Vorkochen für´s Wochenbett?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von n-elke 07.11.10 - 23:13 Uhr

Hallo zusammen,

ich bekomme Anfang März mein zweites Kind. Mein Mann ist leider in der Küche absolut aufgeschmissen. Ein Spiegelei ist das aufwendigste was er hin bekommt. Nun möchte ich gerne um mir weniger Stress zu machen für mindestens 14 Tage nach der Geburt vorkochen. Wollte so im Dez. damit anfangen. Hab dann noch 3 Monate. Brauche ganz viele Vorschläge. Wie macht ihr das den so nach der Geburt um euch so wenig Stress wie möglich zu machen.
Hatte auch mal was davon gehört das man ne Haushaltshilfe nach der Geburt bezahlt bekommt. Gilt das auch wenn der Mann Urlaub hat?
Wie werdet ihr euch Entlastung schaffen. Wir haben wie gesagt schon eine kleine Tochter die dann 2,5 Jahre ist.

LG
Elke

Beitrag von sonne_1975 07.11.10 - 23:20 Uhr

Wenn der Mann Urlaub hat, bekommt man natürlich keine Haushaltshilfe. Er muss schon plausibel erklären, warum er im März (wo der Jahresurlaub noch voll ist) keinen Urlaub kriegen kann, damit die Haushaltshilfe bezahlt wird.

Ich habe nicht vorgekocht, irgendwie ging es, kochen konnte ich immer.

Du kannst es aber gerne machen, wenn du so viel Platz im Gefrierschrank hast. Ich hätte es nicht, maximal 4-5 Portionen. Dein Mann muss aber auch was essen, wenn er Urlaub hat.

Kann er unter Anleitung nicht kochen? Also du sagst, jetzt schälst du Kartoffeln, dann wäschst du sie, dann schneidest du sie in Würfel, schmeisst in den Topf mit heissem Wasser usw. Bei meinem Mann klappt es gut.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass kochen eigentlich schnell geht, man soll natürlich nichts Aufwendiges machen, nur so Sachen, die 20-30 Minuten brauchen. Hackfleischpfannen, Nudeln mit Gemüse, Kartoffeln mit Gemüse usw.

Spart euch lieber das Putzen, das ist wirklich nicht überlebenswichtig.;-)

Lg Alla

Beitrag von n-elke 07.11.10 - 23:33 Uhr

Ja ich weiß das putzen nicht überlebenswichtig ist aber wir haben zwei Hauskatzen (Langhaarkatzen). Wenn man nicht mindestens zwei Mal die Woche sauber macht sieht es aus wie Sau. So als ob man drei Wochen nicht sauber gemacht hätte. Und da wir wie gesagt eine kleine Tochter haben die auch auf dem Boden spielt finde ich da nicht so angenehm.
Und dann och die ganze Wäsche. Hab schon ein bißchen Angst, dass alles drunter und drüber geht.

Beitrag von sonne_1975 07.11.10 - 23:52 Uhr

Das kann doch dein Mann übernehmen. Staubsagen kann wirklich jeder.

Wenn er nicht mehr zu Hause ist, dann abends.

Ich meine nur, dass du nicht rumputzen sollst. Dein Mann darf es gerne machen.;-)

Beitrag von sandra7.12.75 08.11.10 - 06:11 Uhr

Hallo

Ich glaube du siehst das alles etwas verspannt.Wir bekommen unser 5.Kind und mein Mann ist dann auf Abschlusslehrgang.#zitter

Wir haben hier keine Oma oder andere Verwante.<meine Freundin ist dann in Reha und andere sind berufstätig.

Gut vorkochen werde ich so Suppen oder Fleischgerichte.Großeinkauf am WE.

Putzen wird so nach und nach gemacht.Ich habe hier immer so viele termine das ich hin und wieder mal 2-3 Tage zu nichts komme.

Mein HH läuft nicht weg und beschwert hat der sich auch noch nie.

Mach mal locker.

lg

Beitrag von mineos 07.11.10 - 23:31 Uhr

Hallo,

bei meiner ersten Tochter habe ich auch vorgekocht und eingefroren. Ganz normal. Dann ist mir aber aufgefallen, dass ich vielleicht besser Sachen ohne Zwiebeln, Paprika usw. gekocht hätte, da meine Tochter da total drauf reagiert hat #aha

Dieses Mal wird mein Mann (hoffentlich) etwas länger daheim bleiben und ich werde vermutlich nichts mehr vorkochen (hab auch nicht mehr viel Zeit). Ich denk mal, die Omas werden eh neugierig sein und uns immer mal besuchen, außerdem wohnen wir ja nicht am Ende der Welt, so kann ich meinen Mann immer mal los schicken und was für uns kaufen oder es klappt auch ganz gut, wenn ich ihm sage, was er genau machen soll.

