Was meint ihr: Soll ich hart bleiben bzgl. Windel?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 20:25 Uhr

Sohnemann (wird im März 4), schaffte es bis dato nicht, die Windel abzulassen. Da seine Schwester (2) nun ständig auf Toilette geht, 'zieht' er tatsächlich mit.
Großes macht er schon länger in die Toilette, aber grundsätzlich hat er sich geweigert die Windel wegzulassen.

Nun ja: Nun hatten wir tatsächlich 2 komplett freie Windeltage. Waren auch unterwegs, Besuch war auch hier. Hat ihn anfangs gestört, ging dann aber nach kurzem Ablenken OHNE Windel.

Morgen ist ja KiGa und ich hab ihm gesagt und er mir auch versprochen, dass morgen nach dem Aufstehen es ohne Windel weitergeht.

Was meint ihr: Soll ich hart bleiben, wenn er sich weigert ohne Windel aus dem Haus zu gehen?
Hab so ne Vermutung, dass er morgen früh nicht ohne gehen will.

Lg,
SE

Beitrag von andrea2909 07.11.10 - 20:29 Uhr

Hallo

ganz ehrlich? Ich würde es jetzt knall hart durchziehen, wenn du jetzt wieder nachgibst wird es immer schwieriger.

Die Zwerge wissen ganz genau wie sie es machen müssen.

Lass die Windeln einfach verschwinden und gut ist.

Viel Erfolg

Gruß

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 20:38 Uhr

Verschwinden lassen ist schwer, wenn Schwesterchen noch eine braucht. ;-)
Leyla ist noch nicht ganz soweit, dass ich sie komplett weglassen könnte.

Beitrag von moulfrau 07.11.10 - 20:47 Uhr

Haben die 2 ne unterschiedliche Windel Größe??

Dann wären für ihn keine mehr da :-p

Gruß Claudia

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 21:03 Uhr

Nein, die haben die gleiche Größe.
Tochter trinkt sehr viel und braucht entsprechend Fläche. Zumal sie für zwei schon recht groß ist.

Beitrag von sonne_1975 07.11.10 - 20:57 Uhr

Du kannst es ja probieren.

Bei uns war es so, dass sich mein Sohn 6 Monate geweigert hat, im KiGa auf die Toilette zu gehen. Wenn man ihn ohne Windel geschickt hat, hat er einfach in die Hosen gepinkelt und weiter gespielt, nicht mal Bescheid gesagt.

Zu Hause ging er problemlos auf die Toilette.

Gut, er war 2,5, aber er wollte es halt nicht.

Wenn dein Sohn auch so einer ist, dann würde ich die Windel anlassen, vielleicht lässt er sich auf die Höschenwindeln ein. Meiner hat sie wie Windel behandelt und einfach reingepinkelt.

Aber probiere es zunächst aus.

Nach 6 Monaten hat er gesagt, dass er jetzt im KiGa auf die Toilette geht und es war gar kein Problem mehr.

Für grosses Geschäft hat er auch diese 6 Monate gebraucht, wir mussten ihm dafür eine Windel umziehen.

LG Alla

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 21:05 Uhr

Also bislang er hat sich das große im KiGa verkniffen. Gewartet, bis wir zu Hause waren. TROTZ Windel.

Ohne Windel gabs zu Hause eigentlich keine Unfälle - also er kann es, wenn er es will.
Das ist ja der Punkt... Verstehst Du?

Windelhöschen haben wir, sowieso wegen der Kleinen. Für ihn ist Windel - Windel. Ob nun zum runterziehen oder kletten.

Beitrag von sonne_1975 07.11.10 - 21:34 Uhr

Ich weiss. Meiner konnte ja auch, wenn er wollte. Er wollte aber im KiGa nicht, also hat er aus Protest in die Hose gepinkelt.

Deswegen meine ich ja, probiere es aus, wirst ja sehen, ob er will.

LG Alla

Beitrag von katharina1 07.11.10 - 21:10 Uhr

hallo,
ok.. mein Sohn war relativ früh trocken- mit 2,5. Aber seit er etwas über 2 war hatte er das Gefühl für Pipi machen und den rest ebenfalls. Er war meistens einfach zu faul aufs töpfchen zu gehen.Morgens war die Pampers auch über Wochen trocken. Wenn ich ihn erinnert habe war alles kein Problem. Ich hab ihm dann einfach gesagt das ich vergessen habe Pampers zu kaufen und er jetzt aufs Töpfchen muß.
- eigentlich wollte ich mal scheuen wie er reagiert- er sagte dann " OK" und von dem Zeitpunkt an war er trocken. Ich glaube bis heute ( er ist jetzt 4) hatten wir 2-3 Unfälle- jedoch nicht Nachts sondern weil er die Hose nicht rechtzeitig runter kriegt oder durch Spielen zu abgelenkt war und zu spät los rennt.
Ich würd mal ausprobieren- sag ihm an einem Freitag das die Pampers alle sind. Du mußt die dann aber auch verstecken.
Viel Erfolg
Katharina

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 21:17 Uhr

Hm.
Danke für Deinen Rat, den ich aber nicht umsetzen kann.
Er hat doch ne kleine Schwester.

