Flasche nachts abgewöhnen???!!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gartenrose 07.11.10 - 22:09 Uhr

Hallo Mädels,

ich war vor ein paar Tagen bei einem Elterncafe, wo ein Kinderarzt einen Vortrag über das Schlafverhalten von Kindern gehalten hat.

Nun meinte er, man könnte Kindern über sechs Monate die nächtlichen Mahlzeiten abgewöhnen.
Eine Mutter fragte dann wie man es anstellt und er meinte, entweder immer weniger Milch ins Fläschchen geben und gleichzeitig könnte man die Milch auch verdünnen.

Mein kleiner ist nun knapp 8,5 Monate alt und verlangt alle 3,5 Std nachts seine Milch. Ich finde es eigentlich ok, obwohl ich mich auch seeeehr freuen würde, wenn er langsam mal durchschlafen würde.#schein

Was haltet ihr denn davon? Macht so etwas Sinn?? Mein kleiner hat wirklich Hunger nachts und ich habe etwas Angst, dass sein Rhythmus noch kürzer wird wenn ich die Menge in irgendeiner Weise reduzieren würde.

Ach ja und wie ist das wenn Kinder anfangen durch zu schlafen???? Passiert so etwas plötzlich, dass sie von heute auf morgen, dass sie nachts gar nicht mehr wach werden, oder werden die Schlafphasen allmählich länger???

Sorry für die vielleicht blöden Fragen, aber er ist unser erstes Kind#schein

Trotzdem würde mich interessieren wir ihr es handhabt, ob ihr Erfahrungen mit dem Trainieren vom Durchschlafen habt, oder ob man es gar nicht trainieren kann....

Lg und einen schönen Abend #winke

Beitrag von kula100 07.11.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

ich denke mal das die kleinen das irgendwann selber machen. Ich hatte meinen kleinen nachts immer noch gestillt (den rest des Tages bekam er Pre oder Beikost) und irgendwann wollte er das nicht mehr. Da war er ungefähr 9,5 Monate alt. Ich würde das heute noch machen wenn mein Sohn das wollte. Ich glaube nicht das man das antrainieren kann durchzuschlafen.

lg kula100

Beitrag von nieslchen 07.11.10 - 22:16 Uhr

hallo, also wenn meine püppi (8,5 monate)nachts noch ne flaschen wollen würde würde sie sie bekommen egal was der doc sagt... püppi hat irgendwann einfach durch geschlafen... normaler weiße habe ich bis zum 6. monate nachts nochmal gegen 4 uhr gestillt, irgendwann kam sie nicht mehr und ich bin morgens gegen 7 uhr hochgeschreckt und ins kizi gerannt um zu schauen ob alles i.O. ist! es gab allerdings auch ne zeit wo ich nicht wußte ob se hunger hat oder ob sie nur den nucki verloren hat... ich hab dann getestet ob es der nucki ist... und er war es... also nucki wieder rein und gleich weiter gepooft...


lg nise

Beitrag von hailie 07.11.10 - 22:34 Uhr

Wenn dein Sohn nachts noch ein oder zwei Flaschen braucht, dann lass sie ihm! Kinder gewöhnen sich das ganz von alleine ab. Irgendwann wird er einfach durchschlafen, ohne dass du sein Schlafverhalten manipulieren musst. :-)

Meine erste Tochter schlief übrigens ein halbes Jahr durch, brauchte danach wieder 1 - 2 Flaschen nachts, bis sie mit gut einem Jahr wieder durchschlief.

Also mach dir keinen Stress und lass dich nicht bequatschen, sondern akzeptiere die Bedürfnisse deines Kindes einfach so wie sie sind. #blume

LG

Beitrag von katrin.24 08.11.10 - 07:22 Uhr

hallo!

ich hab das auch mal gelesen.
wenn marie in der nacht wach wird, was so gut wie nie vorkommt, probier ichs zuerst mit wasser.

sie schläft durch seit sie 8 wochen ist mit einer unterbrechung von 2 wochen.

lg, katrin

Beitrag von romance 08.11.10 - 07:38 Uhr

Guten Morgen,

wieivel ist er so am Tag verteilt? Wenig? Vielleicht kommt er auch deswegen noch in der Nacht, weil er Durst hat oder doch Hunger.

Meine ist nun 9 Monate alt und kommt noch einmal in der Nacht. Ich habe mich dran gewöhnt, würde auch lieber durchschlafen aber ich gebe ihr die Flasche.

Was du testen könntest, ob er überhaupt Hunger hat in der Nacht. Verdünnt es oder macht nur Wasser rein, wenn er sich weigert und will die Flasche...ist es Hunger.

Und du sagst ja selbst, er hat Hunger sonst nimmt er die Flasche nicht. Nur alle 3,5 Stunden ist vielleicht bissl viel. Und du kommst ja auch nicht zur Ruhe.

Mach das was dein Bauch sagt!