Bei meiner ersten Tochter hatte ich sowieso kaum Zeit zu essen in der ersten Zeit und so bliebs dann meistens bei einem Wurstbrot schnell mal zwischen schlafen und stillen :-D Gourmet-tauglich muss es ja jetzt wirklich nicht sein.

Bei der Großen hatte ich Sachen wie Gulasch, Bolognese-Sauce, Rahmbraten, teilweise auch gleich mit Nudeln dazu eingefroren.

LG

Beitrag von schwarzesetwas 07.11.10 - 23:45 Uhr

Vorkochen ist schon ok.
Aber das andere?

Du hast dann zwei Kinder, das scheinst Du nicht zu schaffen?
Wo ist das Problem?
Dein Säugling schläft doch eh nur.

Und wenn es nicht krank ist und Du auch nicht, was ich nicht nicht sein wird, schaffst Du das ohne Hilfe,.

Ein Rat an Dich: So wenig wie möglich Besuch am Anfang. Besuch stresst nur. Man will allen beweisen, dass man den Haushalt im Griff hat. Das hat man aber nicht.
DAS nervt.

Weniger ist mehr.

Lg,
SE

Beitrag von lotte1900 07.11.10 - 23:54 Uhr

hi, meine mama kommt für 2 wochen und nimmt mir den haushalt ab. papa macht den garten winterfest... was mache ich eigentlich, wenn der kleine mann nur schläft? dann genieße ich die zeit mit meiner mama und schwiegermama;-)))))
lg, lotte

Beitrag von amalka. 07.11.10 - 23:55 Uhr

hi du, wenn man dich leist, bekommt man selber Panick..ne,ne,ne :-p

Wir haben auch ein 2,5 zuhause, ich werde keinen Mann haben ,der einen Urlaub haben wird. und tortzdem mache ich mir null Sorgen. .du fragst, wie ich mir Entlasstung schaffen werde ?.....hm, in dem ich meine Ansprüche an mich und meine Umgebung auf das minndeste runterschraube..Überleben ist wichtig...mein Motto für die nächste Zeit.

Die Idee mit dem vorkochen ist toll aber mehr ?????

Entlastung heißt für mich PUCKEN...nichts mehr

Beitrag von stephi1982 08.11.10 - 05:46 Uhr

Hallo Elke

Gehöre zwar nicht mehr in dieses Forum bin aber beim schnüffeln auf dein Posting gestoßen :-).

Also Vorkochen würde ich nicht. Klar du hast Angst das alles nicht zu packen mit zwei Kinder. Mußt du aber nicht. Als mein kleiner zur Welt kam wahr unsere große genau 15,5 Monate. Wir haben es geschaft. Mein Mann hat dieses mal nach der KH zeit auch keinen urlaub mehr gehabt. Er wahr nur zuhause als wir beide noch im KH wahren. Dein kleines mäusen schläft die erste zeit doch sehr viel und da kann man so viel schaffen. Klar der HH kommt einwenig zu kurz. Aber das pendelt sich mit der Zeit auch ein. Wenn die erste tage besuch kam und dennen hätte irgendwas gestört weil es nicht 100% ordenlich wahr konnten die wieder gehen. Aber keiner sagt dann was sogar die Hebi nicht ;-). Und wenn ihr wirklich mal einen stressigen tag habt dann macht irgendwas schnellen gibts doch soviele sachen die schnell gehen muss ja kein aufwändiges gericht sein zudem man stunden in der Küche verbringen muss ;-)


Wünsche Dir alles gute.


LG Stephi mit Lea-Marie 2J. und #baby Finn-Lukas in 7 Tagen 1J. (geb. bei 35+2)

Beitrag von nusch 08.11.10 - 08:02 Uhr

Hallo Elke,

bei aller Liebe - wenn Du genügend Zeit hast vorzukochen, hat er auch genügend Zeit, bis dahin die Grundzüge des Kochens von Dir zu erlernen.

Mensch, Mensch, Mensch: nehmt Eure Männer in die Pflicht!