Ich bin schon froh, dass er kein Theater mehr um seine Schnuller macht, die wir ihm einfach so entwöhnt hatten (er hatte alle irgendwo versteckt, sie waren nicht mehr auffindbar).
Also war die Schnullerfee da. :-)
Er hat noch nichtmal die Schnuller der Schwester geklaut, weil die noch die Minis von Mam schnullert... zum Glück.


Beitrag von katharina1 08.11.10 - 06:47 Uhr

hi,

Mein Sohn hatte da auch gerade einen Bruder der 5 Monate alt war :-) er konnte wohl schlecht die " Baby" Pampers tragen?
grüße
Katharina

Beitrag von anarchie 07.11.10 - 21:41 Uhr

Hallo!

Ich finde in dieser Sache jeden Zwang absolut daneben.
Das kind wird die Windel von alleine weglassen, wenn es soweit ist - und das wird immer länger dauern, wenn man es drängt.

2 meiner 4 Kinder waren mit 26 bzw. 28 Monaten tag und nacht trocken.
Mein 3. kind ist im September 3 geworden und tags trocken, nachts will er eine Windel, und das ist ok.

lg

melanie

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 22:22 Uhr

Mein Kind ist fast ein Jahr älter als Deine, als sie keine Windel mehr brauchten.



Beitrag von kisa1983 07.11.10 - 21:53 Uhr

Hallöchen,

Vielleicht mag er sich vor Erzieherinnen nicht pinkeln stellen.
Mal mit denen gesprochen?

Lass dem Kleinen Zeit und rede ihm viel zu!! Frage den Kleinen, warum er die Windel nicht ab haben möchte. Das Kind braucht auch die Gewissheit, das Mama ihn versteht, warum er es so macht und nicht anders. Und dann kannst du ans Abgewöhnen rangehen. Vertrauen zw. Mama und Kind sollte nicht daran schon scheitern!

Viel Erfolg.
LG

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 22:24 Uhr

Umso mehr ich rede, umso schlechter.

Er will die Windel, weil die Schwester auch noch eine hat.

Tja.

Ich bin schon froh, dass ich festgestellt hab, dass Schwesterchen inzwischen Pipi innehalten kann. Aber Schwesterchen ist grad zwei. Sie macht groß im Moment nur in die Windel.

Beitrag von kisa1983 07.11.10 - 22:32 Uhr

Dann musst du ihm sagen, dass, wenn er der Große Bruder ist, sollte er auch Vorbild sein und nicht der Kleine alles nachmachen.
Vielleicht wird das fruchten.

Und frag ihn irgendwann mal in der Kita, ob es ihm nicht peinlich ist, dass er noch mit Windel rumläuft, wo die anderen Keine brauchen. Darf aber keiner außer euch noch das Gespräch mitbekommen, sonst wird es ihn vor anderen bloss stellen, das sollte nie passieren, sonst ist auch Vertrauen weg.

LG

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 23:03 Uhr

Die anderen Kinder im KiGa sehen ja, dass er noch Windeln hat.
Wenn ich ihm die wechsel, kommen sie auch rein.
Dann ist erstmal großes 'iiieeeeeeeeeh. Das ist noch ein Baby!'

Und Vorbild sein ist bei so kleinen einfach nicht möglich. Die sind sehr nahe aneinander.
Das fängt beim Essen an, hört beim Schmusen/Toben auf.

Es ist defintiv anders, wenn die Kinder beide unter zwei waren. Sie sind eher wie Zwillis.

Beitrag von clautsches 07.11.10 - 23:10 Uhr

Hallo!

Bei uns ist das sehr ähnlich, mein Zwerg wird auch im März 4 und ist beim trocken werden eher von der langsamen Sorte.

Im KiGa hat mir die Erzieherin die Entscheidung abgenommen. Vor ca. einem Monat meinte sie, dass die anderen Kinder angefangen haben, blöde Sprüche wegen seiner Windel loszulassen (er war der einzige). Also möchte sie es ohne versuchen.
Das klappt recht gut, der "Gruppenzwang" hilft sehr. Er bringt zwar schon öfter mal eine nasse Hose nach Hause, aber das wird immer seltener.

Zu Haus ist es bei uns schwieriger. Wir hatten auch zwei komplett trockene Tage, aber jetzt gab es wieder so viele Unfälle, dass Leon von selbst wieder eine Windel möchte. Und dann bekommt er sie auch!

Ich denke, es kommt der Tag, an dem unsere Zwerge ganz plötzlich trocken sind - wahrscheinlich komplett Tag und Nacht. Und bis dahin sollten wir sie nicht quälen, das ist so schon hart genug für die kleinen Spätzünder.

Also, wenn dein Sohn eine Windel möchte, gib sie ihm! Und sprich mal mit der KiGa-Erzieherin, vielleicht fällt ihr was dazu ein.

Alles Liebe!
Claudi

Beitrag von alexma1978 08.11.10 - 09:33 Uhr

Guten Morgen,

ich würde auf keinen Fall Druck ausüben. Finde, dass ganz furchtbar. Mein Sohn war zwar mit 28 Monaten komplett sauber, dies hat er aber ganz allein entschieden. Töpfchentraining oder so einen Quatsch haben wir nie gemacht. Er hat gesehen, dass wir auf Toilette gehen und wollte es auch.

So mehr Du dies thematisierst, desto weniger klappt es.

LG,

Alexandra

Beitrag von kathrincat 09.11.10 - 17:01 Uhr

klar hart bleiben