Tagesbalauf KiTa mit offener Arbeit

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von snoopy128 08.11.10 - 08:53 Uhr

Hallo Zusammen! #winke
Mein Sohn geht in eine KiTa mit sog. OFFENER ARBEIT, also keine Gruppen.
Bisher trafen sich die Kinder aber morgens um 09:30 Uhr in altersbezogenen Morgenkreisen und haben 20 Minuten gequasselt oder Lieder gelernt. Dies soll nun abgeschafft werden und der Tages- bzw. Wochenablauf neu konzipiert werden. Als KiTa-Ausschuss-Mitglied soll ich zusammen mit anderen Muttis daran mitgestalten, daher meine Frage:

Wie sehen die Tagesabläufe bei euren Kindern aus, die in eine KiTa mit offener Arbeit gehen? Gibt es Fixpunkte? Woher wissen die Kinder was angeboten wird? Und wie wird auf die Sondersituation für die künftigen Schulkinder (Vorschüler) eingegangen???

Freu mich auf viele Infos von Euch!!!
Tausend Dank schon jetzt#winke

Beitrag von murze 08.11.10 - 11:05 Uhr

hier einige Eckdaten...
06:45 Uhr Öffnungszeit
08:00 Uhr bis 08:30 Uhr Frühstück
bis 09:00 Uhr müssen alle Kinder da sein
09:00 Uhr Beschäftigung für Vorschulkinder und Kleine (2-4Jahre) getrennt
10:00 Uhr alle an die frische Luft
11:30 Uhr Mittagessen
12:00 Uhr Mittagsruhe
13:00 Uhr treffen die Hortkinder ein , Essen Mittag und machen Hausaufgaben mit Anleitung
14:00 Uhr wecken
14:30 Uhr "Kaffeetrinken"
15:00 Uhr alle an die frische Luft, die ersten werden abgeholt
17:45 Uhr Schließzeit

In diese Zeit fällt u.a. Fußballtraining, Aikido, Musikalische Früherziehung, Englisch und Ausflüge in den Tiergarten, in andere Kitas, ins Theater, zur Feuerwehr, zum Rettungshubschrauber gegen Minibeträge. Tischlerprojekt, Sport, gärtnern, basteln, singen, tanzen, malen u.s.w.u.s.f. sind enthalten.
Die Kita hat einen Garten, was geerntet wird, wird auch verzehrt. Die Kinder machen das selbst.
Ich denke es steht und fällt mit dem Engagement der Erzieherinnen und natürlich auch der Eltern.
Und ich spreche hier von einer Kita mit gesamt 25 Kindern.
Die Kita befindet sich zwei Häuser neben meinem. Nach anfänglichem Zögern , weil mein Sohn den Ort kaum verlässt, bin ich nach über einem Jahr ein echter Fan "meiner" Kita.
Ich arbeite Vollzeit und bin glücklich über die gute Betreuung.
Es gibt einen Wochenplan und einen Speisenplan, die freitags oder montags aushängen. Zusätzlich zwei Elternversammlungen.
Die Kita bietet Vollverpflegung. Reihum bringt nur jeder 1kg Obst und Gemüse zum Verzehr für alle mit, also alle 25 Tage. Wer das vergisst bringt zur Strafe eine große Packung Taschentücher mit. Wäsche und Windeln muss man mitgeben, Einmal monatlich wäscht jeder die Bettwäsche des Kindes.
Die Kita ist in alle Aktivitäten des Ortes integriert, Martinsumzug, Weinachtsauftritte bei Senioren, Kirche, Sport; Dorffestauftritte, Festumzüge, Osterfeste, Laternenumzüge.
Die Kinder gehen jeden Tag zweimal raus, egal bei welchem Wetter.
Ich hab bestimmt einiges vergessen, weil die echt aktiv sind.
Vielleicht sind da ja einige Anregungen für dich dabei...
Viel Erfolg