wacht jeden nacht 5-10 mal auf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gnomi76 08.11.10 - 10:07 Uhr

guten morgen,

mein süsser 7,5 monate braucht seit 3 monaten keine flache mehr nachts. doch seit einigen wochen wacht er ab 24:00 jede 0,5 - 1std weinend auf. ich gebe ihm mal wasser, mal reicht es ihn ein wenig am rücken zu streicheln. ich hab heute versucht milch anzubieten, doch nach 30ml ist er wieder eingeschlafen.

was kann das sein? er tut mir leid, weil das bestimmt kein erholsamer schlaf sein.

lg
gnomi76

p.s in unserem bett schlafen mag er nicht. er ist leider kein schmuser, er fühlt sich irgendwie eingengt#schmoll

Beitrag von mamamia-1979 08.11.10 - 10:25 Uhr

Bist du sicher das er keine Milch mehr will?

Beitrag von gnomi76 08.11.10 - 10:33 Uhr

ja, eigentlich schon. ich hab es heute wieder versucht. gegen 05:00 hab ich ihm die flache angeboten. nach 30ml (er trinkt normal 240ml) ist er eingeschlafen.

gegen 07:00 uhr ist er dann wach und bekommt seine flasche gegen 8:00 uhr

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

"p.s in unserem bett schlafen mag er nicht. er ist leider kein schmuser, er fühlt sich irgendwie eingengt"

Bist Du sicher, dass wirklich euer BABY so empfindet, oder ist das eher euer eigenes Empfinden?
Ein Baby, das sich "eingeengt" fühlt? Wie hat es wohl die Zeit im Bauch überstanden? Sehr unwahrscheinliche Annahme...und sehr merkwürdig, wie man als Eltern wirklich von so etwas überzeugt sein kann...


"mein süsser 7,5 monate braucht seit 3 monaten keine flache mehr nachts."

Und warum meinst Du, dass er immer noch keine Flasche braucht? Es kann durchaus sein, dass ein Baby einige Zeit durchschläft und dann irgendwann nachts wieder Hunger hat, wenn z.B. eine besondere Entwicklung ansteht.


LG Sabrina

Beitrag von gnomi76 08.11.10 - 10:48 Uhr

ja ich bin mir LEIDER sehr sicher, das mein baby so empfindet. ich kann dir ein paar beispiele nennen.

- er mag es nicht (schreit sofort) wenn man ihm waagrecht am arm hält. seine flsache muss man mit genügend abstand zum körper geben.
- kuscheln jeglicher art, blockt er ab. er lässt sich nicht umarmen.
- legt sein kopf niemals an meine schulter.
- er mag kein kinderwagen, keine manduca

dass er sich eingeegnt fühlt, wurde mir auch von hebamme, kinderarzt bestätigt.


"Und warum meinst Du, dass er immer noch keine Flasche braucht?"

ich hab es jetzt es ihm immer wieder angeboten, er trinkt max 30ml.
mein sohn ist ein sehr guter trinker/esser, wenn er hunger hat, würde er niemals mit 30ml satt werden.


lg
gnomi76

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 11:10 Uhr

Und wo ist das Problem dabei, wenn er doch nach den 30ml wieder einschläft?
Ist doch nicht unverständlich, wenn er nachts keine riesige Mahlzeit haben will. Du isst doch nachts auch keinen Schweinebraten mit Knödeln und schläfst danach friedlich ein. Warum sollte ein Baby das machen?

Beitrag von gnomi76 08.11.10 - 11:25 Uhr

das er trotzdem wieder alle 30-60 min weinend aufwacht.
ich kann es leider nicht belegen, aber ich glaube dass es nicht gesund sein kann, für den kleinen wurm.

nein, wir eltern haben kein problem damit, weil wir abwechselt aufstehen.



und übrigens hat er seine ersten 2-3 monate bei uns im bett geschlafen. wir haben es geliebt.....bis er nicht mehr wollte.......
aber was solls, du willst es eh nicht verstehen...

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 11:36 Uhr

Doch, ich verstehe das sogar sehr gut...

