Elternzeit Frage ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jane-zoe83 07.11.10 - 19:22 Uhr

Hallo


Ich würde gerne nach der Geburt 2 Jahre zu Hause bleiben und mein Mann würde gerne die 2 Monate Elternzeit nehmen auch gleich nach der Geburt geht das ????? Das heißt wir wären 2 Monate zusammen zu Hause wie ist das dann mit dem Elterngeld ???? Blickt da noch jemand durch ?:-(

Beitrag von kati543 07.11.10 - 19:27 Uhr

Ja, das geht. Nur musst du dir im Klaren sein, dass du während des Mutterschutzes kein Elterngeld bekommst, dir die Zeit aber abgezogen wird. Also gemeinsam werdet ihr nur 12 mal Elterngeld bekommen.

Beitrag von dark-kitty 07.11.10 - 19:33 Uhr

Sicher? #kratz Das wäre aber doch entgegen dem Sinn...

Sinn ist doch, dass der Vater auch daheim bleiben kann und beide zusammengenommen dann 14 Monate zuhause sind. Und wenn sie in dem gesetzlich vorgeschriebenen Mutterschaftszeit (8 Wochen) nur ihr Mutterschaftsgeld bekommt und das Elterngeld erst für danach beantragt, so dass es an seine Elternzeit anschließt müsste es doch passen... #kratz

Belehrt mich gerne!

Beitrag von luanna110 07.11.10 - 19:54 Uhr

Nee, das geht eben nicht.
Die Zeit im Mutterschutz wird fürs Elterngeld angerechnet.
Ich wollts nämlich auch so machen, dass mein Freund die ersten beiden Monate Elterngeld nimmt und ich dann ein Jahr anschliessen kann und das geht leider nicht.

lg Nadja

Beitrag von dark-kitty 07.11.10 - 19:56 Uhr

Dat is ja Beschiss! Gemein... #aerger

Beitrag von jane-zoe83 07.11.10 - 19:33 Uhr

Hi

Ah so , man ist das kompliziert , aber das hat mir schon etwas geholfen .

Danke ;-)

Beitrag von dark-kitty 07.11.10 - 19:28 Uhr

Wenn ich richtig informiert bin müsste das gehen. Das würde heissen, dass du in dieser Zeit ja eh im Mutterschutz bist und für diese 8 Wochen dann Mutterschaftsgeld bekommst, dein Mann bekommt für diese Zeit dann das beantragte Elterngeld. Danach schließt dein Elterngeld für 12 Monate fast nahtlos an dein Mutterschaftsgeld an. Fasst eben daher, weil du 8 Wochen, dein Mann aber 2 Monate hast. Differenz also ca. 4-5 Tage. Ist ein reines Rechenexempel.

Hoffe, ich hab es richtig beschrieben.