Frau mit 3 Kindern nicht Beziehungserwünscht?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Liebe? 08.11.10 - 09:25 Uhr

Hallo Ihr,

ich bin alleinerziehend mit 3 Kindern.Lerne doch den einen oder anderen mann auch kennen aber eine ernst Geschichte wird nie draus.

Nun hat mich gestern einer der Männer angerufen (haben immer noch Kontakt, auch beruflich), und wir haben nochmal über alles gesprochen warum aus uns nichts ernsthaftes geworden ist.

Ich fragte ihn direkt ob es anders gelaufen wäre, hätte ich keine 3 Kinder.
Und endlich gab ers zu: er sagte, ja es wäre einfacher gewesen!

er ist der Meinung wenn er mit einer Frau zusammen ist dann ist er nicht nur mit der Frau zusammen sondern auch mit den Kindern.Und da er beruflich sehr viel zu tun hat kann er es zeitlich nicht leisten für uns da zu sein. Deswegen ist auch seine Ehe gescheitert.

Ich bin aber der Meinung wenn man jemanden ernsthaft liebt, versucht man alles um zusammen zu sein und eine Beziehung zu führen.Mit oder ohne Kinder.

Hätte er mich wirklich geliebt, würde er meine Kinder doch akzeptieren und wir würden es irgendwie hinkriegen oder?

Wie seht Ihr das? gerne auch antworten von Männern...

Beitrag von glaube nicht 08.11.10 - 09:29 Uhr

Hi,

ich kann den Mann verstehen. Bin eine Frau und habe selber erwachsene Kinder. War auch eine ganze Weile Single. Ich habe es mal mit einem Mann versucht, der noch relativ kleine Kinder hatte. Habe ihn wirklich geliebt, aber es hat nicht hingehauen. Ich will mein Leben einfach nicht mehr nach Kindern ausrichten und das muss man nun mal, wenn der Partner Kinder hat. Da kann man keine Kompromisse eingehen. Es ist wirklich so, man ist nicht nur mit dem Partner zusammen, sondern auch mit den Kindern.

Von da an habe ich die Finger von Vätern mit Kindern gelassen.

Bin nun glücklich mit einem Mann, der bereits wie ich erwachsene Kinder hat.

Beitrag von kleinnadine 08.11.10 - 09:33 Uhr

HI,

ich kann dir nur die Geschichte meiner Mutter erzählen. Sie war auch alleinerziehend mit 3 Kindern und die 2. Ehe ist bereits gescheitert gewesen. Wir waren 2, 4 und 6 Jahre alt von 2 verschiedenen Vätern, als sie meinen Dad kennengelernt hat.

Mittlerweile ist meine Mum zum 3. mal verheiratet und das schon seit 15 Jahren! Also doch, es kann klappen! Und mein Dad ist sogar 5 Jahre jünger als meine Mama und selbst noch nie was mit Kindern am Hut als sie sich kennen gelernt haben.

Ich will nicht sagen, dass es einfach ist, aber es klappt :)

Lieben Gruß
Nadine

Beitrag von lichtchen67 08.11.10 - 09:41 Uhr

Einerseits schreibst Du, es ist nichts ernsthaftes draus geworden, dann "hätte er mich ernsthaft geliebt".

also hast Du es doch, es hat sich gar nicht so weit entwickelt, dass es zu ernsthafter Liebe gekommen ist. Der Mann hat offensichtlich frühzeitig für sich entschieden, dass er es mit Dir vielleicht probiert hätte, aber 3 Kinder zu viel für ihn sind.

Kann ich nachvollziehen. Ich würde vor einem Mann mit kleinen Kindern auch zurückschrecken, das möchte ich nicht mehr. Die Kinder spielen schon auch eine große Rolle, wenn man eine harmonische Partnerschaft führen möchte.

Das heißt nun aber nicht, dass Du mit 3 Kinder niemals einen Mann finden wirst. Bis jetzt war eben keiner dabei der sich darauf einlassen wollte. Dann hat es halt nicht gepasst.

Ich war auch 5 Jahre Single nach meiner langen Ehe, da hatte nichts mit Kindern oder nicht zu tun, es passte einfach nie wirklich.