LG
Nusch

Beitrag von sonnenhuetchen 08.11.10 - 08:37 Uhr

Genau meine Meinung!
Mein Mann konnte bis vor ein paar Wochen auch nichts außer nem Spiegelei!
Da ich mich sehr viel schonen muß, hab ich angefangen ihm einiges zu zeigen und unglaublich aber wahr.... er hat da richtig Freude dran!
Neulich hat ER ein Rezept in irgendeiner Zeitschrift gesehen und das gestern gekocht. Kohlrabi schälen hab ich ihm hier auf dem Sofa eine vorgemacht, weil man die ja nicht mit dem Schäler bearbeiten kann und mit Messer hat er halt noch nie was geschält, den Rest hat er ganz alleine gemacht.
Ich darf nur nicht den Fehler machen und ihm zuschauen, denn bei ihm dauert alles verständlicherweise noch endlos lange!!! Aber das war soooo lecker! Der wird noch ein richtiger Meisterkoch und es macht ihm Spaß!!!
Also... Dein Mann ist erwachsen... trau ihm mal was zu!!!
LG
Sonnenhuetchen!

Beitrag von metalbraut88 08.11.10 - 09:20 Uhr

Hallo versuche etwas runter zu kommen und ne Haushaltshilfe brauchst du sicher nicht!!!

ich bekomme auch im März mein Baby und mein Mann hat keinen Urlaub zumal ich sagen muss dass er mich eh nicht allzu sehr unterstützen kann da er nur einen Arm hat, das ist ein Grund aber das was er kann und das ist Haushalt wird er auch nach der Arbeit tun und mich da unterstützen!!! Selbat er schafft das!!

Dzu solltest am Anfang darauf achten keinen Besuch etc. zu bekommen und dich ganz ruhig darauf vorbereiten aber mehr nicht manch andere schafft es mit über 10 Kindern!!!

Mach dir keinen Kopf muss ja ned gleich alles perfekt sein!!!

gruß


metalbraut88 #verliebt 24. SSW #baby

Beitrag von bunny2204 08.11.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

unser Kinder sind 7, 4 und 2 wenn das Baby kommt.

Vorkochen werde ich wohl ein bisschen, aber nur für die Woche die ich im KH sein werde. Gulasch, Rouladen, Lasange. Ansonsten wird sich mei Mann wohl was einfallen lassen müssen, was die Kinder bekommen. Aber Nudeln mit Sosse bringt er zusammen ;-)

LG BUNNY #hasi 20. SSW

Beitrag von kiki-2010 08.11.10 - 10:27 Uhr

Hallo Elke,

ein Stück Fleisch oder Fisch mit Gemüse kriegt Dein Mann doch wohl hin, oder?;-)

Ich koche nicht vor aber unsere landestypische mediterrane Küche ist auch etwas "einfacher" als die Deutsche! Mein Mann musste in seiner Studentenzeit auch selber kochen :-) Das ist zwar schon einige Jahre her aber es bleibt im Blut ;-) Ich muss zugeben, er ist auch der bessere Koch von uns #hicks

Außerdem, vor 4 Jahren hatte ich einen KS und nach ein paar Tagen war ich auch schon wieder soweit mobil, dass ich selber in der Küche was machen konnte.

Klar, der große Frühjahrsputz muss verschoben werden aber mal den Staubsauger in die Hand nehmen oder die Wäsche in die Maschine packen, das kriegt auch der Mann hin!

Mein Mann wird 2 Wochen komplett zuhause sein und dann für 4 Wochen nur halbe Tage arbeiten. So kann er unseren Großen (der ist dann 5) zur Schule bringen und Nachmittags abholen und sich zuhause ein bisschen um den neuen Nachwuchs kümmern ;-) Allerdings vor allem wohl um den großen Bruder, damit sich nicht Alles um den Neuankömmling dreht....

Aber mein Gott, das ist alles halb so wild. Wochenbett heißt ja nicht, dass Du wochenlang nur im Bett liegst....

Alles Gute!

Kiki (29. Woche)

Beitrag von ida-calotta 08.11.10 - 18:16 Uhr

Hallo!

Ich habe beim ersten Kind nicht vorgekocht und beim zweiten werden ich es auch nicht tun, hätte auch gar nicht den Platz das alles einzufrieren.

Das wäre doch sonst auch ein guter Zeitpunkt deinem MAnn einen Kochkurs zu schenken. Ebenso gibt es tolle Kochbücher mit einfachen Rezepten.

Und ich denke Nudeln mit Soße, Reispfanne u.ä. wird auch dein Mann hinbekommen. Und es ist ja auch nicht tragisch wenn einen Tag mal eine TK-Pizza im Ofen landet.

Nimm deinen Mann in die Pflicht! Was haben die Frauen früher gemacht, wo der Mann sich gar nicht um Haushalt und Kinder gekümmert hat?

LG Ida

P.S.: Ein Fleischer bei uns im Ort bietet auch einen tollen Mittagstisch und liefert für 50 Cent auch nach Hause, evtl. gibts sowas bei euch auch und würde den einen oder anderen Tag auch mal gehen.