Panik und Angst in der SS, hat einer Erfahrungen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maggirockt 07.11.10 - 18:40 Uhr

Huhu ihr Lieben,

ich hab heut wieder einen nicht so schönen Tag =(.

Bereits vor der Schwangerschaft hatte ich viel mit Panik- und Angstattacken zu tun. Seitdem ich weiß das ich schwanger bin hatte ich eigentlich keine mehr. Doch in den letzten Tagen merke ich, dass es langsam wieder in diese Richtung geht. Ich mache mir stets und ständig Gedanken, es könnte was nicht in Ordnung sein, dies wird auch noch unterstützt durch mein Unwohlsein.
Es lässt sich so schwer beschreiben. Ich bin dann so zutiefst betrübt und traurig und habe Angst.
Ich denke immer Gleich mir oder dem Mini im Bauch passiert irgendwas. Das ist so schlimm. Vor allem habe ich ein BV und sitze zu Hause, habe also viel Zeit zum nachdenken. Schatzi ist die ganze Woche auf Montage =(.

Hat damit jemand Erfahrungen und kann mir vielleicht Mut machen??? Was habt ihr dagegen getan?

Heute ist es auch wieder so schlimm, weil im UL ständig was zwickt und ziept. Ich weiß, dass es wohl die Mutterbänder sein werden, weil ja nunmal alles wächst, aber dennoch denke ich immer, mensch das fühlt sich so komisch an, wenn da mal nicht doch was schlimmes ist......

LG Maggirockt

Beitrag von spark.oats 07.11.10 - 18:44 Uhr

Hey,

mir ging das genauso.. Ich hab mich jeden Tag verrückt gemacht und wäre am liebsten jeeeden Tag zum FA gerannt. Ich hatte wirklich tierische angst, dass was passiert. Mein Mann und ich sind sooo froh, dass es halt endlich geklappt hat und da hat man wirklich ständig angst...

Aber ich kann dich beruhigen. Bin mittlerweile in der 17.SSW angekommen und mir und dem kleinen geht es prrrriiiimaaa :)

Ich weiß es ist schwer, aber entspann dich...:)

Beitrag von sweetlady0020 07.11.10 - 18:54 Uhr



Huhu Maggi,

ganz ehrlich....ich glaube ganz fest daran, dass je verrückter Du Dich machst, umso schlimmer wird es auch! Ich habe mir immer wieder und jeden Tag gesagt: meinem Kleinen geht es gut und es wird einfach nix passieren. Mutter Natur will, dass ich dieses Kind bekomme und das werde ich auch!

Diese ständige verrückt machen, macht es einfach nicht besser, sondern ganz im Gegenteil! Es bringt Dir doch auch nix, musst Du mal von der Seite sehen. Was hast Du davon. Du hast erst 11 Wochen hinter Dir und das intensiveste kommt noch. Willst Du alle Welt verrückt machen, nur weil mal hier ein ziepen da ist und mal dort?

Tue Dir und Deinem Kind den gefallen und entspanne mal ein wenig. Alles was Du an Stress hast, merkt Dein Kind auch!!!!!!

Ruhig bleiben ist die Devise! Ach so und vielleicht einfach mal genießen!

LG

SweetLady0020 #klee mit Astronautin 25+1 inside

Beitrag von maggirockt 07.11.10 - 18:57 Uhr

Alles das was du hier schreibst, weiß ich...aber hast du schon mal mit einem Angst- und Panikpatienten zu tun gehabt oder gesprochen. Leider ist dieses nicht daran denken, bzw. nicht diese negativen Gedanken haben ja genau das Problem bei dieser Krankheit. Man kann sie nicht so einfach abstellen. LEIDER
Wenn ich das könnte, dann wäre ja alles gut. Zeitweise gelingt es mir ja auch, aber oft zum Abend hin und vor allem an den Tagen wo ich weiß, mein Schatz muss wieder los, ist es dann besonders schlimm.
Ich habe Angst vor dem allein sein. Das was passiert und niemand da ist.

LG

Beitrag von tina19816 07.11.10 - 19:04 Uhr

Genau das ist bei mir auch das problem das allein sein und angst genau dann könnt was passieren oder man die kontrolle verliert .. kenn ich sehr sehr gut..:-(

Beitrag von maggirockt 07.11.10 - 19:11 Uhr

Genau mein Hauptproblem: "die Kontrolle verlieren", darum auch die riesige Angst vor OPs....

Beitrag von babyleo2005 07.11.10 - 18:56 Uhr

Hallo#winke!

Ich glaube, daß jede Schwangere diese Gedanken hat. Man muß schon ein sehr sonniges Gemüt haben, um angstfrei durch die Schwangerschaft zu kommen;-).
Daß Du Dir Sorgen machst ist also ganz normal. Es wird aber besser werden, wenn Du Dein Baby endlich auch spüren kannst. Das Zwicken würde ich auch als positives Zeichen werten, denn es zeigt Dir, daß Dein Mini immer größer wird....
Mein Mann ist nicht auf Montage, aber er konnte meine Ängste trotzdem nicht richtig nachvollziehen..
Durch diese Zeit der Zweifel müssen wir leider alle durch...#liebdrueck

LG Saskia

Beitrag von kati543 07.11.10 - 19:03 Uhr

Eigentlich ist es so: Wenn dir übel ist, geht es dem Kind gut ;-) Ein untrügliches Zeichen für eine intakte SS.

Beitrag von maggirockt 07.11.10 - 19:10 Uhr

Ich glaube ich hole mir jetzt jeden Tag aufmunternde Worte von euch #winke DANKESCHÖN