Frustposting/SiLoPo

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilly7686 07.11.10 - 20:16 Uhr

Guten Abend... Naja, zumindest wünsch ich euch einen guten Abend. Meiner ist grauenvoll.
Waren bei meiner Stiefmutter, weil die Große drüben geschlafen hat.

Die Frau nervt so dermaßen!
Jetzt hat sie endlich akzeptiert, dass meine Kleine nur noch im Tragetuch zu sehen ist (KiWa hasst sie und mag auch ich mittlerweile nicht mehr). Und sie hat aufgehört, mich zu fragen, wann meine Kleine endlich eine Flasche bekommt.

Jetzt gehts mit dem Einschlafstillen weiter.
Was ich mache, wenn ich mal ins KH müsse.
Na, sie mitnehmen natürlich.
Und wenn ich operiert werden müsse?
Tja, dann still ich nach der OP weiter, was sonst?
Und wenn ich starke Medis nehmen müsse?
Dann wird man schon eine Lösung finden.
"Ja, du machst ja eh nur, was du willst"
Ja, mach ich.

Und dann gings weiter mit den Windeln. Ich möchte Stoffwindeln probieren und warte nun nur noch auf das Windelvlies.
Sie meinte, in der heutigen Zeit wäre Stoffwindeln doch furchtbar, wo es doch so tolle Pampers gibt.
Und wenn Pampers mir zu teuer wären, dann hätte ich mir das früher überlegen müssen, denn ich wüsste ja, was Windeln kosten.
Ich hab auch nie gesagt, dass mir Pampers ZU teuer sind. Im Gegenteil, meine Kleine verträgt nur die, und ich bin gerne bereit, jeden Preis zu zahlen, wenn es meiner Kleinen dann gut geht.
Aber warum darf ich denn nicht Alternativen probieren? Noch dazu, wo ich sie von ner Bekannten zum Probieren gratis bekomme?
Wenn wir damit nicht zurecht kommen, dann nehmen wir weiter Pampers. Ende der Diskussion oder?

Ich meine, wenn meine Mutter mir Tipps gibt, und ich die nicht befolgen will, dann meint meine Stiefmutter immer, ich soll selbst entscheiden, was ich für richtig halte. Aber wehe ich mach mal nicht, was sie für richtig hält. Dann ist die Hölle los.

Es ist ja schon so, wenn ich zu einem Thema mal Klartext rede, dann ist es okay. Dann wird meine Meinung akzeptiert.
Aber die Frau findet immer wieder irgendwas, das nicht passt. Irgendwas will sie immer ändern. Irgendwas ist immer völlig falsch.

Warum kann sie nicht einfach Ruhe geben? Warum kann sie meine Entscheidungen nicht einfach akzeptieren?
Ich meine, sie ist weder mit mir, noch mit unserem Baby "richtig" verwandt! Sie hat doch nur meinen Vater geheiratet!

Wisst ihr, ich hab mich immer gut mit ihr verstanden. Aber das lag wohl daran, dass ich bei meiner Großen immer getan hab, was sie für richtig hielt. Jetzt hör ich eben auf MEIN Gefühl. Ist denn das so schlimm? Für sie offenbar schon.

Ach, verdammt. Ihr könnt mir ja auch nicht helfen.
Aber es tut gut, das mal los zu werden ;-)

Danke fürs Lesen! :-)
Ich wünsch euch einen schönen Abend!

Beitrag von ulknudel 07.11.10 - 20:30 Uhr

Du machst das schon!!!#liebdrueck


Liebe Grüße


Ulknudel mit den 2 Fröschen

Beitrag von c.r.a.z.y.dolphin 07.11.10 - 20:31 Uhr

#liebdrueck

wie sagt man so schön? in einem ohr rein und im anderen raus #schein

ich mach von anfang an was ich will und musste mir einiges anhören. nur ehute ist es so, dass sie mittlerweile gut finden was ich mache... :-)

Beitrag von dieselelse 07.11.10 - 20:31 Uhr

Hi
hatte sie eigene kinder?
für mich hört sich das an als wäre sie neidisch auf dich,weil du stillst und weil du trägst und und.

lg moni

Beitrag von lilly7686 07.11.10 - 20:39 Uhr

Ich hab zwei Stiefschwestern, ja.
Die sind auch nicht begeistert, dass ich trage und "so lang" stille (meine Kleine ist 5 monate alt...).
Sie meinen, das wäre viel zu lang. Und würden sie je Kinder kriegen, würden die Flasche kriegen. Oder wenn stillen, dann maximal 3 Monate.

Naja, jeder wie er will. Aber mir alles zu vermiesen, nur weil sie selbst doof sind, find ich gemein.

Aber meine Stiefmutter hat selbst beide Kinder nur wenige Wochen gestillt. Und Tragen? Nie im Leben. Ihre Kids wurden im Kinderwagen gefahren. Die konnten schreien was sie wollten.

Beitrag von lucaundhartmut 07.11.10 - 22:39 Uhr

Liebe lilly,

letztendlich meint sie es wahrscheinlich nur gut. #herzlich

Beim ersten Kind warst Du ja selbst noch fast ein Kind und warst wahrscheinlich froh und dankbar für jede Art von Unterstützung. #herzlich

Doch nun bist Du eine erwachsene Frau und erfahrene Mutter, und es liegt an Dir und Deinem Partner, wie Ihr für den Nachwuchs sorgt.


LG
Steffi

Beitrag von betsy0103 07.11.10 - 23:57 Uhr

Hallo,
das hört sich sehr ansträngend an. Aber einfach Ohren auf "Durchzug" stellen und wenns zu bunt wird fragen ob es ihr Spass macht als Mutter gibt es so viele Dinge die einen Beschäftigen dann muss das nicht noch die Stiefmutter machen. Unterstüzung sieht anders aus .
Ohren steif halten es kann nur besser werden ;-)

Einen schönen Abend