Was kann das nur sein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von whiteangel1986 07.11.10 - 19:31 Uhr

Hallo mami´s,

ich habe diese Woche 2 mal von meinem Sohn berichtet http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=2882583&pid=18234963 und hatte mir fest vorgenommen am Freitag doch zum Doc zu gehen. Aber freitag früh hatte er plötzlich kein fieber mehr, er war genauso drauf wie immer. Da unser arzt auch Freitag nicht da war, wollte ich auch nicht zwingend zu einem anderen gehen. Da er ja auch keinen Ausschlag hat, kein Husten und sonst auch nichts (auser minimal schnupfen) wollte ich abwarten.

So nun aber folgender Stand. Er hatte freitag nachmittag plötzlich wieder hohes fieber (40,2°C) Was nach paracetamol runter ging. Hinzu kam auch, das er aus unerklärlichen ursache auch auf einmal keinen Appetit mehr hat. und er ist wirklich ein hervoragender Esser ist. Jetzt rätsel ich die ganze zeit rum, was er nun haben könnte.

Kurze zusammenfassung:
Seit Dienstag: sehr anhänglich, bockig, launisch (sehr untypisch für ihn)
Mittwoch: das selbe, habe nachmittag dann zum erstenmal fieber gemessen und gleich 39,4°C (was man ihn nicht ansieht)
Donnerstag unverändert:
Freitag: früh ohne fieber, später nachmittag über 40°C ab da keinen Appetit (trinkverhalten die ganze zeit aber unverändert)
Samstag: nur erhöhte Tempi (max.38.4°C) brauchte KEINE fiebersenkende Mittel
Sonntag: immernoch keinen Appetit, trinkverhalten aber normal, ganzen tag KEIN fieber, abends erhöhte Temperatur (38.1°C) weinerlich, müde.

In der ganzen woche hat er nicht einmal gehustet, der hals ist auch OK, mandeln NICHT geschwollen, kein Mundgeruch, keine beläge, Er trinkt auch Fruchtsäfte und hat wohl auch keine schmerzen. Weder ohren und auch sonst tut ihm nichts weh. Er verhält sich soweit völlig normal. Er hat nur eine leicht laufende nase. Bis Mi. klarsich, DO -Sam fest und heute wieder laufend. (aber alles nur minimal ohne benötigung von Nasentropfen auch nachts nicht)

Und egal wie diese nacht verläuft und ihm es morgen geht, morgen früh ist sein Kinderarzt wieder da und dann werde ich 100% hinfahren.

Ich bin einfach nur ratlos, was es sein kann. Zähne hat er alle, daher kann sein verhalten nicht kommen.

Was wird der Kinderarzt morgen mit ihm machen? Weiter beobachten? Antibiotika ohne symtome?

LG WhiteAngel

Beitrag von katzejoana 07.11.10 - 19:37 Uhr

Huhu,

vielleicht hat er sich was eingefangen (Grippe oder nen Virus) und es dauert eben, bis er richtig ausbricht. Kenne das von mir selbst, dass ich 1-2 Woche nicht so "Richtig" krank bin und dann lieg ich flach.

Aber ehrlich gesagt, versteh ich dich nicht, warum du bei 40,2 °C nicht ins Krankenhaus fährst. Lieber einmal mehr wie zuwenig-und du wüßtest jetzt, was dein Sohn hat und ihm könnt es schon besser gehen.

Wünsche ihm jedenfalls gute Besserung.

