Kann mir mal jemand kurz Nachilfe geben? Elterngeld 2011

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cludevb 07.11.10 - 20:33 Uhr

Hi!
Ist wahrscheinlich bei Euch ein alter Hut...
wer Lust hat darf mir gern trotzdem Nachhilfe geben:

Mein Mann gehört zu der Kategorie "Geringverdiener" und ich habe einen kleinen Mini-Job, natürlich offiziell :-)

Meine Recherchen zum Thema Elterngeld 2011 gerade waren grob: Bei ALG2 Empfängern wird das Elterngeld komplett angerechnet...

Wie schaut das aus wenn man "nur" ergänzendes ALG2 bekommt?
Wir bekommen etwas Wohngeld, Kindergeldzuschlag und Kindergartengebühren für den Grossen bezahlt.

Elterngeld für den Kleinen ist bei uns auf 2 Jahre aufgeteilt, läuft noch bis April.

Ändert sich jetzt ab Januar der Betrag bei uns?

Danke im Vorraus und

LG Clude

Beitrag von cherry19.. 07.11.10 - 20:39 Uhr

Soweit wie ich informiert bin, würde auch bei euch das Elterngeld verrechnet werden.

Erkundige noch einmal genauer bei deinem Amt.

Wenn, rate ich dir, die Laufzeit rückwirkend zu ändern und dir demnach den Rest komplett auszahlen zu lassen. Somit wäre im Dezember ein Freibetrag von 300 EUR. Wenigstens 150 EUR konntest du retten.

Manche ARGEN ziehen jedoch sogar bei einer Restgeldauszahlung nur das ab, was die Sockelbeträge in allem übersteigt. Das liegt dann an deiner ARGE. Meine Arge lässt wohl nur 300 EUR stehen. Aber hiergegen werde ich Widerspruch einlegen, da diese jeweiligen 300 EUR privilegiertes Einkommen sind. Wie das dann gehandhabt gehört, wenn diese privilegierten Beträge auf einmal dann ausgezahlt werden, weiß ich persönlich nicht, daher werde ich mir nen Anwalt nehmen. Da hier jede ARGE anderes verfährt, gibts hier evtl. eine Gesetzeslücke, die man sich zunutze machen könnte. Versuchen werden wir es jedenfalls.

Beitrag von susannea 07.11.10 - 21:18 Uhr

DAs letzte, was ich weiß, ist das alles ab Januar angerechnet wird, also müßtest du vorher möglichst alles auszahlen lassen!

Beitrag von radischen 07.11.10 - 21:25 Uhr

Wir bekommen gar kein Alg 2 aber auch seit kurzem Wohngeld und Kindergeldzuschlag da mein Mann nicht so viel verdient. Wir bekommen kein Elterngeld mehr sondern Landeserziehungsgeld ( Das gibt es in Bayern ) .

Also dann wirst Du wahrscheinlich kein Kindergeldzuschlag bis April bekommen da sie dein Elterngeld jetzt anrechnen . Wieviel Elterngeld bekommst Du denn denn das ist die Frage. Bei 300 Euro grundsatz bekommst Du gar kein Kindergeldzuschlag mehr. Was aber ist wenn Du weniger bekommst da Du es ja auf 2 jahre zahlen lassen hast ??

Wir bekommen 200 Euro Landeserziehungsgeld. Das wird dann angerechnet ab Januar klar , aber es ist ja weniger als der Normale Sockel betrag von 300 Euro. Ach ich werde morgen mal anrufen vieleicht können die einen weiter helfen. ?

lg radisc´hen

Beitrag von cludevb 07.11.10 - 22:25 Uhr

Ob 100 Euro weniger bei Landeserziehungsgeld ist ja wurscht... weg wärs ja trotzdem.

Das Wohngeld und Kinderzuschlag bei euch sind auch ergänzende ALG2 oder auch Hartz-Leistungen ;-)

Jo, Ich bekommt die normalen 300 Euro Elterngeld auf 2 Jahre aufgeteilt, da ich von Elternzeit in Elternzeit gerutscht bin #schwitz

Genauso wie der Geschwisterbonus auf 2 Jahre aufgeteilt ist zusammen mit dem Elterngeld... mal schaun ob der auch angerührt wird, wenns doof laufen sollte...

na mal schaun, da wird nur helfen:sachbearbeiter anrufen oder überraschen lassen #kratz

Beitrag von windsbraut69 08.11.10 - 07:22 Uhr

"mal schaun ob der auch angerührt wird, wenns doof laufen sollte... "

Der wird/wurde doch eh angerechnet!

Gruß,

W

Beitrag von cludevb 07.11.10 - 22:15 Uhr

Soooo

meine weiteren Recherchen haben ergeben:

"Im Gesetzgebungsverfahren unter anderem besonders geprüft werden soll die Fragestellung, ob auch bei geringverdienenden Arbeitnehmern, die zur Sicherung ihres Existenzminimums Arbeitslosengeld II erhalten (sogenannte "Aufstocker") Elterngeld als Einkommen angerechnet werden soll oder diese Personengruppe von einer Anrechnung freigestellt ist."

Ist von vor 3 Wochen, vom 20.10.10...

wenn noch nichts genaues über die "aufstocker" entschieden ist, gibts also noch "chancen" :-D

http://www.schwanger-in-bayern.de/schwangerenberatung/themen/finanzielle-leistungen/arbeitslosengeld-ii.html

Beitrag von radischen 08.11.10 - 10:54 Uhr

Habe bei der kindergeldzuschlag Stelle und beim Wohngeld angerufen. Beide sagen es ist noch gar nichts entschieden das gesetz ist noch nicht durch . Also abwarten ob es überhaupt kommt.

lg radischen

Beitrag von cludevb 08.11.10 - 12:26 Uhr

Cool! Danke :-D