Lichtchen

Beitrag von litalia 08.11.10 - 09:53 Uhr

wenn man sich einen partner mit kindern sucht trägt man eine GROßE verantwortung!!! ... man muss sein LEBEN nach "fremden" kindern ausrichten, viele kompromisse eingehen etc.

viele sind dazu nicht bereit und das ist auch manchmal gut sein.

du brauchst einen partner der dich UND deine kinder uneingeschränkt liebt, der sich seiner verantwortung bewusst ist, der für das wohl der kinder mit verantwortlich ist, der die kinder finanziell mit "tragen" muss (wenn man irgendwann mal gemeinsame kasse hat etc)

ich mag in diesen punkt auch egoistisch sein, aber für mich wäre ein mann mit kind/kindern nicht in frage gekommen!
wenn die liebe groß ist dann kann man ein kind "akzeptieren", sich damit arrangieren. aber 3 kinder? nein, diese verantwortung hätte ich nicht auf mich nehmen können!

du findest sicher einen passenden deckel, es gibt sicher den richtigen mann für dich aber dein oben genannter mann ist es eben nicht und du kannst ihm daraus kein vorwurf machen.

Beitrag von anyca 08.11.10 - 10:26 Uhr

"Ich bin aber der Meinung wenn man jemanden ernsthaft liebt, versucht man alles um zusammen zu sein und eine Beziehung zu führen.Mit oder ohne Kinder. "

Und ich bin der Meinung, daß sich "ernsthafte" Liebe erst im Laufe der Zeit entwickeln kann. Und wenn die Lebensumstände nicht zusammenpassen, wird aus der ersten Verliebtheit dann eben nicht mehr ...

Sicher ist es verletzend für Dich, "wegen" der Kinder nicht als Partnerin in Frage zu kommen. Aber anders gesehen, gerade wenn Kinder da sind, finde ich es sehr vernünftig, wenn der Mann frühzeitig sagt, ich kann zeitlich nicht leisten, was hier notwendig wäre. Besser so als einige Monate / Jahre halbherzig Stiefvater spielen und dann wieder verschwinden ...

Alles Gute!

Beitrag von gans_amanda 08.11.10 - 10:57 Uhr

"Hätte er mich wirklich geliebt, würde er meine Kinder doch akzeptieren und wir würden es irgendwie hinkriegen oder?"

Ich denke, das ist zu romantisiert und idealistisch.

Für den einen ist ein Leben mit "Fremd"kindern umsetzbar, für den anderen nicht. Da hängt so viel mehr dran, als "es irgendwie hinzukriegen".

Ich bin selber Mutter EINES Kindes. Mittlerweile leben wir mit meinem Partner zusammen und es hat sich gefunden. Der Weg war schwer... trotz aller Liebe standen wir BEIDE oft davor alles zu schmeißen. Es sind die kleinen alltäglichen Machtkämpfe die einen aufreiben.

Andere Partnerschaften sind daran zerbrochen oder erst gar nicht zustande gekommen (übrigens auch von meiner Seite, wenn ER Kinder hatte und es einfach nicht passte)

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, es ist ehrlicher von ihm zu sagen, dass es nicht in sein Konzept passt. Für einen anderen Männer ist es machbar und mit dem wirst du dann auch glücklich werden!

Alles Gute!




Beitrag von seelenspiegel 08.11.10 - 11:16 Uhr

<<<Ich bin aber der Meinung wenn man jemanden ernsthaft liebt, versucht man alles um zusammen zu sein und eine Beziehung zu führen.Mit oder ohne Kinder. >>>

Ja und nein.

Bei Kindern gibt es nunmal keine Kompromisse die eingegangen werden können, und vorrangig verliebt man sich nunmal erst in den potentiellen Partner, und nicht in den "Anhang"....so böse das vielleicht auch klingen mag.

Das man die Kids natürlich auch liebgewinnen kann, ist überhaupt kein Thema, aber die Bereitschaft, sich darauf einzulassen, ist anfänglich leider einfach geringer, so dass man in diese Phase "Ich liebe Dich so sehr, ist doch egal ob da noch 5 Kinder sind" oft gar nicht hinein kommt.

