Umfrage: Familienfeste - mit oder ohne Kinder?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von erdbeertiger 08.11.10 - 09:58 Uhr

Hallo zusammen,

wie haltet ihr das bei Feiern im Familienkreis (also runde Geburtstage, Hochzeiten, Taufen o.ä.) - feiert ihr mit Kindern, oder ohne Kinder?

Hintergrund meiner Frage ist dieser: die (deutlich ältere) Halbschwester meines Mannes feiert runden Geburtstag, sonntags zum Brunch bei sich zuhause, und hat uns ausdrücklich ohne Kinder eingeladen. Sie ist verwitwet, hat selber keine Kinder und Enkel - außer einer ebenfalls alleinstehenden Schwester sind wir ihre einzigen Verwandten (und sie betont auch ganz häufig, wie schön sie es findet, dass unsere Kinder da sind, gegenüber ihren Freunden, die jetzt so allmählich Großeltern werden, spricht sie von unseren Kindern als wären es ihre Enkel...).
Wir finden es extrem ungewöhnlich, zu so einem Familienfest ohne Kinder eingeladen zu werden - zumal es auch fast unmöglich ist, für sonntags von 10 Uhr früh bis nachmittags einen Babysitter für 4 Kinder zu finden....

Zu denken gegeben hat mir jedoch letzte Woche, als ein Kollege mir erzählte, es wäre so schwer einen Babysitter zu finden für sein kleines Kind (noch nicht 6 Monate), der für die Dauer der Hochzeit (Kirche + Empfang + Feier) seiner Schwester das Baby hütet. Ich war ganz verwundert, denn ich hätte zu einer Hochzeit, zumal im Familienkreis, immer die Kinder mitgenommen - eventuell hätte ich abends nach einem Babysitter gesucht, wenn ich hätte länger bleiben wollen. Er schien das aber normal zu finden, dass Kinder dort nicht erwünscht sind. Und gestern erzählte eine Frewundin, dass sie Patentante wird, und es nach der Feier der Taufe ihres Patenkindes ein Abendessen gebn wird, mit Verwandten und natürlich Taufpaten, aber ihre Kinder dürfen nicht dabei sein....

Jetzt habe ich mich doch gefragt, ob wir unnormal sind, wenn wir immer davon ausgehen, dass die ganze Familie kommen darf und bin gespannt, wie ihr das handhabt...

LG und danke für Antworten

Erdeertiger

Beitrag von brianna123 08.11.10 - 10:01 Uhr

Hallo!

Bei uns wird immer mit Kindern gefeiert! Ich würde nicht zu einem Fest gehen wollen, wo mein Kind nicht gewünscht ist. Ich kenne so etwas aus meiner Familie überhaupt nicht.

Ich wäre wahrscheinlich ziemlich sauer, wenn wir eine Einladung ohne Kinder bekommen würden!

LG

Sabrina

Beitrag von erdbeertiger 08.11.10 - 10:04 Uhr

Hallo Sabrina,

ja, wir waren auch ziemlich vor den Kopf gestossen, und werden auch nicht hingehen (haben aber wie gesagt auch keinen Babysitter - sonst springen gerne meine Eltern ein, aber die sind selber eingeladen). Wenn es sich um eine Abendeinladung in ein restaurant oder so handeln würde, fände ich es zwar auch ungewöhnlich, würde es aber noch eher verstehen. Aber Sonntags mittags ist auch so unsere Kern-Familienzeit....

LG

Erdbeertiger

Beitrag von anyca 08.11.10 - 10:14 Uhr

Bei uns wird mit Kindern gefeiert - bei Hochzeiten finde ich es aber normal, daß man sich da zumindest für abends einen Babysitter sucht. Ich finde es weder Eltern noch Kindern zumutbar, abends noch weg zu sein.

Der Brunch ... nun ja, wer kinderlos ist und sonst nur Erwachsene einläd, der will verständlicherweise eine "Erwachsenen"feier, keine Kleinkindbespaßung.

Bei der Taufe keine Kinder einzuladen finde ich allerdings ziemlich absurd #kratz

Beitrag von valeska1979 08.11.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

als 1......ich selber würde nie zu einer Familien!!!feier ohne meinen Sohn gehen. Schließlich gehört er zu der Familie dazu. Bei uns würde aber auch keiner auf die Idee kommen ohne Kinder einzuladen.