Es ist bloss einfach so, dass der Schlaf eines Babys anders ist als der von uns Erwachsenen. Für uns ist es anstrengend, mehrmals pro Nacht aufzuwachen. Für ein Baby aber nicht - im Gegenteil!
Für ein Baby ist es wichtig, nachts häufig aufzuwachen und viele kleine Milchmahlzeiten einzunehmen.

Leider wissen viele Eltern das nicht und gehen automatisch davon aus, dass ihr Kind "schlecht" schläft und sie etwas ändern müssen. Als Folge legen sie ihr Baby in ein eigenes Zimmer.
JA, dort wird es tiefer schlafen, aber genau das entspricht eben NICHT dem Schlaf eines Babys und kann sogar gefährlich sein. Für ein Baby ist ein oberflächlicher Schlaf wichtig!

"Apnoen sind ein normaler Bestandteil des menschlichen Schlafs. Aus einer solchen Phase weckt sich der Organismus selbst mithilfe einer so genannten Weckreaktion auf, welche dann die regelmäßige Atmung wieder einsetzen lässt. Säuglinge, und vor allem etwas unreifere Kinder, können diese Weckreaktion noch nicht zuverlässig selbst initiieren. Sie sind daher gefährdet, während einer Apnoephase keine rechtzeitig erfolgende Weckreaktion zu bekommen und so in die lebensgefährliche Hypoxie zu rutschen. Sie brauchen ständige Stimulation von außen, um ihre eigenen zerebralen Weckreaktionen durchführen zu können: Licht, Geräusche, Bewegung, Gerüche, Temperaturschwankungen, Luftbewegungen, Stimulation des Gleichgewichtsorgans- alle diese sensorischen Reize helfen dem Baby, in oberflächlicheren Schlaftiefen zu verbleiben und so leichter eine Weckreaktion zu initiieren. Tiefer Schlaf ist für kleine Babys gefährlich, ebenso wie sensorische "Sendepausen". Das "ruhige", abgedunkelte, überwärmte Kinderzimmer kann zur tödlichen Falle für Babys werden, wie Tausende von Death Scene Untersuchungen gezeigt haben. Dies erklärt, warum gestillte Kinder und vor allem gemeinsam schlafende Kinder drastisch reduzierte SIDS-Risiken haben."

http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-perl-cosleeping.shtml


Für mich ist lediglich unverständlich, wie Eltern auf die Idee kommen können, dass ihr Baby nicht bei ihnen sein WILL. #kratz
Wie kommt man auf so was Absurdes? Für ein Baby, das nicht bei seinen Eltern sein WILL, wäre das - übertrieben ausgedrückt - glatter Selbstmord!

Beitrag von gnomi76 08.11.10 - 12:22 Uhr

diesen beitrag finde ich dochmal hilfreich......
ich bin immer davon ausgegangen, dass mein baby kein erholsamen schlaf hat - ich weiss, dass babys ein weckreaktion haben, aber ich dachte nicht, dass dieser so oft vokommt - dies beruhigt mich.


"Für mich ist lediglich unverständlich, wie Eltern auf die Idee kommen können, dass ihr Baby nicht bei ihnen sein WILL"


ich gehe das letzte mal auf den punkt ein, weil es mir wichtig ist.
ich würde mich sehr freuen, wenn mein schatz bei uns im bett schlafen würde. da er tagsüber nicht gerne schmusst. da hätte ich die gelegenheit, ihn nachts ganz nah bei mir zu haben. er lag am anfang bei uns. sogar auf dem bauch von meinem mann, er hat es sehr genossen#verliebt
ER WILL ABER NICHT, du kannst es glauben oder nicht, aber so ist es leider


lg,
gnomi76

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 17:06 Uhr

Ganz ehrlich:

Wegen dem häufigen Aufwachen nachts würde ich mir absolut keine Sorgen machen.
Aber ich würde mir ganz sicher Sorgen machen, wenn eines unserer Kinder in diesem Alter lieber alleine, anstatt bei uns sein WILL.

Euch trotzdem alles Gute!

