Passus im Architektenvertrag

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von katja.philipp 07.11.10 - 23:01 Uhr

Hallo...

Mal angenommen, man schließt mit dem Architekten einen Vertrag ab, der einen Passus enthielte, der ungefähr so klingt:

"Der Architekt erhält das unwiderrufliche Recht das Haus innen und außen zu fotografieren.
Zusätzlich erklärt der Bauherr sich einverstanden, dass Architektur- und Fachzeitschriften über das fertig gestellte Haus berichten und
veröffentlichen dürfen."

Falls man dich mit dem Architekten überwirft, könnte er trotzdem auf diesem Recht bestehen? Wie wäre es, wenn man ihm Hausverbot erteilte? Und wer würde den Zeitpunkt der Fotoaufnahmen bestimmen?

Wäre ein solcher Passus überhaupt generell rechtens und unanfechtbar? Was meint Ihr?

Guten Start in die neue Woche!
Katja



Beitrag von weltenbuergerin2 08.11.10 - 00:07 Uhr

Einen solchen Passus würde ich nur gegen Cash unterschreiben.

Der Architekt soll euer Haus entwerfen, wenn er seinen Entwurf und das fertige Ergebnis zu Werbungszwecken verwenden möchte, soll er das NACH zufriedenstellender Ausführung ins Gespräch bringen.

Beitrag von katja.philipp 08.11.10 - 09:00 Uhr

Haben wir leider schon. :-( Das Haus ist toll geworden, aber die ganze Abwicklung etc. ... ohne Worte. Und jetzt wird wegen Fotos angefragt, dabei gabs noch nicht mal eine Endabnahme und bei Mails, in denen wir etwas wollen, geht man auf Tauchstation.

Beitrag von susisum 08.11.10 - 09:09 Uhr

Bevor Eure Anliegen nicht beantwortet bzw bearbeitet werdeb würde ich überhaupt nicht mit mir verhandeln lassen was die Fotos angeht.

Ich würde ein Schreiben aufsetzen aus dem klar und deutlich hervorgeht was die Architektenfirma Euch noch schuldig ist ( Endabnahme usw) und dass ihr nicht bereit seit vorher Fotos machen zu lassen.

Wenn ihr das nämlich jetzt tut, haben die ja was sie wollen und keinen Grund mehr sich um Eure Belange zu kümmern.

LG
Susi

Beitrag von katja.philipp 08.11.10 - 09:11 Uhr

Ja, das werden wir auch machen. Unsere Nachbarn sehen das genauso, die haben das gleiche Problem. :-(

Beitrag von susisum 08.11.10 - 09:47 Uhr

Haben Eure Nachbarn den gleichen Architekten?

Wenn ja dann tut Euch zusammen. Damit erhöht ihr den Druck noch ein wenig.

Außerdem würde ich mich mal bei einem Anwalt erkundigen und den gegeben Falls einschalten. Ich kenne mich zwar nicht so gut aus, aber was ist denn zum Beispiel mit der Versicherung?

Stell Dir mal vor es passiert was. Erdbeben, Erdrutsch... keine Ahnung. Auf jeden Fall irgend etwas wobei das Haus beschädigt wird. Nicht dass die Versicherung nachher aussteigt, weil noch keine Abnahme des Architekten statt gefunden hat.

Das kann natürlich jetzt auch ein bißchen hochgegriffen sein, aber wer weiß... und wenn die dann alle Seiten ihres Vertrages erfüllt haben, würde ich auch die Fotos machen lassen. Dann habt ihr Ruhe.

LG
Susi

Beitrag von katja.philipp 08.11.10 - 09:51 Uhr

Ja, wir haben alle den gleichen. Bei unserem einen Nachbarn war die Endabnahme vor 6 Wochen, Mängel wurden festgehalten und seit dem hörten die nichts mehr von ihm.
Unsere sollte am Donnerstag sein. Unser eigentlicher Bauleiter hat gekündigt, weil er vom Architekten seit März nicht mehr bezahlt wurde. Jetzt haben wir einen neuen, der kam am Donnerstag und nach ein paar kurzen Sätzen bekam er einen Magen-Darm-Anfall. Er ist dann geflüchtet. Morgen ist bei dem anderen Nachbarn die Endabnahme. Ich sag Dir... Bin echt froh, wenn das alles abgeschlossen ist!

Beitrag von nobility 08.11.10 - 17:11 Uhr

Da weiß ich doch sofort, dass ich ein Greenhorn vor mir habe.