katze entlaufen, gefunden und jetzt zahlen!!!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von franziska88 07.11.10 - 20:23 Uhr

hallo ihr lieben,

unsere katze ( wohnungskatze) ist letzte woche montag weggelaufen! wir haben sie gesucht aber nicht gefunden! ich hab dann zettel in der gegend aufgehängt und am freitag wurde sie gefunden! hab auch eine anzeige ins internet gestellt, das wir sie vermissen!

heute ruft einer an und meint, er hätte die katze gefunden und gefüttert und bei sich hausen lassen! und wir müssten ihm 50 euro takosten ersetzen, weil er mit der katze beim ta war und sie untersuchen lassen hat, wegen einem chip! der mann wohnt 200 m weiter! auf die zettel hat er anscheinend nicht reagiert und wirft uns vor, wir würden uns nicht richtig um sie kümmern, deswegen ist sie weggelaufen und droht den tierschutz anzurufen! ich dachte ich hör nicht richtig! desweiteren soll sie drei gläser von der spüle geschmissen haben im wert von hundert euro!

wir haben die katze noch nicht lange und sind auch noch nicht dazu gekommen sie chippen zu lassen! dieser herr beharrt jetzt auf seine 50 euro und ich bin nicht bereit diese zu zahlen! er hat sich auch nicht drum bemüht den halter zu finden und wollte sie selber behalten! habe dann heute bei der ta angerufen und die meinte, das das chip ablesen nichts kosten würde und die untersuchung 10 euro kostet!

würdet ihr das geld zahlen oder eine anzeige wegen diebstahl machen?

oder kann ich noch irgendwas anderes machen?

lg franziska #winke

Beitrag von curlysue17 07.11.10 - 20:29 Uhr

Ich würde das Geld auf keinen Fall bezahlen.

Der Kerl gehört angezeigt!!!

Ist ja echt der Hammer was es für Leute gibt, da fehlen einem die Worte.

Beitrag von maddytaddy 07.11.10 - 20:30 Uhr

Hi,

Ich würde sie ihm bezahlen, wenn er dir eine Rechnung vorlegen kann. Aber einfach so behaupten? Nö...

Wenn er sie dir nicht rausgibt, dann zeig ihn an. Das ist Unterschlagung.

LG

Beitrag von franziska88 07.11.10 - 20:34 Uhr

die katze ist seit freitag ja wieder zu hause, hab sie zwei häuser weiter abgeholt, von dem mann, bei einer frau die sie gefunden hat! hatte ja die vermissten anzeige im internet stehen und der herr hat diese gelesen und angerufen und behauptet er hätte sie gefüttert und war bei ta und ich müsste zahlen!

Beitrag von maddi2704 07.11.10 - 20:43 Uhr

Also dann würde ich nichts zahlen.
Du hast die Katze ja nicht bei ihm abgeholt und er hat sich nicht auf deine Vermisstenanzeige gemeldet.
Er kann ja viel sagen wenn der Tag lang ist.

Beitrag von lepidoptera 07.11.10 - 20:44 Uhr

Hallo,

hast Du auf der Vermisstenanzeige etwas von einer Belohnung geschrieben?

"er hat sich auch nicht drum bemüht den halter zu finden und wollte sie selber behalten!"
Wieso hat er dann angerufen, wenn er die Katze selber behalden wollte?#kratz

Woher weißt Du denn, bei welchem Tierarzt er war?

Liebe Grüße
Lepidoptera

Beitrag von franziska88 07.11.10 - 20:48 Uhr

die katze ist bei ihm wieder abgehauen und eine frau, die zwei häuser weiter wohnt, hat mich angerufen, das sie zugelaufen ist!

von einer belohnung hab ich nichts geschrieben!

Beitrag von franziska88 07.11.10 - 20:50 Uhr

und er hat gemeint das er bei der ta im nachbarort war, da sind wir ja auch mit unseren tieren!

Beitrag von lepidoptera 07.11.10 - 21:00 Uhr

Jetzt hab ichs verstanden...

Ich schreib jetzt nur aus dem Bauch heraus.

Die Tierartzrechnung würde ich selbstverständlich bezahlen, WENN es denn überhaupt eine geben würde.

Ansonsten würde ich grundsätzlich auch immer dem Finder eine Belohnung geben, denn er hätte die Katze ja auch draußen lassen können, wo sie dann eventuell noch überfahren wird.

In Deinem Fall würde ich dem seltsamen Mann allerdings keine Belohnung geben und die Tierarztrechnung nur zahlen, wenn Eurer Tierarzt bestätigen würde, dass er auch wirklich mit Eurer Katze da war.
Für mich hört sich das nämlich sehr danach an, als ob dieser Mann eventuell die Anzeige von Euch gelesen hat und sich Geld erhofft hat, ohne Eure Katze jemals gehabt zu haben.

Viele liebe Grüße
Lepidoptera

Beitrag von franziska88 07.11.10 - 21:11 Uhr

ja, das denken wir ja auch! falls eine tarechnung vorhanden ist, muss dann die rasse und die farbe der katze da drinnen stehen?
sie ist nämlich eine reinrassige bkh in blue torti!!!