Sabrina

Beitrag von gnomi76 08.11.10 - 17:42 Uhr

oh mann, es hat doch niemand gesagt, dass mein baby nicht bei mir sein will.
sorry, aber dass wird mir jetzt zu blöd......
dann bin ich halt eine rabenmutter in deinen augen

#winke

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 17:44 Uhr

Zitat von Dir:
"ich würde mich sehr freuen, wenn mein schatz bei uns im bett schlafen würde. (...)
ER WILL ABER NICHT, du kannst es glauben oder nicht, aber so ist es leider"

Beitrag von anjelique 08.11.10 - 10:51 Uhr

>>>Bist Du sicher, dass wirklich euer BABY so empfindet, oder ist das eher euer eigenes Empfinden?
Ein Baby, das sich "eingeengt" fühlt? Wie hat es wohl die Zeit im Bauch überstanden? Sehr unwahrscheinliche Annahme...und sehr merkwürdig, wie man als Eltern wirklich von so etwas überzeugt sein kann... <<<

es mag sein das sich ein baby nicht "eingeengt" fühlt, aber es kann wohl sein das es babys/kinder gibt die einfach nicht im elternbett schlafen wollen/können, habe da das beste bsp. hier zu hause, wie oft haben wir versucht unsern kleinen mann nachts zu uns zu holen wenn er mal wieder sehr unruhig war, aber nix da in unserem bett wurde erstmal richtig party gemacht! von schlaf war da nicht die rede!
FB ist keine patentlösung!


>>>Und warum meinst Du, dass er immer noch keine Flasche braucht? Es kann durchaus sein, dass ein Baby einige Zeit durchschläft und dann irgendwann nachts wieder Hunger hat, wenn z.B. eine besondere Entwicklung ansteht. <<<

wer lesen kann ist in diesem falle klar im vorteil ;-)
die TE schrieb doch das sie ihrem sohn auch wieder milch nachts anbietet, dieser aber nur einige ml trinkt und trotzdem nachts ständig wach ist.


ich kann nur aus meiner erfahrung sprechen, wenn mein sohn solche nächte hat wo er bis zu 6-8mal wach war/ist dann lag es meist am zahnen bei ihm und diese phase hat meist so schnell aufgehört wie sie angefangen hat, von daher geduld ;-) .


glg steffi

Beitrag von gnomi76 08.11.10 - 10:56 Uhr

für deine worte!

hoffe auch dass es die zähne sind......freu mich schon, wenn er seinen ersten zahn bekommt#verliebt

#herzlich grüsse
gnomi76

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 11:07 Uhr

"aber es kann wohl sein das es babys/kinder gibt die einfach nicht im elternbett schlafen wollen/können, habe da das beste bsp. hier zu hause, wie oft haben wir versucht unsern kleinen mann nachts zu uns zu holen wenn er mal wieder sehr unruhig war, aber nix da in unserem bett wurde erstmal richtig party gemacht! von schlaf war da nicht die rede!
FB ist keine patentlösung!"

Quatsch!
Wenn ein Baby von Anfang an nichts anderes kennt, dann hat es auch keine Probleme damit.
Probleme haben nur DIE Eltern, die eigentlich lieber möchten, dass sie ihr Bett für sich haben und das Kind alleine schläft. Wenn es dann zu anstrengend wird, lassen sie sich eben doch mal darauf ein und "versuchen es" ... KLAR, dass es DANN nicht sofort super klappt! #rofl


Klar kann ich lesen... ;-)

Sie hat ja geschrieben:
"ich hab heute versucht milch anzubieten, doch nach 30ml ist er wieder eingeschlafen."

Also ganz klar: Flasche geben und dann ist es gut!
Was ist daran so schwer zu verstehen?

Er braucht eben nachts nicht eine komplette Mahlzeit - wer könnte danach schon gut schlafen - sondern eben nur ein bisschen!


Beitrag von anjelique 08.11.10 - 13:00 Uhr

also über DEINE einzig eigene Tese kann ich immer nur wieder schmunzeln :-D

wie ich immer schon dachte und sicher bin ich nicht die einzige, für dich zählt nur deine Meinung und das was du für richtig hälst, traurig wie man nur schwarz und weiß denken, ich bedaure dich wirklich! ;-)


falls du richtig gelesen hättest wäre dir sicher aufgefallen das der kleine sohn der TE trotz der wenigen milch weiterhin aufwacht, also wird es wohl nicht der hunger sein! #klatsch

und auch thema FB kann ich nur immer wieder lachen, auch babys/kids die das FB kennen müssen es nicht zwangsläufig mögen, aber ich weiß in deiner kleinen heititeiti welt gibt es nur tragen, FB und stillen, alles andere ist falsch. es langweilt ;-)

schönen tag noch!

