Wieder Arbeiten :-(

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von stella6984 07.11.10 - 19:03 Uhr

Hallo ihr lieben,

Ich habe vor fast 3 Wochen in der 7. Woche meinen Krümmel verloren durch eine ELSS. Und morgen muss ich seitdem es erste mal wieder zur Arbeit. Hab schon richtig Angst davor das alle ankommen und mich ausfragen oder blöde sprüche kommen.

Aber muss ich wohl durch.

Würd mich mal interessieren wie das bei euch so war.

glg

Stella

Beitrag von carlina-12 07.11.10 - 19:29 Uhr

Hallo Stella,

Kann richtig gut mitfühlen, bei mir ist es ähnlich.
Ich hatte letzten Freitag eine AS in der 9.SSW. Am langen Wochenende hat sich mein Mann lieb um mich gekümmert und hat mich auch trauern lassen. Urlaub hatte ich bis jetzt sowieso.
Ab morgen muss ich wieder arbeiten und ich habe keinen Bock auf die Gesichter, egal von wem. Weiß aber auch nicht ob ich einfach eine "Maske" aufsetzen soll. Keine Ahnung wie es mir morgen geht - traurig bin ich noch ganz schön!

Kopf hoch Stella #liebdrueck

Carmen

Beitrag von stella6984 07.11.10 - 22:36 Uhr

Hallo Carmen,

Das tut mir leid für dich.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für morgen. Irgendwie schaffen wir das.
Las mal hören morgen wie der Tag so gelaufen ist, würd mich freuen:-)



#liebdrueck

Stella

Beitrag von kathy159 07.11.10 - 19:45 Uhr

hallo stella,
ich weiß was du meinst. ich wollte in meiner woche nach der as, niemanden sehen und auch mit niemandem reden. schon gar nicht mit den kollegen.
bei mir wusste es aber kaum jemand auf arbeit. aber natürlich wurde ich gefragt, wie es mir denn nun geht, ich wäre doch so lange krank geschrieben gewesen. was ich denn hatte?! hab mir dann einfach einfallen lassen, dass ich die grippe hatte. ich hatte einfach keine lust auf irgendwelche mitleidssprüche. aber mir sah man es wohl an, dass es mir schlecht ging. wurde dann auch gefragt, wieso ich denn so traurig sei. aber ich hab trotzdem nix gesagt. und mittlerweile geht es mir auch schon wieder viel besser. kann damit besser umgehen und bin froh, dass ich nicht darüber gesprochen hab. nur meine liebsten wissen davon.

wissen die bei dir denn alle bescheid?

liebste grüße#liebdrueck

Beitrag von stella6984 07.11.10 - 22:33 Uhr

Hallo,

Ja leider mein chef war der Meinung er müsste die komplette Truppe versammeln und es erzählen. So war das auch bei der Schwangerschaft ich wollte es den Kollegen erst nach den kritischen 12 Wochen erzählen aber er meinte ja es allen sagen zu müssen er meinte es ja lieb damit alle rücksicht nehmen. Ich hoffe es spricht mich keiner groß drauf an. Aber da muss ich wohl oder übel durch. Das war denk ich die richtige Entscheidung von dir nichts zu sagen auf der Arbeit.

Naja irgendwie muss ich da morgen durch.

Danke

Beitrag von -sista- 07.11.10 - 21:01 Uhr

Hallo Stella,

ich kann auch nachvollziehen wie es dir geht... Habe vor zwei Jahren meinen Noah in der 25. SSW still zur Welt gebracht. War dann vier Wochen zuhause und danach bin ich wieder zur Arbeit gegangen. Ich saß morgens im Auto und wäre am liebsten wieder umgedreht. Mir war auf einmal richtig schlecht und ich hatte panische Angst... Es war auch nicht einfach und manche Reaktionen waren einfach nur scheiße, aber irgendwie ging das auch rum. Der erste Tag war der schlimmste. Aber egal ob du morgen gehst oder in drei Wochen... Deine Angst vor dem ersten Tag wird gleich bleiben.

