Mittagsschlaf einfach weglassen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von weazl 07.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo Mädels,

ich hoffe ihr könnt mir einen Tip geben.

Meine Tochter (21 Monate) schläft seit einer Woche sehr schlecht ein, egal ob mittags oder abends.
Bis vor vier Wochen war es noch so das wir sie Mittag (12:00) hingelegt haben und sie hat noch ein paar Minuten erzählt und dann schlief sie ein, abends (20:00) haben mein Mann oder ich die Kleine in den Schlaf begleitet was ca. eine halbe Stunde dauerte was für uns auch völlig ok war.
Dann vor vier Wochen wollte sie uns abends nicht mehr in ihrem Bett haben und es lief wie Mittags ab, sie schlief ganz von alleine ein.

Nun seit einer Woche muss ich sie Mittag in den Schlaf begleiten, was eine halbe Stunde dauert, vor allem da sie jetzt vor 13:00 nicht schlafen möchte, ich wecke sie dann nach einer Std. Und abends dauert das ganze jetzt 1,5 - 2 Std. Wenn wir einfach rausgehen fängt sie an zu schreien, was ich natürlich auch nicht will.

Meint ihr ich sollte mal versuchen den Mittagschlaf wegzulassen, damit sie abends leichter in den Schlaf findet?

Ab wann haben eure Kleinen keinen Mittagschlaf mehr gemacht? und wie habt ihr das gemerkt das sie nicht mehr schlafen wollen Mittags.

Danke schon mal für eure Antworten.

lg
weazl

Beitrag von ein.stern.78 07.11.10 - 21:25 Uhr

Hi,

unsere Tochter ist auch 21 Monate alt. Wir haben seit laaaaaaaaanger Zeit abends ein kleines Einschlafproblem. Es dauert meist bis 21 Uhr, also eine Std., bis sie schläft.

Allerdings wäre sie ohne Mittagschlaf extrem knatschig und müde, für uns wäre das keine Lösung. Sie braucht den Schlaf mittags dringend.

... an eurer Stelle würde ich es aber einfach versuchen und dann entscheiden. Meinst Du, sie hält dann bis abends durch?

Lg
Steffi

Beitrag von weazl 07.11.10 - 21:35 Uhr

Hallo Steffi,

danke für deine Antwort.
Ich glaube eher nicht das sie mir ohne Mittagsschlaf bis abends durchhält, aber ich weis mir momentan keinen Rat mehr.

Wie lange schläft eure Kleine Mittags?

Liebe Grüße
Mona

Beitrag von ein.stern.78 07.11.10 - 21:44 Uhr


sie schläft, seitdem sie in die Krippe geht (seit knapp 2 Monaten) ca. 1,5-2 Std. Am Wochenende Zuhause auch eher nur 1 - 1,5 Std.

Ist es schlimm für euch, wenn Du sie etwas später hinlegst?

Wie lang schläft sie denn morgens?

LG
Steffi

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 09:23 Uhr

Hallo,

warum fragst Du Deine Tochter nicht einfach? #kratz

Unsere jüngste Tochter war 19 Monate alt, als sie nicht mehr regelmässig einen Mittagsschlaf machen wollte.


LG Sabrina

Beitrag von klatschmohn1 08.11.10 - 17:34 Uhr

Hallo Weazl,

das selbe Problem hatten wir mit unserer Tochter in den letzten Wochen ebenfalls. Mittags einschlafen mind. 30 Minuten, abends nie unter 45 Minuten, eher 1 Std. und länger. Mir ging das irgendwann an die Substanz, war (sorry) mit der Zeit gereizt und meine Kleine dadurch auch.
Wir haben es nun seit 1 1/2 Wochen mit dem Mittagschlaf weglassen versucht und fahren (bis jetzt) relativ gut damit.
Sie schläft innerhalb von ca. 10 - 15 Minuten nach Ende der Gute-Nacht-Geschichte ein. Einziges Problem - und durch die Zeitumstellung jetzt ziemlich doof: Sie ist um ca. 7 Uhr abends reif fürs Bett und hat morgens zwischen 5 und 6 meist schon ausgeschlafen (2 x bisher erst nach 6). Aber ich denke, dass sich das noch so einpendeln wird, dass wir alle gut damit leben können.
Und wenn ich mal merke, dass es garnicht ohne Mittagschlaf geht, dann darf sie schlafen (aber nicht zu lange) oder wir kuscheln einfach so 1/2 Stunde, lesen leise vor - so kann sie auch neue Energie tanken.

Versuch es einfach aus, das Konzept wieder ändern kannst Du dann immer noch.

Herzlichst
Klatschmohn