Zu nem Geburtstag einer Freundin gehe ich natürlich auch mal ohne Sohn. Mama- freie Zeit eben#huepf

Kann es sein, dass deine Schwägerin einfach nicht genug Platz hat für alle in der Wohnung?
Will sie jetzt nicht in "Schutz" nehmen.....nur so ein Gedanke.

Ansonsten würde ich das einfach ansprechen. Schließlich ist es Familie, da sollte man schon offen miteinander sprechen.

Oder ihr ladet sie einfach mal nach dem Geburtstag zum Kaffee zu euch nach Hause ein?

Viele Grüße

Beitrag von jana-marai 08.11.10 - 10:38 Uhr

Hallo,

selbstverständlich mit Kindern.
Bei uns gab es mal 1 Fest, bei dem meine Eltern ausdrücklich ohne "Kindern" eingeladen waren. Wir waren damals bereits erwachsen. Dieser Verwandte ist selber kinderlos und hat ein Problem damit, wenn er nicht im Mittelpunkt steht, was schnell mal der Fall ist, wenn sich alle Cousins, Cousinen, Tanten, Onkels mal wieder sehen.
Laut Erzählungen muss dieses Fest eine langweilige Katastrophe gewesen sein, es gab einen Riesenknacks in der Verwandtschaft, und wurde nie wieder wiederholt.
Er hat sich aber noch weitere Knaller erlaubt, und steht nun ganz alleine da. Keiner will mehr mit ihm zu tun haben.

Kinder gehören doch auch zur Familie!"!!!!

LG
jana-marai

Beitrag von metalmom 08.11.10 - 10:51 Uhr

Hi!
Also wir werden bei Familienfeiern immer mit Kindern eingeladen.
Ist für uns aber selbstverständlich, dass wir, wenn die Feier abends ist, einen Babysitter für unsere Kinder haben und alleine zur Feier gehen. Weil`s dann halt spät wird und die Kinder zur gewohnten Zeit ins Bett sollen.
ABER ich kann sehr gut verstehen, wenn ältere Frauen (was in Deinem Fall ja wohl so ist) keinen Tag mit mindestens vier Kindern verbringen will, sondern unter Erwachsenen feiern möchte.
Kinder können nunmal sehr stören.
Dass sie eure Kinder gern hat, sagst Du ja selber. Also ist das nicht der Grund. Sie wird halt wohl einfach ungestört mit euch einen Kaffee trinken wollen und das finde ich völlig ok.
Ich finde übrigens, es ist sehr einfach für einen Sonntag vormittag einen Babysitter zu finden, weil da eigentlich Jeder Zeit hat. #gruebel
Kurzum, wenn uns jemand bitten würde, ohne Kinder zu kommen, dann würden wir ohne Kinder kommen.
LG,
Sandra

Beitrag von bensu1 08.11.10 - 11:30 Uhr

hallo,

ich würde das ganze von der tageszeit abhängig machen. feiern, die vor, sagen wir mal, 19 uhr beginnen, finden mit kindern statt, die anderen ohne.

bei z.b. hochzeiten würde ich mir einen babysitter suchen, der die kinder übernimmt, damit wir noch mitfeiern können.
bei meiner hochzeit waren sehr viele kinder (um die 15) unter 12 jahren, die hatten sehr viel spass miteinander und wir mit ihnen. :-) abends sind die meisten erwachsenen mit kindern nach hause gefahren, da sie selber auch schon fertig waren.

der brunch deiner verwandten wird vielleicht auch nicht kindergerecht gestaltet werden. u.u. möchte sie sich noch "die kante" geben mit champagner oder das essen ist nicht "kindgerecht". ich hätte auch schwierigkeiten, um diese uhrzeit einen babysitter zu finden.

lg
karin

Beitrag von sapf 08.11.10 - 11:31 Uhr

Hallo!

Tut mir leid, aber wenn ich zu einer FAMILIEN(!!!)feier eingeladen werde, komme ich entweder mit Kind oder gar nicht!
Es ist eine Familienfeier!
Warum soll dann die Hälfte der Familie zu Hause bleiben?

Sicher, wenn etwas bestimmtes geplant ist, was für Kinder wirklich nichts wäre und sie langweilen würde (Konzertbesuch oder sowas), könnte ich das noch nachvollziehen.
Aber nur, weil die Tante alt ist und selbst keine Kinder hat?
Nö, hätte ich keinerlei Verständnis.

Genauso waren wir mit unserem Sohn diesen Sommer auf 2 Hochzeiten - Familienfeiern!
Es wäre auch niemand auf die Idee gekommen, die Kinder überhaupt auszuladen!
Kann ich nicht nachvollziehen!