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 13:57 Uhr

>>wie ich immer schon dachte und sicher bin ich nicht die einzige, für dich zählt nur deine Meinung und das was du für richtig hälst, traurig wie man nur schwarz und weiß denken, ich bedaure dich wirklich!<<

Dein Bedauern ist überflüssig, denn die Praxis gibt mir Recht!


>>falls du richtig gelesen hättest wäre dir sicher aufgefallen das der kleine sohn der TE trotz der wenigen milch weiterhin aufwacht, also wird es wohl nicht der hunger sein!<<

Und er schläft nach seiner Flasche ja auch wieder friedlich ein! #aha
Schade, dass Du Dich in all der Zeit immer noch nicht wirklich mit dem Schlaf von Babys auseinandergesetzt hast. Dann wüsstest Du nämlich, wie wichtig ein oberflächlicher Schlaf für Babys ist und welche Bedeutung viele, kleine Mahlzeiten für ein Baby haben.


>>und auch thema FB kann ich nur immer wieder lachen, auch babys/kids die das FB kennen müssen es nicht zwangsläufig mögen<<

#rofl Zeige mir doch ein EINZIGES Baby, das von Anfang an ständig getragen wird und immer bei seinen Eltern schläft, und das sich dann plötzlich "überlegt", dass es das FB "nicht mag". #rofl
Du wirst es nicht schaffen!


>>aber ich weiß in deiner kleinen heititeiti welt gibt es nur tragen, FB und stillen, alles andere ist falsch. es langweilt<<

Ach weisst Du...wem Werte wie Liebe, Geborgenheit, Körperkontakt, Nähe, Zärtlichkeit, Zutrauen, ... wichtig sind, der sieht das ebenso wie ich. Aber natürlich gibt es genügend Menschen auf der Welt, die das anders sehen...;-)

Beitrag von hascherl84 08.11.10 - 16:23 Uhr

Aha!!

Dann sind wir alle die das nicht soo handhaben wie du Rabenmütter.
Soso.

#zitter

Beitrag von marysa1705 08.11.10 - 17:11 Uhr

Es geht gar nicht darum, dass man es so handhaben muss wie ICH, sondern es geht darum, was ein menschliches Baby BRAUCHT! #aha

Und Rabenmütter sind diejenigen, die sich nicht nach den Bedürfnissen des Babys richten, ganz sicher NICHT!
"Einer wissenschaftlichen Untersuchung zufolge sind Raben und Krähen die Vögel mit der größten Intelligenz."
http://de.wikipedia.org/wiki/Raben_und_Kr%C3%A4hen

#aha

Beitrag von anjelique 09.11.10 - 10:26 Uhr

IHR mit euren weisheiten, gott da kann einem echt die hutschnur platzen #augen
immer wieder frage ich mich woher du und all die anderen wisst was ALLE babys/kinder dieser welt brauchen? #kratz

ich kenne genug kids (darunter mich selbst!) die durch das ständige bei mutti schlafen nen knacks bekommen haben, ich konnte und kann heute noch nicht alleine schlafen, habe panische angst, brauche immer licht oder den fernseher um einschlafen zu können UND WARUM? weil ich bis ich 11 war bei meiner mutter geschlafen habe. ich bereue zutiefst das es so war und ich möchte dies meinem kind nicht antun!
man kann einem kind auch liebe, geborgenheit, zuneigung usw. geben wenn man es nicht ständig trägt, im FB schlafen lässt usw., aber ich weiß alle kinder denen das nicht wiederfährt werden misshandelt und haben psychische probleme. #klatsch SCHWACHSINN!

aber bleib du und all die anderen auf eurem standpunkt beharren und tragt eure kinder und lasst sie im FB schlafen bis sie 99 sind, ich bin mir sehr sicher das es dauerhaft einfach nicht richtig ist zuviel zu machen!


