6 jährige mit ständigem bauchweh

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von xuxu 08.11.10 - 09:49 Uhr

Juhu!

Meine Tochter 6 Jahre (1 .KLasse) hat seit 1 Jahr immer mal wieder heftige Bauchschmerzen und seit 2 wochen täglich aber nicht mehr so heftig.
Sie weint und kann nachts nicht schlafen (also das Bauchweh ist auch hauptsächlich nachts).
Stuhl und Urin ist alles ok , nur die weißen Blutkörperchen sind ein wenig erhöht.
Ich weiß echt nicht weiter und mache ganz schöne Sorgen um sie.
Sie kann nachts dann 3-4 stunden nicht mehr schlafen und ist morgens dann müde.

Hat jemand Erfahrung bei seinem Kind mit solchen Bauchschmerzen?

lg xuxu

Beitrag von seluna 08.11.10 - 10:25 Uhr

Ist denn mal ein Ultraschall vom Bauch gemacht worden?

Ist der bauch hart oder weich wenn sie Bauchweh hat?

Beitrag von xuxu 08.11.10 - 10:35 Uhr

Ultraschall steht noch aus, aber der Bauch ist hart, wenn sie Schmerzen hat.
Ich hoffe das dieser diese Tage gemacht wird.

Beitrag von seluna 08.11.10 - 12:06 Uhr

Hat meine Tochter auch, sie neigt zu Blähungen.
sie soll blähende Lebensmittel meiden und ebenso dinge die sich länger im Magen Darm Trakt aufhalten, z.b Apfelschalen und Vollkornbrot.
Für alle fälle habe ich immer entblähendes im Schrank

Hast du mal darauf geachtet ob sie evtl auf Milch reagiert?

Hat sie Durchfalll?

Beitrag von schokostreusel 08.11.10 - 10:37 Uhr

Habt ihr schon mal an eine Lebensmittelunverträglichkeit gedacht,
evtl. Laktoseintoleranz?

Beitrag von xuxu 08.11.10 - 11:19 Uhr

Test haben wir in 2 wochen :-(

Beitrag von bambolina 08.11.10 - 13:32 Uhr

hat sie auch Durchfall?

Beitrag von xuxu 08.11.10 - 15:10 Uhr

Nein hat keinen durchfall.

Beitrag von simone_2403 08.11.10 - 20:54 Uhr

Dann ist es keine Laktoseintoleranz.Durchfall ist in 90% der Fälle nämlich dann dabei.

Bei Morbus-Crohn wäre das auch der Fall,begleitet von Fieberschüben.

Dir bleibt wirklich nur abzuwarten was der Ultraschall bringt.Ist der Befundlos muss es psychische Zusammenhänge haben.

Alleine die erhöhung der weißen Blutkörperchen lässt zwar auf eine Entzündung schließen,die muss aber nicht zwangsläufig im Magen/Darmtrakt sitzen.

lg

Beitrag von xuxu 09.11.10 - 10:39 Uhr

Ok dannw eiß ich schonmal mehr.
Hmm dann warte ich mal ab, am Freitag wird noch ein großes Blutbild gemacht,dann schauen wir mal weiter....

Beitrag von bambolina 10.11.10 - 18:50 Uhr

Hab zuerst auch auf Laktoseintoleranz getippt, aber da ist Durchfall eigentlich mit dabei.

Meine Tochter wurde mit 2,5 auch auf Laktoseintolleranz getestet. War zum Glück nichts.

Wurde bei deiner Tochter schon Ultraschall, Kernspint etc. gemacht?

lg bambolina

Beitrag von xuxu 10.11.10 - 20:04 Uhr

So habe alles durchgeboxt,morgen früh wird sie komplett auf den kopf gestellt. Bis sie was finden!!!!
Großes Blutbild nochmal und großer Ultraschall.
Und Laktosetest.
Ich hoffe das dies ein Ergebniss bringt und wenn suchen wir weiter.

lg

Beitrag von bambolina 10.11.10 - 20:17 Uhr

Würde mich freuen, wenn du von dem Ergebnis berichten würdest. Wenn sie nichts finden, bestehe auch auf CT und Kernspint. Alles Gute deiner Kleinen.

lg bambolina

Beitrag von xuxu 10.11.10 - 20:23 Uhr

Danke ich bin fest hinten dran, weil ich weiß das es aufjedenfall was klinisches ist. Ich kenne meine Tochter lang genug um zu wissen das es nichts physisches ist.

Beitrag von simone_2403 08.11.10 - 11:41 Uhr

Hallo

Erhöhte weiße Blutkörperchen deuten auf eine Entzündung im Körper hin.

Bis zum Ultraschalltermin und Auswertung des Laktotests würd ich sie zumindest auf Laktosearme Ernährung umstellen.Verschlechtern kannst du den Zustand dadurch nicht.