LG

Beitrag von whiteangel1986 07.11.10 - 19:53 Uhr

ganz einfach, weil bei ihm die fiebersenkenden Mittel anschlagen. ich habe ihn Freitag vormittag nichts gegeben da er bis nachmittag kein fieber hatte. Man sieht ihm das auch nicht an und ich messe nicht alle halbe stunde nach. Am späten nachmittag stieg es plötzlich an, da habe ich in dann auch was gegeben. Da er auch schonmal ( bei seiner vorletzten angina) 41,5°C (was man ihn dann wirklich ansieht) da wurde mir angst. Bisher schlagen aber alle Mittel die ich ihn normal gebe sofort an. Wäre ich ins krankenhaus, hätte er sofort wieder stationär bleiben müssen, da er zwar für seine verhältnisse normal trinkt aber es im grunde viel zu wenig ist. Erst recht mit fieber. Er trinke normal über den tag rund 500ml. Mehr NIE, auch im gesunden zustand nicht. Ich wollte nicht, das er wieder an den tropf kommt.

LG WhiteAngel

Beitrag von katzejoana 07.11.10 - 19:58 Uhr

Du fragst hier, was es sein kann, anstatt mit deinem Kind bei 40,2 ° zum Arzt zugehen.
Schonmal dran gedacht, dass Fiebersenkendemittel die Ursache nicht behandeln? Ich finde es nicht gut, aber es ist dein Kind. Ich wäre mit meiner Tochter beim Arzt gewesen, auch wenn es dann stationär geendet hätte und sie an den Tropf müsste. Es wäre ihr aber geholfen worden´.
Und hätte nicht ne Woche lang bei Urbai nachgefragt.

LG

Beitrag von whiteangel1986 07.11.10 - 20:03 Uhr

was meinst du aber was der arzt als sofortmaßnahme anordnet wenn dein kind mit 40,2°C eingeliefert wird?

er fragt nach, was du ihm schon gegeben hast (antwort von mir:...bisher nichts dann Antwort arzt: wieso keine fiebersenkende mittel?,...dann erfolgt sowas erstmal sofort bei aufnahme.) Denn über den tropf erhalten sie meistens nur Wasser...

Ich kenne hier das krankenhaus, da lag mein sohn schon 4 mal. Ich weis den ablauf genau. Am wochenende wird max. blutabgenomme, 1-2 tage drauf gewartet (dann wäre das wochenende vorbei) indem er wasser über den tropf bekommen hätte und fiebersenkende mittel. Und hätte komplettes aufsteht verbot. Wo ich mir sage, das ich mein wirbelwind nicht am bett festnageln kann.

Beitrag von katzejoana 07.11.10 - 20:08 Uhr

Na das ist ja ein komisches Krankenhaus. Und so nen Notdienst gibts nicht? Also, da sind sie bei uns im KH ganz Human, sie sagen dir dann auch, dass am WE nicht viel gemacht wird, und das man das auch zuhause machen kann, geben dir nen Brief für den Kinderarzt mit und Medikamente sofern nötig. Oder sie sagen, dass das Kind für 1 Tag/Nacht zur Beobachtung da bleiben muss, um zu sehen, dass der und der erdacht bestätigt wird oder nicht, und wenn nicht, darf man am nächsten Tag wieder gehen.

Das ist ja echt doof bei Euch im KH.

LG

Beitrag von supikee 07.11.10 - 21:47 Uhr

Also wenn jede Mutter ihr Kind mit Fieber in die Notaufnahme brächte, dann gut Nacht! Notaufnahme...hallo???

Fieber ist ein ganz normale Reaktion des Körpers!

Und die TE scheint mir ganz besonnen und alles unter Kontrolle zu haben.

#augen

Beitrag von katzejoana 07.11.10 - 21:57 Uhr

Ja ich würde mit meinem Kind, wenn es über 40 °C Fieber hat, in die Notaufnahme gehen. Und besonders, wenn das Kind seit 1 Woche immer wieder fiebert und dann wieder so hoch.

Wie gesagt, mit Fiebersenkendenmitteln bekämpft man nicht die Ursache für Fieber!

Und wenn ihr es nicht macht, ist das Euer Problem-ich für meinen Teil fühle mich aber wohler damit, zu wissen, dass ein Arzt sich das KInd angesehen hat. Wenn es nichts schlimmes ist, um so besser.

