Wäre das zuviel verlangt....?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chbifi 08.11.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

und zwar bin ich in der 30 SW und habe von Anfang an viel Theater gehabt.Jetzt ist es im moment der Kreislauf,ich habe erhöhten Blutdruck und muß halt etwas aupassen.Fühle mich oft total wackelig auf den Beinen.

Leider muß ich diese Woche meinen Sohn(3 Jahre) zu Fuß in den Kiga bringen,ist ja nicht weiter schlimm,wenn es mir besser gehen würde.Fahre normal mit meiner Nachbarin,die aber im Urlaub ist und mein Mann muß zur Frühschicht.

Ich laufe so ca 20 minuten bis zum Kiga,muß dann erst wieer nach Hause,einkaufen etc....dann um zwölf den Zwerg wieder abholen.

Jetzt meine Frage,wäre es von meinem Mann zuviel verlangt mir wenigstens zweimal diese Woche das auto da zulassen und er fährt mit seinem Arbeitskollegen?Die Möglichkeit hätte er nämlich,abholen könnte ich ihn ja.Glaube nicht das mein Kreislauf das die ganze Woche mitmacht....

Gruß Sandra

Beitrag von kleinerracker76 08.11.10 - 09:26 Uhr

Huhu!

Ich finde es nicht zuviel verlangt. Auf der anderen Seite versuche ich es gerade mit meinem Mann zu vergleichen: Gut, wir haben zwar zwei Autos, aber hätten wir eben nur eines, dann würde mein Mann mir das Auto von sich aus schon dalassen, wenn er mit jemandem mitfahren kann.

Ich denke, du solltest mal mit ihm sprechen. Deine Gesundheit geht doch vor...

GLG

Beitrag von ansa. 08.11.10 - 09:26 Uhr

guten morgen!

nein, das ist absolut nicht zu viel verlangt...er könnte ja auch mal von sich aus mitdenken und dir das anbieten. ansonsten, wenn das nicht funktioniert mit dem arbeitskollegen, kann er sich ja wenigstens um den einkauf kümmern.

lg

Beitrag von woelkchen1 08.11.10 - 09:26 Uhr

Du fragst UNS, ob das zu viel verlangt ist? Das kommt wohl auf eure Beziehung an, woher sollen wir das wissen?

Ich habe das Auto so gut wie immer- und mein Mann läßt sich abholen oder fährt mit dem Radel!#cool Ich renn mit Scarlett im Regen nicht durch die Gegend!

Und einkaufen fährt natürlich der, der das Auto hat!

Beitrag von rana1981 08.11.10 - 09:42 Uhr

Hallo Sandra,

wäre nicht zuviel, aber mit Kreislaufproblemen bist du hinter dem Steuer eines Autos echt falsch! Und frische Luft ist da einfach besser. Ich weiß, wie es ist.
Er könnte besser für dich einkaufen gehen und anders entlasten.

Liebe Grüße Maike & #blume (ET-1)

Beitrag von castorc 08.11.10 - 09:42 Uhr

Nein, ist überhaupt nicht zuviel verlangt. In der Zeit, wo ein Auto zur Reparatur war hat mein Mann das immer von sich aus angeboten. Aber ich konnte zu der Zeit noch locker den Bus nehmen oder zu Fuß laufen.

Beitrag von herzkrank 08.11.10 - 10:06 Uhr

Huhu,
grundsetzlich ist das wohl nicht zu viel verlangt aber es gibt von Kindergärten oft das Angebot, dass die Kinder in solchen Situationen von Mitarbeitern oder anderen Eltern abgeholt und wieder gebracht werden :)

Frag doch einfach mal nach!

lG

Beitrag von kiki-2010 08.11.10 - 10:13 Uhr

Ich würd bei Kreislaufproblemen die Frischluft vorziehen statt mich nur noch zu schonen.... Das lässt den Kreislauf nämlich arg in den Keller sacken!

Beitrag von staubfinger 08.11.10 - 10:27 Uhr

Hallo Sandra,


mein ich denke du hast vollkommen recht. Wir werden nach der Geburt nur noch ein Auto haben und mein Mann denkt da ist kein Problem, weil er ja immer eine Fahrgemeinschaft machen kann und jetzt auch schon macht.

Das klappt prima und wir können uns das Geld sparen denn ich würde auch ca 20 Mintuten mit dem Rad zum Einkaufen brauchen.

Sprich ihn deshalb mal an und erkläre dein Problem.

Viel Erfolg
Staubfinger