Wurde der Stuhl untersucht?

lg

Beitrag von xuxu 08.11.10 - 12:01 Uhr

juhu!

ja der Stuhl ist in Ordnung !

lg

Beitrag von simone_2403 08.11.10 - 13:10 Uhr

Dann kann man zumindest schon mal das ausschließen was einen Darminfekt betrifft.

Mal vom körperlichen abgesehn......hat sie anderweitig Probleme? In der Schule mit Freunden o.Ä?

lg

Beitrag von xuxu 08.11.10 - 15:19 Uhr

Das habe ich mich auch schon gefragt.
Aber da die Bauchschmerzen schon länger gehen als sie in der Schule ist und die Entzündungswerte erhöht sind,denke ich das schon was körperliches dahinter stecken muß.

Aber ich habe auch schon lange mit ihr geredet, ob nicht doch ein Streit oder Probleme in der Schule vorhanden sind.

Beitrag von celia791 08.11.10 - 13:48 Uhr

Hallo,

ich hatte das auch als Kind, bei mir liegt es an einer Laktoseintoleranz. Lass einfach mal über die nächsten 2 oder 3 Wochen probeweise alle Milchprodukte weg, auch Sahne. Und dann schaust Du, ob es besser wird.
Ich selber vertrage keinen frischen Käse (also z.B. jungen Gouda, alter geht), keinen Joghurt, keine Milch. Pudding, Eis und Sahne geht. Achtung, schau aber dann auch genau auf den Packungsinhalt von Lebensmitteln, Milchzucker, Lactat, Milchpulver etc. sind in vielen Dingen drin. Ich habe selber am Samstag auf einer Party eine Limonade getrunken, wo Calciumlactat drin war. Ich hatte übelst Bauchweh.
Meine Tochter hat auch eine Intoleranz, da wir es aber schon von Säugling an wussten, haben wir die ersten 2 Jahre komplett kuhmilchfrei ernährt und nun verträgt sie auch ab und an einen ganzen Becher Kakao.
Es gibt auch MinusL Produkte, dass sind laktosefreie Milchprodukte, falls es gar nicht ohne geht.
Allerdings weiss ich nicht, was die Entzündungswerte (erhöhte weisse Blutkörperchen) bei Euch bedeutet. Dass muss auf jeden Fall ärztlich abgeklärt werden.

Lg Celia.

Beitrag von janamausi 08.11.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

wenn es sich schon 1 Jahr hinzieht bzw. seit 2 Wochen fast täglich wäre ich schon lange mit ihr ins Krankenhaus gefahren.

Wenn es heute Nacht wieder passiert, fahr doch einfach morgen früh mit ihr ins KH, da wird sie dann genau untersucht.

Ich warte gern auf einen Termin, aber wenn ich bzw. meine Tochter, ein akutes Problem hab und das auch noch über 2 Wochen lass ich mich nicht so einfach vertrösten.

LG janamausi

Beitrag von xuxu 08.11.10 - 15:15 Uhr

Wir waren die letzten woche öffters im KH und sie haben uns immer wieder heimgeschickt.
Jetzt habe ich alleTermine die ich bekommen konnte für Untersuchen ziemlich in diese Woche gelegt.
DIe Bauchschmerzen werden über Tag weniger und werden erst Nachts stärker.
Aber ich bin schwer hintendran.

sonst würde ich nicht noch hierher schreiben, versuchen jeden anhaltspunkt aufzugreifen.

Beitrag von janamausi 08.11.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

ich wollte dir nicht unterstellen, dass Du nichts unternimmst. Wenn es so rüber gekommen ist dann entschuldige bitte.

Wenn man bei uns als Notfall ins KH geht, wird man auch untersucht ohne das man gleich stationär bleiben muß. Da würde gleich wenn die Ursache unklar ist, Ultraschall, Röntgen etc. gemacht.

LG janamausi

Beitrag von xuxu 10.11.10 - 20:36 Uhr

Sorry wollte nicht giftig rüberkomme.
Bin nur etwas gereitzt bei dem Thema,weil ich bei vieln Ärzten schon war und ich echt alles versuche das sie diese Scherzen nicht mehr haben muß.

Beitrag von sassi31 08.11.10 - 16:36 Uhr

Hallo,

ich würde auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen lassen incl. Zöliakie. Vielleicht hat sie auch eine entzündliche Darmerkrankung.

Gute Besserung für deine Kleine. Ich selber bin laktoseintolerant und weiß, wie schlimm Bauchschmerzen sein können.

LG
Sassi

Beitrag von jenna20 08.11.10 - 19:03 Uhr

Hi,

wurde die Galle untersucht? Bzw mal ein Ultraschall der Organe gemacht?
Könnte eine Gallenkolik sein..Aber ich weiß nicht, ob das normal ist bei so jungen Kindern...

Der Zustand hält doch schon viel zu lang an! Muss doch unerträglich für die Kleine sein...
Geh doch in ein Krankenhaus, ich denke, dort werden sie ihr helfen können.

LG
Jenna

  • 1
  • 2