Im KH anmelden? Welche Vorteile ? Bei uns ist es kein "MUSS" !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von furby84 08.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

Also ich habe zwei KH zur Auswahl da es bei uns da bisschen aufs Wetter ankommen wird wo wir hinfahren werden...

Lieber wäre mir im moment Siegen aber sollte es glatt sein oder doch schon Schnee fallen weiß ich nicht wenn es nachts losgeht ob dann bis Siegen fahren sollten... dann wird es wohl doch Dillenburg werden...

Bei beiden ist es kein "muss" sich vorher anzumelden, es reicht auch wenn man anruft bevor man zuhause los fährt...

Hat es den Vorteile wenn ich mich vorher anmelde ?

Aber kann mich ja schlecht in zwei KH anmelden ?

LG Pia & Babyboy 35+5

Beitrag von babys0609 08.11.10 - 09:52 Uhr

Ich würde das trotzdem Machen weil sie dich dann vorher noch mal Untersuchen können und deine Vorgeschichte wissen!

Auch wenne s kein Mus sist aber es ist für die Ärzte halt besser wenn sie ienen schon kennen!

LG

Beitrag von siebzehn 08.11.10 - 09:53 Uhr

Der große Vorteil ist, dass der Papierkram schon erledigt ist, wenn Du ankommst. Unter der Geburt oder auch wenn das Kind schon da ist, hast Du sicherlich anderes im Kopf, als Dich um formelle Angelegenheiten zu kümmern.

Beitrag von tosse10 08.11.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

wir haben auch zwei KH zur Auswahl. Wenn es irgendwie geht (Januar kann es sogar bei uns richtig ungemütlich werden ;-)) wird es das weitere werden. Dort melde ich mich auch an. Dort wird dann z.B. schon einiges an Beratung z.B. zum Thema PDA, Narkose,.... gemacht und alles ausgefüllt. Selbst wenn ich das nicht brauchen sollte, unter Schmerzen möchte ich im Zweifel kein Aufklärungsgespräch mir anhören müssen oder irgendwas unterschreiben. Das will ich lieber bei "klarem Verstand" gemacht haben.

LG

Beitrag von seluna 08.11.10 - 09:55 Uhr

das hat den Vorteil, das die Entbindungsklink bereits eine Akte über dich liegen hat und über bestimmte dinge, wie Risikoschwangerschaft, Diabetes, Beckenenge und ehemalige Geburtsabläufe einfach bescheid weiss.

Sie sind vorbereitet und und können manche dinge einfach besser abschätzen.

Beitrag von ddchen 08.11.10 - 09:55 Uhr

Also ich habe mich bis jetzt noch zu keiner Geburt angemeldet, und es gab nie irgendwelche Probleme.

Auch jetzt wo ich wegen Umzug ein anderes KH nehmen muss werde ich mich nicht anmelden.

Die Vorteile sind das bei einer Anmeldung schon sachen wie eine eventuelle PDA besprochen werden können, sodas man das nicht während der Geburt machen müsste und andere Wünsche halt

Ich muss allerdings sagen das das alles auch immer wunderbar ohne vorherige Anmeldung geklappt hat, und auch gespräche zwecks PDA hielten nicht lange auf

Solang also eine Klinik nicht auf Anmeldung besteht sehe ich es nicht als wirklich nötig, sofern man keine besonderen Wünsche hat :)

LG
Andrea

Beitrag von carlos2010 08.11.10 - 09:55 Uhr

Hallo Pia,

Du kannst Dich ruhig in zwei KH anmelden und Du musst da auch nicht absagen.
Die warten da nicht auf Dich!
Der Vorteil ist einfach, dass sie schon alle Daten von Dir vorliegen haben, wenn Du zur Geburt kommst.
Dann hast DU vielleicht nicht mehr die Nerven, den Anmeldebogen auszufüllen.

Du musst im KH nur absagen, wenn Du einen festen Termin hast; zum KS oder zur Einleitung.

Wenn es zum Notfall kommt, fährt Dich der RTW eh ins nächstgelegene KH; da ist es dann auch egal, wo Du Dich angemeldet hast;-).

Alles Gute#klee

Beitrag von mrsbiesley 08.11.10 - 09:56 Uhr

Huhu Pia..

also bei meinem ersten Sohn habe ich mich in keinster Weise angemeldet. Gut ich hatte den GVK in der Klinik gemacht, aber da wurde nicht drüber gesprochen in welches Krankenhaus man geht.

Ich bin bei meinem ersten einfach hingefahren als ich meinte es geht los... War auch kein Problem da... Es hat jedenfalls nicht den Anschein gemacht...

Bei meinem jetzigen musste ich mich leider anmelden, da es leider ein KS wird. Hätt es mir anders gewünscht aber nun gut.

Von daher denke ich, dass diese Anmeldungen vorab unsinnig sind, es seie denn man hat einen festen Geburtstermin.

Am Tag x vorher anrufen wenn´s los geht fänd ich nicht schlecht, denn dann gehen gewisse dinge etwas schneller....

Also nicht in 2 KH´s anmelden.. Ist Quatsch

Beitrag von woelkchen1 08.11.10 - 10:07 Uhr

Der Papierkram! Bei Scarlett hatte ich mich nicht angemeldet. War auch kein Problem, aber dieses ewige ausgefülle der Papiere unter Wehen ect. war total nervend!

Dieses Mal werd ich mich anmelden, einfach, weil ich ambulant entbinden will-und keine Diskussionen deswegen. Ich erhoffe mir einfach- wenn ich es schon vorher anmelde, will mir kein Arzt einreden, ich sollte doch lieber die Tage da bleiben!

Beitrag von kiki-2010 08.11.10 - 10:10 Uhr

Fairerhalber sollte man auch mal ans Klinikpersonal denken! Die planen sicherlich ihr Personalaufkommen auch ein bisschen danach wieviele "Geburtsanmeldungen" vorliegen....

Beitrag von jindabyne 08.11.10 - 10:37 Uhr

Aber wie sollen die denn bitte Personalplanungen machen, wenn der Termin noch gar nicht feststeht??? Bei einem KS ist das ja kein Thema, aber eine spontane Geburt kann jederzeit losgehen - über einen Zeitraum von mehreren Wochen!!!

Bei uns wurde ausdrücklich gesagt, dass sie keinen Wert auf eine Voranmeldung liegen, die Anmeldung während der Geburt soll der Papa machen, damit die Frau sich auf die Wehen konzentrieren kann. O-Ton: "Der Papierkram kann warten!"

Risikogeburten werden sowieso vorher in einem Beratungsgespräch besprochen, alle anderen reichen völlig, wenn man kommt, wenn es soweit ist.

Beitrag von kiki-2010 08.11.10 - 10:55 Uhr

Muss ja jeder selber wissen! ;-)