LG

Beitrag von supikee 07.11.10 - 23:01 Uhr

Wenn es schon länger fiebert, werden die sich schön bei dir bedanken, dass du gerade dann den nächsten Weg in die Notaufnahme nimmst.
Anstatt vorher zum Doc zu gehen...wenn du damit schon gehst.

Beitrag von katzejoana 08.11.10 - 07:31 Uhr

Achso, dann ist gar nicht gehen besser, wie später gehen. Dann soll sie lieber heut auch nicht zum Kinderarzt gehen, denn das Kind fiebert schon seit 1 Woche!!!!#augen

Beitrag von whiteangel1986 07.11.10 - 20:12 Uhr

ich hatte mir ja vorgenommen am freitag früh zum arzt zu gehen. Nachdem es ihm aber besser ging (dachte da noch 3-tage-fieber) brauche ich nicht zu einem "ersatzt-arzt" und 2,5h (ohne scherz, ist bei vertretungen immer so) warten. Da er auch keine Angina hat, oder sonstige symtome wollte ich warten. Mich interessiert einfach nur, was ein kind haben kann wenn es wirklich keinerlei symtome hat außer fieber. Was sich aber auch senken lässt. Ich glaube auch nicht, das es wirklich gefährlich ist, wenn ich ihm abends vorm zubett gehen 1 paracetamol zöpfchen gebe und in der nacht (falls er mit fieber aufwacht) nochmal norufen saft. Sonst brauchte er keine mittel, da das fieber erst am späten nachmittag anstieg.

Beitrag von katzejoana 07.11.10 - 20:16 Uhr

Schau mal hier:

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Fieber/Ursachen/Fieber-Ursachen-7144.html

Beitrag von baby.2010 07.11.10 - 19:48 Uhr

blasenentzündung?
mit so hohem fieber beim kleinkind würde ich am wochenende immer zum arzt#zitter(wenn ich nicht weiss,woher es kommt!)
aber nun hats wohl zeit bis morgen.

wünsche alles gute#winke

Beitrag von whiteangel1986 07.11.10 - 19:55 Uhr

hmm...wäre eine idee. Hatte bisher von unserer Familie noch nie einer. Weis den verlauf daher überhaupt nicht. Bekommt man davon Fieber? Ohne andere symtome? Beim wasserlassen scheint er keinerlei probleme zu haben...

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 20:19 Uhr

Harnweginfektion oder auch schon eine Nierenbeckenentzündung kann am Anfang recht harmlos daherkommen.
Kinder sind meist nur von schwerem Krankheitsgefühl geplagt, Fieber und müssen nicht zwingend Schmerzen daherkommen.
Das passiert meist etwas später.

Prüfe mal, ob sein Urin riecht.

Wenn ja: Ab ins KH bzw. morgen früh sofort zum KiA.

Beitrag von whiteangel1986 07.11.10 - 20:27 Uhr

nein, das hätte ich mit sicherheit schon bemerkt. da viel mir bisher nichts besonderes auf. Roch bisher ganz normal :-(

was solls, da er heute abend "nur" erhöhte tempi hatte, wecke ich ihn jetzt nichtmehr.

Ich fahre definitiv morgen zu seinem kinderarzt. Denn bisher wenn er fieber hatte war es immer eine Angina. Aber da hatte er auch mundgeruch, wollte keine fruchtsäfte und obst und seine mandeln waren dick und belegt. Aber das ist jetzt alles nicht. ( wenn das gewesen wäre, wäre ich auch sofort zum notdienst.) Sonst hatte er bisher nie fieber, auch beim zahnen nicht. Bei seiner kehlkopfentzündung (und Krupp-anfall) vor ca. 6 wochen auch nicht.

Danke für eure antworten,...LG WhiteAngel

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 21:23 Uhr

Nimm einfach mal etwas Urin mit, wenn Du zum KiGa fährst.

Fall er sonst nichts findet, können sie das in jedem Fall mal untersuchen. Da bist Du auf der sicheren Seite!

Lg und gute Besserung an Deinen Kleinen!