Dein Beispiel mit der Kindstaufe finde ich besonders absurd!
Wird das Taufkind nach nach vollzogenem Akt mit Babysitter nach Hause geschickt? #gruebel


LG, sapf

Beitrag von tammyli 08.11.10 - 11:43 Uhr

Hallo,

kann man so oder so sehen. Grundsätzlich sind bei Familienfeiern die Kinder erwünscht :-).

Ich würde an der Stelle der betreffenden Person 2 mal feiern. Einmal in Familie wo dann alle kommen und einmal mit Freunden und das ohne Kinder. Eben unter Erwachsenen

Also ich würde einfach nochmal nachfragen.

Beitrag von frauke131 08.11.10 - 11:46 Uhr

Generell werden die Kinderr miteingeladen, ABER Deine Schwägerin ist kinderlos und feiert in ihrer Wohnung, wo evt. kaum Platz ist für 4 Kinder. Sie scheint schon etwas älter zu sein und verträgt den "Krach" vielleicht nicht mehr so. Ich denke, Du solltest ein wenig verständnisvoller zu sein. Es ist ihr Geburtstag und sie willden evt. ruhig unter Erwachsnen feiern, anstatt 4 lärmende Kinder zu bespaßen (ist jetzt nicht böse gegen Deine Kinder gerichtet!) Es mag nunmal nicht jeder Kinder um sich haben, das muss man genauso akzeptieren, wie dass manche sich eben viele Kinder wünschen.

Wenn ihr keinen Babysitter findet, geht Dein Mann evt. allein hin und gut ist!

Beitrag von kikou 08.11.10 - 11:48 Uhr

Hallo Erdbeertiger,

Ich finde, es kommt auf den Rahmen der Feier an.

Ich bin wesentlich jünger, als die meisten Cousins und Cousinen in der Verwandtschaft, meine Kinder sind erst 8 und 6 Jahre alt, einige meiner Cousins haben bereits Enkelkinder, die meisten erwachsene und bereits verheiratete Kinder. Wenn eine Familienfeier ansteht (im Moment ist es die Runde der 60. Geburtstage), dann werden meine Kinder zwar nicht ausdrücklich nicht eingeladen, wir organisieren aber meist eine andere Betreuung, denn a) würden sie sich langweilen, weil sie wirklich die einzigen Kinder wären und b) ist es für uns auch schön, mal einen Abend mit Erwachsenen bei einem Fest zu verbringen, ohne dabei die Kinder bespassen zu müssen. Diese Gelegenheit haben wir recht selten.

Diesen Sommer allerdings wurde eine Tante 90 Jahre und unser "Babysitter", die Oma, war auch mit eingeladen. Da war es selbstverständlich, dass meine Kinder mitgingen. Die Feier begann um 15Uhr, das Wetter war schön, sie konnten draussen spielen. Da war es nicht so "schlimm", dass sie die einzigen unter 40 Jahre waren. ;-) Sie sind dann halt ein bisschen früher mit Oma nach hause gegangen, so dass wir noch ein wenig bleiben konnten.

Ich würde es auch befremdlich finden, wenn es ausdrücklich hiesse "ohne die Kinder". Andererseits ist es aber auch an mir, je nach Rahmen, Ort der Feier, "Gästeliste" und der Uhrzeit zu entscheiden, ob meine Kinder mitkommen oder nicht.

Gruss,
Kikou

Beitrag von alkesh 08.11.10 - 12:09 Uhr

Ich kann verstehen das kinderlose Menschen solche Feiern auch gerne ohne Kinder veranstalten, egal ob im Familien- oder Bekanntenkreis!

Ich würde das auch akzeptieren!

LG

Beitrag von bianka33 08.11.10 - 12:36 Uhr

Hallo,

also ich finde der Grundsatz bei Familienfeiern sollte mit Kindern sein. Ausnahmen bedürfen meiner Meinung nach einer Erklärung warum das so gewünscht wird - sind ja schon paar mögliche Gründe hier aufgeführt worden. Also vielleicht nochmal nachfragen??

Im Freundeskreis sieht es da schon anders aus. Wir sind auch schon zu abendlichen Geburtstagspartys (runden Geburtstag) eingeladen worden - von Familienvätern und - müttern, weil die mal wieder unter Erwachsenen feiern wollten. Ich fands schade, weil wir halt mit Babysittern ned so gut ausgestattet sind und daher nur mein Mann hin konnte - der wurde dann noch krank und wir gingen gar nicht hin... Also, wer ohne Kinder einlädt, muß halt bei uns mit Einem vorlieb nehmen und kriegt uns nicht beide - ist momentan halt so.

