Rotbäckchensaft-Nur Geldmacherei oder hilft's dem Kind wirklich?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von eumele 08.11.10 - 07:45 Uhr

Hallo!

Gebt Ihr Euren Kindern den Rotbäckchensaft als Stärkung für das Immunsystem oder kann ich mir den Kauf sparen?

Jetzt fängt die Erkältungszeit wieder an, meine Tochter ist am schnoddern, da sagte mir eine andere Mutter aus dem KiGa, ich solle doch mal den Rotbäckchensaft kaufen.

Ich stehe dem eher etwas skeptisch gegenüber.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Saft?

LG, eumele

Beitrag von colle 08.11.10 - 08:45 Uhr

morgen

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&bid=-1&s=rotb%E4ckchensaft

olle colle

Beitrag von eumele 08.11.10 - 09:53 Uhr

#danke

Beitrag von tinemaus 08.11.10 - 12:41 Uhr

Hallo, also wir trinken Cellagon aurum zur Unterstützung unseres Immunsystem.
Cellagon wird aus kontrollierten Biozutaten (ca.70 Zutaten) hergestellt und ist als Konzentrat erhältlich.
Googel mal nach Cellagon, da gibts es eine Homepage zum Nachlesen.
Ich kann dir aber auch Infos zukommen lassen, wenn du es möchtest.

Gruß
Tinemaus

Beitrag von ayshe 08.11.10 - 12:59 Uhr

Sieh mal so ab Seite 100, auch die Zusammenfassung ab S. 156.
Überhaupt eine nette Arbeit.

http://bieson.ub.uni-bielefeld.de/volltexte/2003/311/pdf/0023.pdf