob man es nicht bis zur Pause aushält.

Den Sinn sehe ich darin, dass die Toilette gereinigt und gellehrt werden muss.

Je weniger darauf gehen umso weniger Arbeit fällt an.

Beitrag von derhimmelmusswarten 07.11.10 - 19:05 Uhr

Was heißt: "Hier sind Klassenfahrten Pflicht"?! Ich bin als Kind nur mitgefahren, wenn ich wollte. Und ein weinendes Kind würde ich nicht mitschicken. Da könnte sich die Lehrerin auf den Kopf stellen. Notfalls ist deine Tochter halt krank. Basta.

Beitrag von loonis 07.11.10 - 19:11 Uhr




Warum sollte ich mir das ausdenken?
Hier sind definitiv Klassenfahrten PFLICHT ,diese
finden in der Schulzeit statt u. es besteht Schulpflicht...
Hier wird auch keine Ausnahme in d.Grundschule gemacht ...


Kann bei uns z.Bsp. auch auf der HP der Schule nachlesen...

Warum sucht man nicht erst einmal das Gespräch mit der
Lehrerin ?

LG Kerstin


Beitrag von dominiksmami 08.11.10 - 13:38 Uhr

HUhu,

kein Mensch kann dich zwingen das Kind mit auf Klassenfahrt zu schicken, es sei denn die Klassenfahrt findet ausschliesslich zur Schulzeit mit.

Also in der Zeit von ( hier wären es) 8:30 bis 14:30.

Alles, definitiv ALLES was darüber hinaus geht ist keine Schulzeit.

Zu Übernachtungen etc. kann also keine Pflicht bestehen.

Schulen erzählen das aber ganz gern, ich weiß.


lg

Andrea

Beitrag von loonis 08.11.10 - 13:50 Uhr




Hier in HH sind Klasssenfahrten PFLICHT!!!
Warum sollte ich etwas hier schreiben ,was nicht stimmt.
Ich habe ein schulpfl. Kind hier in HH u.
es ist bei uns Pflicht :


Klassenreisen
Klassenreisen tragen wesentlich zur Entwicklung des Schullebens
bei. Die Richtlinien für Schulfahrten regeln im Punkt 1.3 die
Teilnahme. Danach sind alle Schülerinnen und Schüler zur
Teilnahme verpflichtet. Dürfen Schülerinnen oder Schüler nicht
an einer Klassenreise teilnehmen, so ist dieses als
Schulpflichtverletzung anzusehen. Schulpflichtverletzungen können mit einem Bußgeld
belegt werden.
Bei finanziellen Schwierigkeiten werden Klassenreisen ganz oder teilweise finanziert.
Informationen erhalten Sie über die Klassenleitungen oder die Schulleitung.


Warum sucht man nicht erst das Gespräch mit der Lehrerin ,dann
kann man sich ein genaues Bild machen ....







LG kerstin

Beitrag von bambolina 08.11.10 - 13:40 Uhr

Kein Kind MUSS an den Klassenfahrten teilnehmen, da aber Schulpflicht besteht muss sie während dessen in die Paralellklasse.

Beitrag von loonis 08.11.10 - 13:54 Uhr




Und ja ...hier sind Klassenreisen PFLICHT!
Warum behauptet hier ständig Jemand das Gegenteil?
Hier in HH an der Schule meines Sohnes ist es so...
warum sollte ich so etwas schreiben,wenn es nicht
stimmt?



Wenn es woanders anders geregelt ist ,dann ist's doch auch gut ...

Ich hatte ja geschrieben ,dass es bei UNS hier in HH
PFLICHT ist u. nicht ,dass es generell so ist ...



LG KERSTIN ( so viel Zeit sollte sein)

Beitrag von dominiksmami 08.11.10 - 14:09 Uhr

weil sie wollen das alle mitfahren.

ich sag ja, die Schulen schreiben das gern *nick*.

Sie können dich nicht zwingen, dürfen sie einfach nicht.

Das Problem für die Schulen dabei ist ganz einfach das sie für zu Hause gebliebene Kinder Ersatzunterricht anbieten müssen.

Gerne werden aber Klassenfahrten so gelegt das immer eine ganze Jahrgangsstufe, oder sogar noch mehr, gleichzeitig weg sind.

Deshalb, wollen die Lehrer natürlich verhindern das irgendwer zu Hause bleibt.

Letztendlich, könnten sie es aber nicht.


Ich finds ja auch gut wenn Kinder mitmachen und es muß für mich schon ganz, ganz trifftige Gründe geben um ein Kind zu Hause zu lassen.

lg

Andrea

Beitrag von bambolina 10.11.10 - 18:48 Uhr

sorry, ich habe nie behauptet dass das nicht stimmt, was du erzählst, aber - auch wenn es in eurer Schule wohl PFLICHT ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das rechtens ist.
Kann es sein, dass es von eurer Schule einfach so bestimmt wird?

Es besteht vom Gesetz her Schulpflicht, aber ich glaube kaum die Pflicht, an Ausflügen oder Klassenfahrten teilzunehmen.

Wenn deine Schule darauf besteht wette ich, dass die jede Klage dagegen verliert.

ich nehme - wenn du so sehr darauf bestehst - mir auch die Zeit :-)

lg bambolina

Beitrag von dore1977 07.11.10 - 19:17 Uhr

Hallo,

ich würde es Deiner Tochter überlassen ob sie mitfährt. Sag ihr aber auch das es aber einfach zu weit ist wen sie Heimweh bekommt kannst Du sie nicht abholen.
Ich finde es gut das ihr die Wahl habt. Bei uns sind Klassenfahrten auch Pflicht und wen ein Kind nicht mitfährt muss man sogar ein ärztliches Attest vorlegen.
Was sagen den die Lehrer zu ihrem Heimweh ? Meine Tochter hatte letztes Jahr ihre erste Klassenfahrt und die halbe Klasse hatte Heimweh und hat in den Betten der Lehrer geschlafen. Die Lehrer die mit waren, waren nach 2 Nächten mit 40 Kid s im Alter von 6-7 mit den Nerven ziemlich fertig. #verliebt

LG dore

Beitrag von sternenzauber24 07.11.10 - 20:37 Uhr

Ich würde immer nach Gefühl entscheiden, das ist die Klügere Wahl!