Du schaffst das schon!!! #liebdrueck

Alles Liebe
Jana

Beitrag von stella6984 07.11.10 - 22:38 Uhr

Hi Jana,

Danke. Ja genau deswegen geh ich auch morgen. Mein Arzt hat mir zwar angeboten mich weiter krank zu schreiben, aber das bringt ja nichts irgendwann kommt der Tag besser jetzte dann hab ich es hinter mir.

glg

Stella

Beitrag von sterretjie 08.11.10 - 09:56 Uhr

ich denke gerade an dich und hoffe du überstehst diesen Tag. Bei mir war der erste Tag auch der schlimmste. Danach ging es jedentag besser und besser.

Tchakka.. du schaffst es (schritt für schritt)

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 10:47 Uhr

Hallo!

ich hatte auch eine stille geburt und ich hab montag meinen ersten arbeitstag.

ich hab panische angst davor - ich hab in der abteilung 15 kollegen, nur 3 haben sich bei mir gemeldet. weitere 2 haben sich wegen anderer sachen gemeldet, aber den Tod meines kindes komplett ignoriert :(

und dann hab ich noch 2 nette kollegen, die während des mutterschutzes meinen e-mail account nach privaten mails durchsucht haben und fündig geworden sind - diese mails wurden dann rumgezeigt, in den mails ging es großteils um meine 1. fehlgeburt und um meine gebärmutteranomalie. ..darüber weiß jetzt jeder bescheid!!

ich hab angst vor montag, die einzig nette kollegin ist seit monaten krank und wird dieses jahr auch ned mehr kommen (psyche - sie hatte auch massive probleme mit den kollegen)

..aber da muss ich durch, mein arzt hätte mich noch krankgeschrieben.. aber wie du schon sagst, es ist egal ob jetzt oder in ein paar wochen, der erste tag wird sowieso scheiße..

..das leben muss weitergehen, auch wenn meines still steht.. was mir so weh tut ist, dass es teilweise komplett ignoriert wird, oder man tut als wär es ja noch kein kind gewesen - nur weil er tot zur welt kam? ..wäre er lebend zur welt gekommen, wär er ein frühchen gewesen..

lg
Claudia

Beitrag von stella6984 08.11.10 - 18:20 Uhr

Hallo Claudia,

Oh man das tut mir wirklich sehr leid. Das ist ja schlimm das alle bescheid wissen bei dir auf der Arbeit. Ich drück ganz fest die daumen das du es halbwegs packst am Montag und das es erträglich für dich wird. Mein 1. Arbeitstag war ganz ok. Klar kammen alle an und wollten wissen was genau war und wie es mir geht. Waren aber alle total lieb zu mir.
Ja ist echt traurig das manche das so ignorieren. Einer der das nicht erlebt hat weiß halt nicht wie wir uns fühlen. Ich denke die meisten wissen auch nicht wie man mit der Situation umgeht.


Ich drück dich und wünsch dir ganz viel Kraft für Montag.

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 19:48 Uhr

danke, kraft werd ich in der tat brauchen..

das jemand nachfragt, bezweifle ich..

ich hab eher angst vor bösen kommentaren.. wie gesagt, meine kollegen sind extrem - ich werde schon seit jahren gemobbt.. und ich weiß auch was sie immer sagten, als ich in frühzeigigen mutterschutz war: ob "die" ihr kind überhaupt halten kann usw..

ich weiß, dass es für andere nicht leicht ist, aber wie ist es denn für uns?

ich musste mir schon so viel anhören, von den alt-eingesessenen, bin auch nicht die einzige der es so geht.. aber ich hab im moment einfach nicht die kraft mich zu wehren.
und kündigen kommt im moment nicht in frage, wir tilgen heuer unseren kredit fürs haus, wir brauchen im moment das geld...

ach mensch, ich frag mich echt ob es nicht reicht, dass ich schon 2 kinder verloren hab, muss ich dann auch noch in all den anderen lebenslagen so ein problem haben?

naja, das ist mein leben und irgendwie werd ich das schon meistern, bzw. meistern müssen...

alles liebe und nochmal danke

Beitrag von -sista- 08.11.10 - 20:05 Uhr

Liebe Claudia,

es tut mir sehr leid wegen deinem Sternchen... #schmoll#kerze#kerze#kerze

Und das deine Kollegen so scheiße (entschuldige das Wort, aber anders kann man das nicht bezeichnen) sind, das ist ja nicht zu fassen. Ich kann deine Angst sehr gut verstehen!

Man hat eh soooooooo sehr mit sich und den ganzen Gefühlen zu tun und dann muss man sich um sowas auch noch Gedanken machen. Das ist nicht einfach!

