Wer hat Erfahrungen mit Homöopathie/ Naturheilkunde bei Rotznase?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schokoholic 08.11.10 - 09:37 Uhr

Hi,

mein Sohn hat eine dicke Schnoddernase,die nicht weggeht,mit grün/gelbem *sorry* Rotz...Ohne Fieber.
Wer hat Erfahrungen mit z.B. Sinupret oder was homöopathischem?
Wie gebt Ihr das ?
Untermischen?
Globuli nimmt er nicht #schein

Danke,Schoko

Beitrag von bine3002 08.11.10 - 09:38 Uhr

Sinupret gibt es als Saft für Kinder. Hilft bei uns allerdings wirklich null. Dicker gelber Schnodder, der dazu vielleicht noch in Form von allen möglichen anderen wiederkehrenden Infekten einher geht, kriegen wir nur mit Antibiotika in den Griff.

Beitrag von sweety03 08.11.10 - 09:53 Uhr

Hallo,

wie lange hat er das denn schon?
Wenn es länger als eine Woche ist, würde ich mal zum HNO, da verfärbtes Sekret auf Bakterien schließen lässt.
Ansonsten würde ich parallel regelmäßig Meerwasserspray geben.
Sinupretsaft hatten wir auch schon, aber der Erfolg war eher mäßig.

Sweety

Beitrag von ioqui69 08.11.10 - 10:05 Uhr

Eine Freundin, die Apothekerin ist, hat mir mal Sinusitis hevert empfohlen. Habe es aber noch nicht ausprobiert. Bei grünen Schnodder würde ich allerdings zum Arzt, das dürfte eine bakterielle Infektion sein und muss mit Antibiotikum behandelt werden.
LG, ioqui

Beitrag von lynley 08.11.10 - 10:29 Uhr

Huhu,

bei grün/gelben Schnodder hilft bei uns leider auch nur noch Antibiotikum.
Unterstützend schreibt uns der Ki.arzt immer "Euphorbium" Nasentropfen (eigentlich ist es ein Spray) auf.

Gruß, Lynley