..."das sind Übungswehen? Ich will einen Kaiserschnitt ... !!! "

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von mel21 07.11.10 - 21:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

als ich schwanger war, habe ich auch immer die Geburtsberichte hier im Forum gelesen, um mich auf meine Geburt "einzustimmen" aber Mädels glaubt mir: auf eine Geburt ist man einfach NICHT vorbereitet, egal wie viele Berichte man liest. Aber trotzdem fand ich es wunderschön und deswegen habe ich mich entschlossen, endlich "meinen" Bericht zu schreiben...

Der errechnete ET verstrich und ich war wahnsinnig aufgeregt und dachte, man oh man, wann ist es denn endlich soweit. Ich rief meine Hebamme an und fragte nach dem Wehencocktail. Ich habe mir diesen dann zusammengebraut und gebracht hat er


gar nichts.

Außer, dass ich nochmal ordentlich auf Toilette gehen konnte ... hatte auch was für sich :-p

Fünf Tage nach errechnetem Termin fingen nachts um drei Unterleibsschmerzen an. Ich muss dazusagen, dass ich keine Senk- oder Übungswehen hatte und ich spürte, dass es jetzt losgehen würde. Da ich aber viel gelesen hatte, wollte ich sichergehen, dass es tatsächliche Wehen sind. Also habe ich mich in die Badewanne gelegt, um zu spüren, ob die Wehen stärker oder schwächer werden. In der Badewanne waren die Wehen kaum auszuhalten also bin ich ganz schnell wieder aus der Wann raus.

Dann hab ich mich noch hübsch geschminkt #klatsch#rofl und als die Wehen dann alle fünf Minuten kamen, habe ich meinen Mann geweckt.

Wir waren beide soooo aufgeregt und sind dann direkt ins Krankenhaus gefahren.

Mein Mumu war jedoch erst 3 cm geöffnet und so sollten wir noch 1 stunde spazieren gehen. Nach einer Stunde wurde ich wieder ans CTG angeschlossen und der Mumu kontrolliert. Danach wurde mir gesagt, dass das wohl noch Übungswehen seien, da sich der Mumu nicht weiter geöffnet hätte und dass ich nochmal nach Hause fahren könnte.

Ganz ehrlich Mädels: ich dachte der Arzt will mich veräppeln. Ich habe gesagt: wenn DAS Übungswehen sind, möchte ich bitte doch einen Kaiserschnitt. Die Ärzte dachten, ich will sie verarschen, aber ich musste echt anfangen zu heulen und meinte das wirklich ernst und so haben sie gesagt, dass sie mir den Anästhesisten schicken, um die Narkose für den Kaiserschnitt zu besprechen.

Allerdings mussten wir eine knappe Stunde auf den Anästhesisten warten und meine Wehen wurden (für mich) immer stärker. Dann kam auf einmal die Oberärztin und meinte, ich hätte nur Angst vor meiner eigenen Courage und ich sollte doch versuchen, mit einer PDA zu starten und dann würde ich das schon schaffen. Mein Mumu hatte sich während dieser Stunde dann auch tatsächlich weiter geöffnet und diese Ansage der Oberärztin hatte ich auch wirklich gebraucht.

Ich bin dann in das "Geburtszimmer" und wollte mich gerade hinsetzen, als meine Fruchtblase platzte.

Ich bekam zwar eine PDA, die mir auch über die "ersten Stunden" geholfen hat, aber was bei den Presswehen auf einen zukommt: wow ... unbeschreiblich. Aber Mädels: es ist einfach unglaublich, was man schaffen kann.

Mein Schatz kam um 20:25 Uhr auf die Welt. Er flutschte auf das Bett, ich sah ihn und war von der ersten Sekunde an hin und weg und sowas von verliebt. Er sah mir direkt in die Augen und alles war vergessen. #verliebt

Die Geburt war das Unglaublichste, was ich bisher in meinem Leben erlebt habe. Ich war stolz auf mich selber, dass ich das geschafft hatte; ich war stolz auf meinen Mann, der mir so gut zur Seite gestanden hat und ich war einfach nur super glücklich.

Benjamin wog bei der Geburt 4.220 Gramm; ihr könnt Euch vorstellen, dass die Geburt kein Kinderspiel war ;-)

Mittlerweile ist mein kleiner Prinz 13 Monate alt und hält uns ganz schön auf Trab. Er ist das Beste, was mir je passiert ist.. !!!

Oh oh, ich glaube der Bericht ist ganz schön lang geworden ...

#herzlich Mel


Beitrag von enimaus 08.11.10 - 15:01 Uhr

Oh das ist ja süß!
Schön dass du es doch auf natürlichem Wege versucht hast!

Beitrag von jessi273 10.11.10 - 14:44 Uhr

erstmal herzlichen glückwunsch!#herzlich

ABER: schon ganz schön krass, wie leichtfertig die ärzte dort einen ks machen würden#schock#klatsch
weil frau schmerzen hat??? na dann, schneiden wir doch das kind lieber heraus und alles ist gut#zitter
wo war denn das?

naja, hast dich ja letztlich doch für das schönere geburtserlebnis entschieden;-)

*lg* und alles gute euch!

Beitrag von mel21 11.11.10 - 19:07 Uhr

Danke für die Glückwünsche. Ich bin auch froh, dass ich eine natürliche Geburt hatte, denn die wollte ich ja auch eigentlich von Anfang an.

Aber ich glaube nicht, dass bei allen Kaiserschnitten in Deutschland und dem Rest der Welt immer ein medizinischer Grund vorliegt, warum keine natürliche Geburt möglich ist.

Ich finde, jede Frau soll für sich selber entscheiden können, wie sie ihr Kind entbinden möchte.

Verurteilen tue ICH keinen dafür.

Da ich noch keinen Kaiserschnitt hatte, kann ich nicht sagen, welches "das schönere Geburtserlebnis" ist.

Ich habe übrigens in der Uni-Klinik in Bonn entbunden.

#herzlich Mel