Ich denke an Dich!!! Du wirst das schaffen!!!

Liebe Grüße

Beitrag von verzweifelte04 08.11.10 - 20:09 Uhr

Danke!

schei*e ist noch milde ausgedrückt.. ich war so froh, als ich schwanger war und hab mich auf die "auszeit" gefreut, auf unseren kleinen sohn, auf die erholung von der arbeit bzw. den kollegen.. und dann dieser schicksalsschlag :(

ich fands so schlimm, nachdem man mir sagte dass unser Sohn tot sei, war einer der ersten gedanken "oh gott du musst wieder arbeiten gehen" ..kannst du dir das vorstellen? .. ich fühl mich schuldig wegen dieser gedanken. ich möchte doch endlich mal zeit zum trauern hab und dann schwirren ständig gedanken über den job im kopf rum :(

ja, ich werds schaffen - weil ich muss und weil ich mich nicht so einfach vom leben unterkriegen lass!

und irgendwann werd ich wohl auch ein kind lebend im arm halten dürfen!

danke nochmal

claudia
mit #stern Emilia und #stern Raphael

Beitrag von -sista- 09.11.10 - 19:46 Uhr

Hallo Claudia!

Nichts zu danken!

Mir ging es ganz genauso... Und die ersten Gedanken, nachdem ich erfahren habe, dass mein Sohn nicht mehr lebt, waren bei mir ähnlich...

Wie lange bist du denn jetzt zuhause geblieben?

Ja, du wirst irgendwann dein Kind im Arm halten dürfen. Das Glück habe ich Gott sei Dank schon!!! Es ist unbeschreiblich!

Gib die Hoffnung nicht auf!

Liebe Grüße
Jana

Beitrag von verzweifelte04 09.11.10 - 19:53 Uhr

Hallo Jana!

ich habe/hatte 12 wochen mutterschutz, der endet diesen donnerstag.

freitag hab ich noch urlaub, weil meine kollegen erst am montag wieder im büro sind (wurde umgebaut).

heute war ich beim betriebsrat, er wird auf alle fälle mit meinem chef reden und von meinen kollegen eine schriftliche entschuldigung einfordern (fürs verteilen meiner privaten und sehr intimen e-mails) - sollte das nicht passieren oder es noch irgendwelche mobbing-attacken geben, wird es der geschäftsführung gemeldet.

naja, ich hoffe ich hab dann endlich mal ruhe..

nein, wir geben die hoffnung nicht auf, auch wenns schwer ist und ich wahnsinnige angst vor einer neuen schwangerschaft habe.

danke nochmal
und liebe Grüße
Claudia

Beitrag von -sista- 09.11.10 - 21:58 Uhr

Hallo Claudia!

Das ist sehr gut, dass der Betriebsrat tätig wird!!! Das wird zwar nicht zu besserer Stimmung im Team (wenn man das bei dir überhaupt so bezeichnen kann) führen, aber es wird denen auf jeden Fall eine Lektion sein. #aerger

Ja, ich hoffe auch sehr für dich, dass du dann Ruhe hast!

Die Angst vor einer neuen Schwangerschaft ist völlig normal... Bei mir ist die Angst auch die ganze Schwangerschaft geblieben... #schmoll Ich bin fast umgekommen (ständig vor Angst #heul), aber ich habe an mein Kind und meinen Körper geglaubt... Und ich bin belohnt worden! So wie du es irgendwann auch sein wirst! #liebdrueck

Liebe Grüße
Jana

Beitrag von verzweifelte04 09.11.10 - 22:11 Uhr

ob die stimmung besser wird.. bezweifle ich..
aber ich bin schon froh, wenn ich keine gehässigen sprüche reingedrückt bekomm! und wenn sie eine lektion bekommen bzw. ihnen mal klar wird was sie eigentlich getan haben!

danke, das gibt mir wieder etwas mut und kraft! wir wünschen uns so sehr ein kind und hoffen dass wir vielleicht anfang-mitte nächsten jahres wieder üben können und die kraft für eine neue schwangerschaft haben.

danke und alles gute für dich und deine family
Claudia

Beitrag von -sista- 09.11.10 - 22:27 Uhr

vielen dank, euch auch!!!! #liebdrueck

liebe grüße
jana