nochmal wegen einleitung...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von loerchen88 07.11.10 - 18:44 Uhr

hallo zusammen,

nachdem ich am donnerstag zur vorsorge bei meiner FÄ war und sie mir zur einleitung geraten hat, hab ich heute mit meiner hebamme geredet und auch die ist der meinung, das ich mir über eine einleitung gedanken machen sollte, da ich starke gesundheitliche probleme habe.......bin heute bei 37+1...wollte am liebsten ambulant entbinden und meine frage wäre nun, ob ich in dieser ssw denn auch ambulant entbinden kann/darf....die kleine ist ja kein frühchen mehr....oder behalten ärzte neugeborene in dieser ssw trotzdem noch gern ein paar tage da???....werde morgen eh nochmal mit meiner ärztin reden, da ih nicht ganz sicher bin, möchte der kleinen eigentlich die zeit geben die sie braucht....aber es interessiert mich trotzdem wie eure erfahrungen sind...

lg

laura 38 ssw

Beitrag von mike-marie 07.11.10 - 18:52 Uhr

Ich denke das hängt von der Geburt an sich ab. Wenn alles glatt läuft wirst du wohl am selben oder nächsten Tag gehen können. Aber bei einer so frühen Einleitung kann das ganze auch schnell im KS enden und dann musst du 4-5 Tage stationär bleiben.

Ich würde es wirklich genau abwägen, wenn es dem Kind gut geht und du noch durchhälst (weiß ja nicht was für Probleme du hast) dann warte so lange wie es geht.

Meine Einleitung ist leider im KS geendet.

Beitrag von kati543 07.11.10 - 19:14 Uhr

Naja, du kannst schon ambulant entbinden, aber die Wahrscheinlichkeit ist schon sehr groß, dass dein Kind noch etwas KH braucht. Ich kenne ja deine Erkrankung nicht und weiß nicht, inwieweit sich das auf dein Kind auswirkt.
Klar ist, sobald dein Kind irgendwie auffällig ist, wird es nicht entlassen.
Eine Einleitung bei 37+1 wird aber irgendwie ohnehin nur mit einem stationären Aufenthalt gehen. Ich denke eher nicht, dass das Kind da gleich beim ersten Mal kommen wird.

Beitrag von grundlosdiver 07.11.10 - 19:17 Uhr

Muss bei Dir ja nicht so laufen, aber ich habe 3 gescheiterte Einleitungsversuche hinter mir, obwohl ich eigentlich über bzw. am ET war!!!
Einen 4. habe ich abgelehnt und nur weil mein KH sanft einleitet, hat es unser Krümel gut überstanden und es ist kein KS geworden. Wir warten noch ein paar Tage ab.

Bei so einer frühen Einleitung ist die Gefahr groß, dass das Baby nicht reif ist und dann passiert entweder gar nichts (wie bei mir) oder es tut sich was und am Ende wird es doch ein KS. Muss nicht sein, die Wahrscheinlichkeit ist aber groß!

Wenn Du es irgendwie aushälst, würde ich nach meinen Erfahrungen an Deiner Stelle auch noch ein bißchen warten - so lange Deine und Babys Werte OK sind!#liebdrueck