Tochter 4 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nadineriemer 08.11.10 - 09:15 Uhr

Hallo,
Lena ist jetzt 4 Wochen alt und entstand durch eine Gewaltsituation.Der Vater drohte mir die kleine weg zu nehmen und vieles mehr.Jetzt wollte er die kleine am Wochenende sehen und ich war mir sehr unsicher und wusste auch nicht wie ich ihm nach dem was passiert ist gegen über treten soll.Habe ihm dann gesagt das er die kleine auf keinen Fall alleine bekommt weil ich Angst habe um sie und nach dem was war.Einen Termin beim Anwalt habe ich noch und bis jetzt habe ich das Sorgerecht alleine was er aber einklagen will.Am Samstag war ich dann für vier Stunden mit der kleinen bei ihm und Sonntag wollte er sie auch sehen wo ich dann auch von 13 Uhr bis 17 Uhr war.Wie oft muß ich mit der kleinen denn dort hinn und wie oft es bei einem 4 Wochen alten Kind auch angebracht?Ich habe keine Ahnung und der Termin beim Anwalt zur Beratung steht noch aus.Wenn ich es nicht mache sagt er nimmt er mir die kleine weg.Ich muß dazu sagen das ich noch zwei Kinder und die dann an den Wochenenden nichts mehr von mir haben wenn ich da den halben Tag sitze.

Nadine

Beitrag von doris72 08.11.10 - 10:16 Uhr

Hallo Nadine,

ich würde erst den Anwalttermin abwarten. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Du unter diesen Umständen zu Ihm gehen musst.

Lasse Dich nicht unter Druck setzen. Das wird sich nach dem Termin bestimmt klären. So lange muß er halt warten. Das würde ich ihm sagen.

LG von Doris

Beitrag von karna.dalilah 08.11.10 - 10:18 Uhr

Hallo,
wenn die Kleine durch eine Gewaltsituation entstanden ist, hast du sicher eine Anzeige gegen ihn gestellt,oder?
Wenn nicht, hole dies nach!

Ich würde den Umgang auf neutralem Boden stattfinden lassen und wirklich niemals bei jemanden, der jemals mir Gewalt angetan hat oder mich unter Druck gesetzt hat.

Biete ihm gemeinsamen Spaziergang an, für die Kleine ist das Klasse und die anderen Zwerge kannst du mitnehmen :-)

Café´s und Familienzentren wären auch Möglichkeiten den Umgang da stattfinden zu lassen.

Ich hoffe du konntest aus meinem Beitrag Möglichkeiten des Umganges finden, mit denen es dir besser geht.

Karna

Beitrag von redrose123 08.11.10 - 10:41 Uhr

Normal ist, das man mehrmals die Woche für ein paar Stunden Umgang macht bei so kleinen Kindern, normal ist eure Lage ja nicht, da die Kleine in einer Gewaltsituation entstanden ist, hast du Ihn angezeigt?

Geh am besten zu einem Anwalt denke der kann dir da am besten helfen und du brauchst nicht in der Angst leben....

Beitrag von maschm2579 08.11.10 - 10:56 Uhr

Hallo Nadine,

also bevor Du dort rumhängst soll er doch zu Euch kommen. Samstag Nachmittags.... so kann er sich um die Maus kümmern und Du um die großen.

mein Ex sieht seine Tochter seit 2,5 Jahren für 2 Std die Woche. An Weihnachten und Geburtstag von seiner Familie sehen sie sich öfters. Da fahren wir dann zusammen hin, ich verstehe mich gut mit seinen Eltern.

Beitrag von ciocia 08.11.10 - 11:06 Uhr

Wie soll sie den Mann in die Wohnung lassen und "nett" sein, der sie vergewaltigt hat? Erstmal genau durchlesen und dann "Ratschläge" verteilen.


lg

Beitrag von maschm2579 08.11.10 - 20:01 Uhr

Woher weißt Du das er sie vergewaltigt hat? Steht das irgendwo?

Sie sitzt 2 Tage am WE bei ihm rum, also kann er auch ne Std zu ihr kommen. Hätte sie so ne Angst vor ihm und er wäre so gewaltätig dann würde sie wohl nicht das WE bei ihm verbringen...

Beitrag von ciocia 08.11.10 - 20:56 Uhr

Na ja, vielleicht hast du recht. Wenn ein Kind durch Gewalt entsteht, bedeutet das für mich Vergewaltigung. Aber anscheinend doch nicht so schlimm, keine Ahnung:-(

Beitrag von manavgat 08.11.10 - 21:18 Uhr

Bei Schwierigkeiten sinnverstehend zu lesen, hilft vielleicht ein LRS-Training.


Sag mal, geht's noch? Kein Wunder, dass mißhandelte Frauen, den Täter nicht anzeigen und nicht darüber reden, wenn andere Frauen über Gewalttaten einfach hinwegschauen.

Mann, mann, mann!

Manavgat

Beitrag von manavgat 08.11.10 - 21:15 Uhr

Hast du die Vergewaltigung/Nötigung angezeigt? Weiß Dein Anwalt Bescheid??????

Du solltest Dich mit diesem Mann zu keinem Zeitpunkt allein in 4 Wänden aufhalten.

Wende Dich an: www.weisser-ring.de oder an den Frauennotruf http://www.frauen-gegen-gewalt.de/index.php?dok_id=80

und lass Dir helfen.

Alles weitere klärt sich dann.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von nadineriemer 08.11.10 - 22:33 Uhr

Hallo
Danke für den Tip mit dem Frauennotruf.Bin mir so unsicher was für Rechte ich habe und wie das laufen kann.Es ist nicht so einfach sich vor anderen wieder nackt ausziehen zu müssen,über das was war zu sprechen und Kraft zu finden dagegen zu kämpfen.Er hat immer wieder gedroht mir die kleine weg zu nehmen und daran würde ich kaputt gehen weil ich so eine Angst habe das er ihr weh tuen könnte.

Nadine

Beitrag von manavgat 09.11.10 - 08:39 Uhr

Gerade deshalb brauchst Du Unterstützung. Und zwar von Leuten, die wissen, wie es Gewaltopfern geht und die Dir eine kompetente Rechtsanwältin vermitteln (geht vermutlich bei Dir über PKH!).

Leider gibt es immer wieder Leute, die eine komplette Fotoserie oder besser noch die Gewalttat als Film brauchen, um zu realisieren, was mit den Opfern passiert. Diese bescheuerten Beiträge legst Du gedanklich am besten in der Kategorie Müll ab.

Wehr dich! und lass Dir dabei helfen, Dich zu wehren!

tu es für Dein Kind, das seine Mutter braucht.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von ciocia 09.11.10 - 16:13 Uhr

Ich entschuldige mich bei dir für meine dämliche Naivität von wegen "vielleicht nicht so schlimm". Mein erster Eindruck war dem Anschein nach doch richtig !

Hol dir HIlfe

Beitrag von holzlotte 23.11.10 - 15:03 Uhr

beim jugendamt gibt es sogenannte besucherzimmer, in welchen der vater sein kind sehen darf. vielleicht solltest du dir einen beratungtermin beim jugendamt holen, denn bei der vorgeschichte brauchst du ihn nicht mit kind besuchen.