Wenn Deine Tochter absolut nicht kann, weil sie Heimweh hat, würde ich ihr die Entscheidung überlassen.

LG
Julia

Beitrag von suameztak 07.11.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

ich würde die Formulierung "nicht unbedingt benutzen" nicht als generelles Verbot ansehen. Sprich doch noch mal offen mit der Lehrerin, damit sie weiß, dass deine Tochter sonst ein Problem haben könnte.
Das mit dem Heimweh müsst ihr selbst beurteilen. Bei meinen Kindern wüsste ich, dass sich das Heimweh auch schnell wieder geben würde, wenn klar ist, dass wir auf keinen Fall kommen.

LG

Beitrag von luna1976 07.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo,

ich finde man sollte loslassen.

Jedes Kind hat Heimweh, sollte aber lernen damit umzugehen. WEnn sie beliebt ist, dann werden sich immer Kinder finden, die sie ablenken.

Das mit der Toilette ist doch kein THema. WEnn sie wirklich ein Problem damit hat, dann sage es der Lehrerin und sie darf bestimmt das WC im Bus benutzen.

Mein Sohn hatte auch Heimweh und ich habe total gelitten als er weg war. Im Nachhinein hat es ihm super gefallen.

Man sollte seinen Kindern ruhig mal etwas zutrauen.

Lieben Gruß Luna

Beitrag von anarchie 07.11.10 - 21:51 Uhr

Hallo!

Ja, Klassenfahrten sind anch Schulgesetz Pflicht.
Dennoch würde ich persönlich mich davon nicht weiter beeindrucken lassen, wenn ich denke, dass es meinem Kind schadet.

Mein Sohn(da 7) hat noch immer Amgst woanders zu shclafen, das ist bei ihm eben so und da er schon Wochen vorher aus Angst abends weinte,
blieb er zuhause.
Mit Wissen der leherin.

meine Tochter(da 6) ist gleichzeitig gefahren - voller begeisterung.

Wenn mein Großer nächstes Jahr nicht angstfrei fahren kann und vor Allem nicht will, wird er auch nicht fahren.

Zunächst w+ürde ich aber versuchen, dass sie seklber mitwill.
Mit der toilette , das wird sich leicht klären lassen, wenn man mit der Lehrerin spricht.
Mit dem heimweh..hm...kletztes mal ging es, meinst du nicht, das geht diesmal auch?

Was ist denn ihre größte Sorge?

Wenn sie echt nicht will, würde ich sie lassen.

E schadet keinem kind, wenn es nicht gewzungen wird.

lg

melanie mit 4 Kindern und lehrer als Mann, der das auch so sieht

Beitrag von arkti 07.11.10 - 21:59 Uhr

Die Toiletten in Bussen waren schon immer nur für Notfälle gedacht.

Beitrag von thalissa 07.11.10 - 22:26 Uhr

Das mit der Toilette sollte kein Problem sein, das war schon immer nur als Notfalltoi gedacht, dafür wird regelmäßig gehalten. Aber wenn ihr das vorher mit der Lehrerin besprecht, wird es keine Problem sein, dass sie dort drauf gehen kann, wenn sie muss - das wird auch ihren Kopf entspannen!
Das mit dem Heimweh ist sicherlich ein Problem, ihr solltet das nochmal besprechen. Sie soll nicht mit müssen, wenn sie es absolut nicht will - aber ihr müsst ihr auch etwas zutrauen, dann wird sie es auch selbst tun. Wenn sie beliebt ist, werden sich Kinder um sie bemühen und ihr helfen. Ihr soll klarsein, wie schön es ist, wenn man mit der Klassengemeinschaft zusammen eine solche Fahrt erlebt - dass sie außen vor wäre, wenn sie nicht mitfährt. Fragt, wie ihr sie unterstützen könnt, mit Kuscheltieren, T-Shirt der Mama oder des Papas zum Schlafen, Geschichten zum Einschlafen hören etc....
Aber macht nichts gegen ihren Willen!

Beitrag von himbeere_11 07.11.10 - 22:50 Uhr

trau es deiner tochter einfach zu. genauso würde ich ihr auch zutrauen; dass sie ihre toillettenbedürfnisse formuliert (das würde ich übrigens bereits meiner 4-jährigen tochter zutrauen!!)

ich glaube das man als mutter wirklich viel überträgt: du wirkst ja schon so ängstlich, dass ich als deine tochter auch schwierigkeiten hätte, mir vorzustellen, dass ich das alleine schaffe. Deine tochter ist doch schon neun! da kann sie doch sagen, wenn was ist (toilette, heimweh)

und wenn es ganz schlimm ist, kann man seine tochter auch von der ostsee abholen (beim letzten mal hat sie es doch aber auch geschafft).

ich glaube, es wäre viel schlimmer, wenn alle kinder auf klassenfahrt gehen und sie schule in der parallelklasse machen darf. das ist ja totale strafe, nur weil man sich nicht traut. und auch nach der klassenfahrt werden alle von den erlebnissen erzählen und sich eine enge gemeinschaft gebildet haben

Gruss H (die früher auch gerne mal abschiedsschmerz hatte, dann aber immer alles super fand)

  • 1
  • 2