Streit und beinahe Trennung....Angst verletzt zu werden

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hope<<<<<& 07.11.10 - 18:56 Uhr

Hallo,

zwischen meinem Mann und mir gab es in letzter Zeit immer Mal wieder Meinungsverschiedenheiten und Streit. Ich hatte das Gefühl, das er kaum noch Zeit für mich/uns und die Kinder (fünf Monate alt und 18 Monate alt) hat und hab versucht ihn zu gemeinsamen Aktivitäten zu überreden. Ja und ich geb es gleich zu, mir wäre es am liebsten gewesen er lässt sein Fußballtraining und die Spiele am Sonntag sausen und verbringt den Tag mit uns. Natürlich nicht immer, er soll ja sein Hobby behalten, aber wir sehen uns so selten. Er dagegen hatte das Gefühl ich würde klammern und hatte nur noch einen Gedanken: "Ich will raus." Es kommen noch einige kleinere Sachen dazu, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Jedenfalls war ich seid Wochen unglücklich und hab ihm das gesagt. Ihm wars scheinbar egal, er hat einfach nicht drauf reagiert. Dann haben wir vor ein paar Tagen schon mal geredet, unsere Fehler eingesehen und gut war. Scheinbar. Heute ist nämlch die Bombe geplatzt. Mein Mann war mit seinen Kumpels drei Tage in Urlaub, kam gestern um Mitternacht wieder heim und teilte mir dann mit, dass er morgen (also heute) noch ein Fußballspiel hat und abends dann aufs Eishockey geht. Die Stimmung war schnell mies und ich bin dann ins Bett gegangen. Dabei hab ich mich so gefreut, ihn wiederzusehen und hab extra so spät abends noch was zu essen hergerichtet, Sekt kühlgestellt und damit er nicht soviel arbeit hat, die Wohnung (allein) fertig renoviert. Heut morgen, wollt ich nochmal an ihn apelieren, wenigstens das Fußball sein zu lassen und mit uns in den Zoo zu kommen. Die Kinder würden sich acuh freuen. Er wollte nicht, er könne da nicht absagen, in einer Manschaft geht das nicht, er kann die anderen nicht entäuschen. Außerdem betreibe ich emotionale Erpressung.
Zugegeben bei mir war es dann vorbei. Ich wollte und konnte nicht mehr. Ständig dieses Gefühl gegen Windmühlen zu kämpfen. Ich hab ihn angebrüllt, dass er nunmal Teil der Familie ist und ich mir allein gelassen vorkam. Er brüllte zurück und schon war wieder ein Streit in Gange. Jedenfalls kam es im laufe des Streits doch zu einer Aussprache. Mehrere Stunden lang. Erst druckste er rum. Er sagte mir, das seine Gefühle für mich weniger geworden sind. Ich hackte nach und leider fing ich auch an zu weinen. Dann hieß es plötzlich er weiß nicht ob überhaupt noch was da ist. Das war für mich der Punkt das Thema Trennung anzusprechen. Ich kann nicht mit einem Mann zusammen sein, der mich nicht liebt. Das ist einfach so. Daraufhin meinte er aber wieder unter Tränen das er mich nicht verlieren will, weil er noch Gefühle hat und er mir auch ohne schlechten Gewissen sagen kann, das er mich liebt. Dann fing er an von seinen Problemen zu erzählen. Den Druck auf der Arbeit, das Gefühl jedem gerecht werden zu müssen und irgendwie den Spagat zwischen Hobby und Familie zu schaffen. Er sagt auch das er seine Freiheiten braucht und die will ich ihm ja auch zugestehen, ich hatte eben nur das Gefühl er enfernt sich von mir.Ja dann hab ich geklammert um ihn aufzuhalten. Ich dachte ich verliere ihn. Genau das war wohl der Fehler, somit haben wir uns immer im Kreis gedreht. Er hat egal was er macht ein schlechtes Gewissen. Seiner Familie gegenüber wenn er etwas mit Freunden unternimmt, seinen Freunden oder Fußballclub hingegen, wenn er absagt. Er fühlt sich nicht mehr wohl, weil es ständig Streit gibt. Aber er will unsere Ehe nicht einfach so wegschmeißen. Er will sich nicht trennen. Ich schon gar nicht, denn ich liebe ihn. Wir haben beschlossen eine Eheberatung aufzusuchen und es miteinander zu probieren. Wir brauchen mehr Zeit ohne Kinder miteinander und ja, auch das Sexuelle muss ich ändern. Wir haben zuwenig Sex, was uns beide stört. Unser größtes Problem war bzw. ist, das wir nicht mehr als Team fungieren. Das wollen wir ändern. Soweit so gut, könnte man denken. Der Satz mit den Gefühlen geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Wir haben heute nach unserem Gespärch auch miteinander geschlafen. Er hat die initiative ergriffen und es war auch sehr schön und innig, wie lange nicht mehr. Nur ich hatte das Gefühl, das ich mich nicht mehr fallen lassen kann. Ständig hab ich mich gefragt ob er das nur tut, weil er sich was vormacht. Allerdings, hat er mir immer wieder versichert das er mich liebt. Wir müssen einfach daran arbeiten das es nicht verloren geht.
Irgendwas ist heute in mir kaputt gegangen. Ich liebe ihn so sehr, aber ich hab Angst verletzt zu werden.
Wenn es doch nur ein Patentrezept gäbe, was nun zu tun ist....#schwitz
Vll. weiß ja hier jemand Rat.

#herzlich

Beitrag von Meine Meinung--- 07.11.10 - 20:18 Uhr

Meine Sicht wird dir nicht weiterhelfen, ich glaube, dass ihr beide noch sehr jung seid und dein Freund es nicht verkraftet, so früh so schnell zum zweifachen Vater geworden zu sein.
Frauen müssen da durch, das wird erwartet, Jungs hauen eher mal ab zu dem Kumpel, "Mama" passt ja auf die Kinder auf.
Dass eine Mutter von zwei so kleinen Kindern praktisch keine Freizeit hat, wird gern übersehen - "Du bist doch den ganzen Tag zu Hause und hast den Arbeitsstress nicht".
Wenn aus einem Paar eine Familie wird, darf sich der junge Herr seine Zeit nicht mehr wie ein Junggeselle einteilen.

Beitrag von heutschwarz 07.11.10 - 20:29 Uhr

habt ihr bei euch in der nähe jemanden der die kids mal abnehmen kann ? denn ich glaube das du einfach momentan unglücklich bist, denn du bist nur mutter und ehefrau..aber für dich selber hast du garkeine zeit mehr. dein mann lebt sein eigenes leben weiter. du brauchst dringend zeiten für dich alleine !

dir gehts schlecht so wie es ist und du klammerst an ihm. das du ihn damit weiter forttreibst weißt du vielleicht schon.

und: <<< hab extra so spät abends noch was zu essen hergerichtet, Sekt kühlgestellt und damit er nicht soviel arbeit hat, die Wohnung (allein) fertig renoviert >>>

klingt zwar nett, aber nutze die freien minuten für dich, statt stundenlang für ihn was zu machen. denk bitte mehr an dich !!

Beitrag von gh1954 07.11.10 - 20:55 Uhr

>>>habt ihr bei euch in der nähe jemanden der die kids mal abnehmen kann ? <<<

Das wäre an sich eine schöne Sache, ändert aber nichts an dem Problem der TE, dass ihr Mann sich seine Freizeit so nimmt, wie er es gerade möchte.

>>>das du ihn damit weiter forttreibst weißt du vielleicht schon. <<<

Ach ja? Sie muss nicht treiben, er macht doch sowieso, was er will.