LG Netti

Beitrag von kirsten007 08.11.10 - 09:21 Uhr

Guten Morgen,

bei uns war es so, dass ich 6,5 Monate voll gestillt habe (dann natürlich auch noch nachts) und dann haben wir mit dem Abendbrei begonnen. Es hat ein paar Tage gedauert, bis unser Sohn eine ganze Portion verdrückt hat aber nachdem er das geschafft hat wurde er nachts nicht mehr gestillt. Er ist dann noch ca. 4 Nächte aufgewacht und da ist dann mein Mann zu ihm um ihm zu sagen, dass es jetzt nichts zu trinken gibt ;-) und dann hat der kleine Mann durchgeschlafen.

Lieben Gruß und viel Erfolg!
Kirsten

Beitrag von berry26 08.11.10 - 10:08 Uhr

Hi,

ja klar kann man den Kleinen das trinken in der Nacht abgewöhnen allerdings wüsste ich nicht was das mit dem Schlafen zu tun hat. Dein Kleiner würde deswegen trotzdem aufwachen und würde warscheinlich auch nicht wieder alleine in den Schlaf finden. Dein Kleiner wacht nicht auf weil er Hunger hat, sondern weil er eben noch nicht durchschlafen kann. Wenn er dann wach ist bekommt er (warscheinlich) Hunger. Mein Großer hat mit 2 Jahren nicht durchgeschlafen obwohl er keine Flasche mehr bekommen oder gebraucht hat. Durchschlafen ist eine Sache der Hirnreife und hat gar nichts mit dem Essen zu tun.

Also ich würde ihm weiterhin seine Flasche lassen. Ich denke damit beruhigst du ihn am schnellsten und er schläft schnell weiter. Das ist für euch alle der geringste Stress.

LG

Judith

Beitrag von mimi1410 08.11.10 - 20:51 Uhr

"Durchschlafen ist eine Sache der Hirnreife und hat gar nichts mit dem Essen zu tun. " -> was glaubst, wieviele Eltern nun wieder glauben, ein besonders intelligentes Kind zu haben :-) Das amüsiert mich immer sehr (nicht die Sache der Hirnreife sondern die des Rückschlusses auf die Intelligenz!)

LG Mimi

Beitrag von berry26 09.11.10 - 08:38 Uhr

Hi hi hi.
Ja ich weiß schon. Kinder sind ja auch sehr intelligent wenn sie mit 10 Monaten laufen können oder mit 6 Wochen sich drehen.

Leider ist durchschlafen auch nicht unbedingt eine dauerhafte Angelegenheit. Mein Sohn hat 1 Jahr lang durchgeschlafen um dann 1Jahr lang die Nacht zum Tag zu machen.

Beitrag von tragemama 08.11.10 - 11:07 Uhr

Meine Tochter (3) wird ihre nächtliche Milchflasche bekommen, so lange sie das möchte. Warum sollte ich sie ihr abgewöhnen? Sie tut ihr gut, die Zähne sind gepflegt und völlig in Ordnung.

Auch die Kleine wird gestillt, so lange sie das will.

Andrea

Beitrag von lucaundhartmut 08.11.10 - 14:30 Uhr

Liebe gartenrose,

jedes Kind entwickelt sich anders (schnell oder langsam), jedes Kind hat ein anderes Hunger-/Durstgefühl, jedes Kind schläft früher oder später durch etc..

Daran sollte man nicht herumwerkeln.

Wenn ein über 6-monatiges Baby noch Nachtmahlzeiten aus der Brust oder aus einem Fläschchen benötigt, sollte das Baby diese auch bekommen.

Kein Baby meldet sich grundlos! :-)

Einem Baby nur kurz die Brust oder gar stark verdünnte Säuglingsmilchnahrung aus dem Fläschchen anzubieten, wäre grausam.

Wir Erwachsenen würden auch ganz entsetzt schauen, wenn wir abends Heißhunger bekämen und da würde jemand stehen, der uns nur 2 Schluck Wasser und einen halben Apfel anbieten würde... . ;-)

Babys sollten unbedingt nach ihrem persönlichen Bedarf per Brust oder Fläschchen (mit korrekt zubereiteter Milchnahrung, so dass diese auch wirklich sättigt und das Kind ausreichend mit allen wichtigen Nähr- und Aubaustoffen versorgt wird) gefüttert werden, egal, ob es morgens 5 Uhr, mittags 13 Uhr, nachmittags 16 Uhr, abends 21 Uhr oder nachts um 1.00 Uhr ist.

Die mütterliche Brust ist schnell "ausgepackt", ein Fläschchen im Nullkommanichts zubereitet, das ist doch nicht zu viel.

Und Mütter, welchen die Brusternährung zu viel wird, können doch immer aufs Fläschchen oder dgl. umsteigen.


LG
Steffi

Beitrag von chara 08.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo,

also ich oute mich mal. Ich habe meinem Junior nachts die Flasche abgewöhnt indem ich immer weniger Milchpulver reingemacht habe.

Er kam mit 9 Monaten immer noch bis zu 4 mal und wollte essen.

Bevor ich das aber gemacht habe, habe ich erstmal beobachtet was er Tagsüber so alles isst. Und ich musste in der Tat feststellen das er nicht viel über den Tag gegessen hatte.

Seitdem ich das gemacht habe, hat er angefangen tagsüber mehr zu essen. Und somit hat er jedesmal ne Flasche weggelassen. Mittlerweile schläft er durch. Kommt noch ganz selten vor das er Nachts aufwacht und essen will.