Übrigens gabs wegen diesem Thema im Freundeskreis mal richtig Zoff, weil ein Kumpel von einem unserer Freunde zu dessen Geburtsag mit allen kids(3) und Frau kam und der es nicht toll fand und dies auch kund tat. Die betroffene Mama hat ihm daraufhin die Freundschaft gekündigt und ich glaub zwischen den Männern is es auch ziemlich "erkaltet". Ich konnte dabei beide verstehen (war bekannt, daß das Geburtstags"kind" nicht so auf Kinder steht und vor allem Lärm und Tumult in der Wohnung haßt, weil er eh schon gestresst is...).
Also meine Devise heiß, wenns geht Flexibilität zeigen und auch solch komische Wünsche wie Kinderfreiheit akzeptieren - dafür muß derjenige dann unsere Konsequenz (kommt max. einer) auch akzeptieren...

LG
Bianka

Beitrag von viva-la-florida 08.11.10 - 12:50 Uhr

So ist das wohl mit kinderlosen Menschen :-). Machen sich vielleicht gar nicht die passenden Gedanken dazu, weil sie es nicht kennen.

Wir haben eh eine kleine "Sippe" und alle haben Kinder. So ist es selbstverständlich, dass die Kids mit dabei sind.

Heisst ja nicht umsonst Familienfeier.

Aber ich hätts fast vergessen. Ich habe einen Cousin, auch schon älter, der ist eingefleischter Junggeselle und hat auch keinen Nachwuchs. Dennoch, die Kinder waren auch dort dabei. Obwohl wir uns eher seltener sehen.

LG
Katie

Beitrag von dominiksmami 08.11.10 - 13:22 Uhr

Huhu,

bei uns wird praktisch immer mit Kindern gefeiert.

Ok, das man Abends, wenn eine Party z.B. nach 20 Uhr erst losgeht oder gar als Cocktailparty o.ä. ausgewiesen ist, keine Kinder mitbringt sehe ich ein und auf die Idee käme ich auch gar nicht.

Lädt mich jemand morgens ohne Kind ein, dann akzeptiere ich das gerne, werde aber dann selber auch nicht hingehen.

lg

Andrea

Beitrag von ayshe 08.11.10 - 13:37 Uhr

##
Jetzt habe ich mich doch gefragt, ob wir unnormal sind, wenn wir immer davon ausgehen, dass die ganze Familie kommen darf
##

Nein, ich finde es ist NORMAL, daß auch Kinder dabei sind.
Bei uns sind immer alle Kinder dabei, auch sie gehören zur Familie oder nicht?

Beitrag von schullek 08.11.10 - 13:45 Uhr

hallo,

ich finde ihren wunsch legitim. es ist ja ihr geburtstag und sie sollte ihn so feiern dürfen, wie sie es wünscht. aber ich verstehe auch euch udn eure ansicht. für mich gehören kinder auch auf familienfeste.
zur hochzeit: zu unserer hochzeit haben wir die kinder aogar ausdrücklich mit zur trauung eingeladen, weil wir es schön fanden. udn das zwischendurch lachen und glucksen hat alles herrlich aufgelockert. bei uns waren viele kinder. und die meisten hochzeiten sind auch so.
meine freundin hat vor ein paar jahren geheiratet und wir waren das einzige paar mit kind damals. unserer gerade mal 9 monate alt. es war eine hochzeit mit übernachtung, zu weit zum nach hause fahren. sie haben sogar die zimmer bezahlt...
jedenfalls war usner kind nicht erwünscht, aber über nacht irgendwo lassen konnten wir ihn noch nicht. auch nicht den ganzen tag, da er noch sehr viel gestillt hat. ich fand es sehr eigenartig, auch heute noch. wir haben damals dann meine schwester mit ihm im zimmer deponiert und ich bin immer mal hin. morgens zum frühstück durfte er gnädigerweise dabei sein...
generell war diese hochzeit für meinen geschmack zu langweilig, aber das brautpaar hat es sich eben so ausgesucht.

bei usn sind die kinder eigentlich immer dabei udn auch willkommen.

lg

Beitrag von dark-kitty 08.11.10 - 15:02 Uhr

Grundsätzlich ist es ja so: wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird. Es steht deiner Schwägerihn also frei, wen sie einlädt. Was mich nur wundert ist: sie scheint eure Kinder ja ansonsten zu mögen - also warum dürfen sie dann dieses Mal nicht mit? #kratz Ich bin auch niemand, der ständig sein Kind am Rockzipfel haben muss, aber ich will es schon für die Zeit meiner Abwesenheit gut versorgt wissen. Und bei einem Familienfest einen Teil der Familie außen vor zu lassen finde ich auch komisch...