aber andere ansichten und meinungen sind ja bei euch eh nicht gern gesehen und werden unweigerlich nieder gemacht mit textquellen, links und sonstigen experten gewäsch #augen

#klatsch#winke

Beitrag von marysa1705 09.11.10 - 11:51 Uhr

>>immer wieder frage ich mich woher du und all die anderen wisst was ALLE babys/kinder dieser welt brauchen?<<

ALLE Babys dieser Welt sind eben Menschen und haben menschliche Bedürfnisse. #aha


Warum willst Du Deine Situation mit den anderen Kindern hier vergleichen?
Du hast bis 11(!) bei Deiner Mutter geschlafen! Meine Kinder sind viel früher selbstständig geworden und schlafen schon lange in ihren eigenen Betten (zumindest die Grossen).
Meine Kinder schlafen ohne Licht, ohne Fernseher, ohne Angst und alleine.

DAS ist eben der Unterschied! Keine Mutter, die ich kenne und auch keine hier im Forum, trägt ihr Kind so lange oder es schläft so lange bei ihr.


Aber schön, wenn Du einsiehst, dass Du und Deine Bekannten dadurch einen Knacks bekommen haben. So sieht man wenigstens, was von Deinen und deren Antworten zu halten ist und das sie nichts mit dem zu tun haben, was MIR und den anderen Frauen hier wichtig ist.

Beitrag von anjelique 09.11.10 - 13:23 Uhr

ich weiß deine kinder sind sowieso wunderkinder #augen
furchtbar ......

genau n knacks durchs ewige muttibetutscheln ;-)
aber ich weiß wir sind alle böse und unsere kinder bekommen keine liebe weil wir nicht in EUREM strom mit schwimmen ;-) schon klar!
hier wird eben verallgemeinert was das zeug hält #augen

Beitrag von marysa1705 09.11.10 - 14:57 Uhr

Wunderkinder nicht, aber wunderbare Kinder auf jeden Fall! ;-)

Ja, genau, Du verallgemeinerst.
Du wirfst nämlich alles in einen Topf - vergleichst 11-Jährige bei der Mutter schlafende mit Babys und Kleinkindern! #rofl
Schon mal gehört, dass dazwischen so was wie Entwicklung stattfindet? Zumindest bei den meisten - aber wie man an Dir sieht, nicht bei allen...

Beitrag von anjelique 09.11.10 - 19:21 Uhr

genau ich bin wohl mit 11 auf die welt gekommen #klatsch

ich weiß deine wunderbaren kinder #augen
du brauchtest nie bettschutzgitter weil dein säugling von anfang NIE auf die idee kam aus dem bett zu kullern/krabbeln, du brauchtest NIE türschutzgitter weil du deinen kindern gezeigt hast wie es geht und sie das SOFORT begriffen haben .... usw.usw.usw. ...... das ist haarsträubend was du immer erzählst/schreibst und meiner meinung nach willst du dadurch nur zugern im mittelpunkt stehen, aber bitte ich gönne es dir von herzen ;-)

lg

Beitrag von marysa1705 09.11.10 - 19:40 Uhr

>>genau ich bin wohl mit 11 auf die welt gekommen<<

Hab ich doch nirgends geschrieben...
Ich habe bloss angemerkt, dass Du ständig Dich, die Du mit 11 Jahren noch bei Deiner Mutter geschlafen hast, mit anderen Familienbett-Kindern vergleichst.
Das ist totaler Unsinn, weil all die Kinder hier - meine eigenen, die der Mütter, welche hier im Forum regelmässig schreiben, und die der Mütter, welche ich in meinem Freundeskreis kenne, schon weitaus früher selbstständig geworden und in ihre eigenen Betten gezogen sind.


Für Dich gibt es nur entweder bis 99 bei der Mama schlafen oder eben dann lieber gar nicht. Du kapierst einfach nicht, dass Du nicht von Deiner eigenen Geschichte ausgehen kannst.


Aus Deinen übrigen Zeilen spricht der pure Neid... #rofl

  • 1
  • 2