Beitrag von lepidoptera 07.11.10 - 21:28 Uhr

Also bei uns steht rein gar nichts von der Rasse in der Rechnung. Da steht nur, dass es eine Katze war (nicht mal, ob s ein Kater oder eine Katze war) und was gemacht wurde. Die Rasse spielt ja bei der Behandlung auch keine Rolle.

Aber Dein Tierarzt sollte sich an die Katze erinern können, wenn sie wirklich da war. Meine TA könnte es nach so kurzer Zeit jedenfalls noch.
Sollte Dich der Typ noch mal anrufen, sag ihm, dass Du für die Tierarztkosten nur dann aufkommst, wenn es dafür Beweise gibt.

Danach würde ich abwarten, was wirklich kommt. Ich glaube nämlich, nichts!

Beitrag von franziska88 07.11.10 - 21:32 Uhr

ich glaub das auch nicht! werde morgen noch mal mit meiner ta sprechen und sie fragen wie die katze ausgesehen hat und was gemacht worden ist!

danke für deine antworten!!!

Beitrag von lepidoptera 07.11.10 - 21:54 Uhr

Ich drück Dir die Daumen, dass Du Ruhe vor dem Typen hast.

LG Lepidoptera

Beitrag von nicole1508 08.11.10 - 13:42 Uhr

Hallo
Ich würde dem Typen vorschlagen sich bei dem betreffenden TA zu treffen!!Glaub mir der kommt net!

Beitrag von devadder 07.11.10 - 22:05 Uhr

Zeig den Kerl an, wegen Unterschlagung und versuchten Betruges wenn er keine Ta-Rechnung hat.

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 06:26 Uhr

Was nützt das, wen sie dann die Katze nicht zurück bekommen?

Beitrag von redrose123 08.11.10 - 08:36 Uhr

Erstmal vorne weg, ich finde den Kerl ganz schön dreist.

Du wirfst Ihm vor er hat nichts unternommen? Naja wie er sagt war er ja beim TA um nach nem Chip zu sehen, das die Katze/der Kater keinen hat kann man ja nicht wissen#aha

Lass dir die Rechnung vorlegen. Wie das rechtlich ist weiss ich nicht, ich hätte wohl an seiner Stelle, ich gehe davon aus das er die Zettel eben nicht gesehen hat, das Tier ins TH gebracht.

Da die Tierärztin ja meinte das es nur 10 euro kostet, naja frag am besten bei der Polizei mal an oder Anwalt was man tun kann, Diebstahl ist es nicht wirklich, die Katze lief frei rum und beweissen das es deine ist kannste leider nicht da kein Chip und kein Tattoo? nehm ich mal an?

Unsere ist Tätowiert, aber die will auch keiner #schein

Beitrag von 5474902010 08.11.10 - 09:05 Uhr

Also hat der Mann eure Adresse durch den Chip der Katze erfahren (ich kenne mich da nicht aus. Steht da die Adresse?)?
Aber wie kommt die Katze 200 km weit weg? Laufen die so viel? Kann ich mir nicht vorstellen #kratz

Beitrag von franziska88 08.11.10 - 09:38 Uhr

nee, es waren 200 meter ;-) er hat die vermisstenanzeige gesehen und bei uns angerufen und verlangt jetzt das geld! hab schon bei der ta angerufen, die rechnung beträgt grad mal 10 euro, den rest will er wahrscheinlich für das katzenstreu und futter das er gekauft hat! die rechnung werde ich wahrscheinlich zahlen, aber das andere zeug kann er behalten, ich bin damit gut eingedeckt!

lg franziska #winke

Beitrag von 5474902010 08.11.10 - 09:55 Uhr

Ups #klatsch

Guten Morgen #schein Hab doch glatt 200 KM gelesen ;-) Hab mich schon gewundert...

Beitrag von 5474902010 08.11.10 - 09:58 Uhr

Achso, klar, ist ganz schon dreist von dem Herren!

Würde das auch nicht bezahlen! Wenn er in der Nähe wohnt, hätte er doch die Suchzettel sehen müssen und dann hätte er gesehen, dass SORGENDE Besitzer die Katze suchen und nicht, so wie er meint, die Katze es nicht gut hätte bei euch #kratz

Beitrag von -kopfsalat- 08.11.10 - 09:59 Uhr

"aber das andere zeug kann er behalten, ich bin damit gut eingedeckt! "

Du zeigst dich aber wirklich dankbar ihm gegenüber #gruebel


Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 11:48 Uhr

Du, wenn Deine Katze im Tierheim gelandet wäre, wäre der Spaß wahrscheinlich noch teurer geworden.

Wäre sie gekennzeichnet gewesen, hätte er Euch auch schneller informieren können - von daher finde ich Deinen Ärger nicht so ganz angebracht.

Gruß,

W

Beitrag von -kopfsalat- 08.11.10 - 10:01 Uhr

Anzeigen wegen Diebstahl......mit welcher Begründung?

Mir wären die 50 Euro sowas von scheißegal, wenn meine entlaufene Katze von jemandem gefunden wird, der sie zum TA bringt und mit Futter und Streu versorgt.

Salat

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 11:51 Uhr

Mir auch.
Er hätte sie nicht versorgen müssen und auch einfach behalten können....
Ich wäre heilfroh, eine nicht gekennzeichnete Katze überhaupt wohlbehalten zurück zu bekommen und Tierheim wäre u. U. noch deutlich teurer geworden.

Gruß,

W

  • 1
  • 2