Was würdest Du umgekehrt machen, wenn es seine Kids wären und Du keine hättest? Wäre da wirklich nur wichtig wie viele Herzchen in den Augen stehen, oder nicht auch einige Überlegungen ob Du die Verantwortung überhaupt mit tragen möchtest?

Beitrag von asimbonanga 08.11.10 - 11:37 Uhr

Hallo,
ich glaube es ist einfach Glückssache.Ich war mit Mitte 40 in dieser Situation.Allerdings hatte ich durch die Umgangsregelung ausreichend Zeit, den Partner kennen zu lernen.
"Irgendwie hinkriegen"-ich weiß nicht.Entweder es passt und die Gefühle sind beidseitig stark-oder man lässt die Kinder außen vor.

L.G.

Beitrag von Liebe? 08.11.10 - 11:47 Uhr

Möchte nur mal wissen wieso er einfach nicht locker lässt...das ganze geht jetzt ein halbes Jahr und seit ca 4 Monaten ist klar das wir nicht zusammen kommen.Aber er versucht es immer wieder, schreibt mir, ruft mich an usw...

Wir verstehen uns sonst super können über alles reden...
gestern schlug er vor das wir ja zusammen am WE mal weg gehen können...
ich sagte ihm das es aber nur bei Freundschaft bleiben wird.

er fand das ok.

es ist ein komische gefühl, denke nicht das ich noch in ihn verliebt bin, aber es ist schön wenn er da ist und wir reden können. Wenns mir schlecht geht würde ich gerne in seine Arme flüchten... komisches gefühl kann das nicht einordnen.da es inzwischen ja echt ok ist das wir nicht zusammen gekommen sind. Ich verstehs zwar immer noch nicht warum und wieso aber ich habs akzeptiert.

Kann aus sowas wirklich Freundschaft enstehen?Dann hätten wir wenigstens das draus gewonnen...

Beitrag von beiunsistesso 08.11.10 - 11:57 Uhr

Huhuhu,

Ich kann die Männer auch verstehen. Es ist sicherlich nicht einfach. Vorallem wenn es nicht die eigenen Kinder sind.

Ich selbst habe 4 kinder und einen Neuen Partner.
Er sagt, er liebt mich, und die kinder gehören zu mir.

Es denken mit sicherheit nicht alle so. Denn Kinder schränken ein, kosten auch viel nerven usw.

Schlussentlich bleibt es an der Beziehung hängen und da muss man ein gutes miteinander finden.

Ich bewundere meinen freund sehr das er das mit uns schafft, weil es eine menge arbeit ist.
Und es keine selbstverstaendlichkeit ist, ...

Es gibt wirklich Männer die lieben die frau und versuchen das mit den kindern, aber sind dem stress im alltag nicht gewachsen.

Aber man sollte es probieren.
Oder man sagt von anfang an es geht nicht. Schliesslich kennt man sich am besten wieviel man sich zu muten kann...

wünsche dir alles gute.

Beitrag von k_a_t_z_z 08.11.10 - 12:35 Uhr



Ich kenne das - wenn auch anders herum.

Nach zwei Beziehungsversuchen mit Männern die Kinder hatten (und sich auch vorbildlich kümmerten, was ich natürlich gut finde!) ist das für mich nun eher ein Ausschlusskriterium.

Ich möchte meine Beziehung einfach nicht mehr mit kruden Besuchsregelungen, Unterhaltsstreitigkeiten und penetranten Exfrauen teilen.


Aber glücklicherweise fndet sich ja meist für jeden Topf ein Deckel...


LG, katzz

Beitrag von bruchetta 08.11.10 - 12:36 Uhr

Ich glaube, die meisten Männer schrecken vor einer Partnerin mit 3 kleinen Kindern zurück, das sollte Dir klar sein.
Mein Mann wäre so einer, den das nicht stören würde, aber ich glaube, das ist eher selten.

Was Deinen Kollegen betrifft, so finde ich gut, dass er so vernünftig ist. Wahrscheinlich war er noch nicht richtig verliebt und hat für sich die Notbremse gezogen.

Und selbst wenn - wenn man jemanden liebt akzeptiert man ja nicht alles.

Liebe ist EIN Baustein einer Beziehung, es gibt aber noch andere!!