Ihr habt allerdings auch verschiedene Möglichkeiten: Einladungen kann man annehmen oder ablehnen. Soll heissen: ihr müsst ja nicht gehen, wenn euch die Konditionen nicht gefallen. Ihr könnt sie auch fragen, warum es so ist, müsst dann allerdings auch ihre Antwort akzeptieren. Und spätestens, wenn ihr wirklich keinen Babysitter findet, solltet ihr es ganz klar ansprechen: "Wir würden gerne kommen, aber wir bekommen keinen Babysitter um die Uhrzeit. Tut uns leid..." Dann hört ihr ja, was sie sagt.

Übrigens: "super" fand ich deine Schilderung der Taufe. Da wird jemand Patin für ein Kind und darf die eigenen Kinder nicht mitbringen? Klasse, irgendwie ist das für mich paradox. #klatsch Aber vielleicht bin ich auch nur komisch... ;-)

Beitrag von anarchie 08.11.10 - 16:48 Uhr

Hallo!

Ein Familienfest, da gehört für mich die ganze familie dazu - natürlich auch meine Kinder.


es gibt Anlässe, wo Kinder eben etwas deplaziert sind, aber im Normalfall seheh ich das so:

Entwerder mit meinen Kindern, oder garnicht.

lg

melanie, mit den 4 Kurzen, die auch shcon Nächte auf Hochzeiten verbracht haben;-)

Beitrag von plda0011 08.11.10 - 17:27 Uhr

Hallo,

sowas kenne ich auch nicht. Ich stelle mir zwar einen Brunch deutlich stressfreier ohne Kinder vor, aber ich käme nie auf die Idee sowas zu verlangen. Würde mich jemand so zu einer Familienfeier einladen, würde ich wohl eher absagen. Ich wüsste auch garnicht, wie ich das meinen Kindern erklären soll.

Ich finde auch die Geschichte mit dem Babysitter für einen Säugling sehr interessant, weiol man den nicht auf eine Hochzeit mitnehmen möchte. Ich bin schon öfter während einer Zeremonie rausgeschlichen, weil ein Kind zu laut war, trotzdem gehören die da doch auch irgendwie dazu, oder nicht?

Sehr merkwürdig das!

LG

Beitrag von zahnweh 08.11.10 - 23:26 Uhr

Hallo,

bei Familienfeiern: Hochzeit (wird ja in dem Moment eine neue Familie gegründet), Taufe (da ist das Kind die Hauptperson), Ostern, Weihnachten usw. werden mit Kindern gefeiert.

Bei Geburtstagen bestimmt das Geburtstagskind/der Geburtstagserwachsene.

Beim Kindergeburtstag werden die Eltern ausdrücklich gebeten, ihre Kinder abzugeben und dann die Biege zu machen, weil 4jährige doch bitte alleine dabei bleiben sollen. Platzmangel usw.

Beim runden Geburtstag von erwachsenen Personen ist es ähnlich, nur umgekehrt.
Wer sagt denn, dass sie nur mit der Familie feiert? Wenn noch ihre Freunde dabei sind, ist das schon keine Familenfeier mehr :-p

Klar ist es doof um diese Uhrzeit einen Babysitter zu finden. Das ist es aber auch, wenn die besten Freunde eine Erwachsenenparty mit Brunch machen, während die eigenen Kinder bei den Großeltern übernachten.

Wenn sie euch wichtig ist, schaut ob ihr einen Babysitter findet. Wenn nicht bleibt zu Hause. Bei eurem Geburtstag dürft ihr bestimmen, wer eingeladen wird.

Bei Weihnachten oder Ostern ohne Kinder einzuladen fände ich dann wiederum seltsam. Hochzeit ebenso (da gibt es sowieso den Polterabend ohne Kinder, wo die Erwachsenen alleine Spaß haben dürfen).
Taufe ohne die Hauptperson kann ich mir gar nicht vorstellen.

Beitrag von juba88 08.11.10 - 23:28 Uhr

Hallo,

bei uns werden alle Familienfeste mit den Kindern gefeiert. Etwas anderes kann ich mir garnicht vorstellen.

LG Julia