Katze 17Jahre alt und Demenz

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von katinka0815 08.11.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

unsere Katze ist 17 Jahre alt und wird jeden Tag komischer.

Sie pinkelt überall hin, am liebsten auf Sachen von uns....

Sie legt sich zum schlafen in die Badewanne, sondert sich total ab, ist nur noch Haut und Knochen, ein Trauerspiel.

Würdet Ihr sie erlösen oder sie so gut pflegen bis zum Schluß?

LG christiane

Beitrag von -kopfsalat- 08.11.10 - 10:19 Uhr

"Würdet Ihr sie erlösen oder sie so gut pflegen bis zum Schluß?"

War du denn mal beim TA mit ihr?

Hat sie Schmerzen? Wenn ja, würde ich sie sicherlich erlösen.

Alles andere (unsauberkeit, etc) benötigt halt eine entsprechende Pflege und einen geduldigen Umgang mit der Katze. Sollte das nicht möglich sein, wäre eine "Erlösung" sicherlich auch ratsam.

Gruß
salat

Beitrag von katinka0815 08.11.10 - 10:27 Uhr

Ja, wir waren beim Tierarzt, er meint halt auch nur, dass sie eben alt ist und man nichts mehr machen sollte....

Sie wurde im Frühjahr noch mal operiert, weil sie ganz komische Hautgeschwüre entwickelt hatte, die sich dann auch geöffnet haben.

Diese OP hat sie relativ gut überstanden, aber auch da meinte der Tierarzt schon, falls sie diese Geschwüre noch mal enrwickelt, würde er da nicht mehr so gerne bei gehen.

Dadurch das sie wirklich nur noch Haut und Knochen ist, habe ich schon
das Gefühl das sie Schmerzen hat wenn wir sie anfassen, jedenfalls meckert sie...

Beitrag von -kopfsalat- 08.11.10 - 10:35 Uhr

Schwierig. Eventuell fährst du nochmal mit ihr zum TA und fragst ihn, was er für das beste hält?! So eine Entscheidung allein zu treffen, ist immer schwierig.

Alles Gute
Salat

Beitrag von katinka0815 08.11.10 - 10:36 Uhr

Ja, ich denke das ist das richtige...

Danke Dir, werde berichten!

Die einen schönen sonnigen Tag

Beitrag von metalmom 08.11.10 - 11:22 Uhr

Hi!
Also wenn meine Katze nicht mehr so leben kann wie sie will, also körperlich sehr eingeschränkt ist, Pipi nicht mehr kontrollieren kann, sich zurückzieht und abmagert, wie bei euch - dann würde ich ihr ein würdiges Ende bereiten und nicht warten, bis es immer schlimmer und schlimmer wird.
Jung und gesund wird sie nicht mehr.
Alles Gute,
Sandra

Beitrag von k_a_t_z_z 08.11.10 - 11:51 Uhr



Das war bei unserem Kater (zu der Zeit 18) auch so - bei einer Untersuchung ergab sich jedoch auch ein massives Schilddrüsenproblem.
Er bekam Tabletten dagegen und hatte danach noch ein wirklich gutes Jahr, nahm auch wieder deutlich zu und fühlte sich gut.

Das würde ich noch testen lassen bevor ich weiteres überlege.


LG, katzz

Beitrag von samayer 08.11.10 - 13:12 Uhr

Hallo #blume,

wir hatten mit unserer Mulle #katze fast das selbe Problem.
Ins Haus hat sie nur gemacht, als es letzten Winter so kalt war
und sie wohl nicht rauswollte.
Sie hat nie ein Katzenklo gehabt und ging immer raus um ihr Geschäft zu verrichten.
Vor über einem Jahr gings dann los, daß Mulle nix mehr hörte.
Sie wurde dann auch an manchen Tagen leicht verwirrt.......sie wollte zur Terassentür rein und stand dann planlos im Wohnzimmer und
ging dann zur Haustüre wieder raus #schein.

Ende Sept war ich mit ihr dann beim Tierarzt, weil sie kaum noch gefressen hat und immer spucken mußte #schmoll.
Das alles wurde dann immer schlimmer. Mitte Okt war sie nur noch Haut und Knochen, hatte jedoch einen ganz dicken Bauch.
Auf dem Rücken konnte man jeden Wirbel zählen.
Am 20.10. bin ich dann nochmals mit ihr zum Tierarzt um sie untersuchen zu lassen.
Er meinte dann, daß sie einen großen Tumor im Bauchraum habe.
Ich mußte mich entschieden : Behandlung oder #kerze ,
wobei der Tierarzt gleich sagte, daß die Katze in diesem Zustand nicht mehr operiert werden kann.

Also habe ich schweren Herzens meine Mulle #katze gehen lassen.
Wir leiden alle sehr deswegen #heul. Ich habe über die Hälfte meines Lebens mit ihr verbracht und heule deshalb noch immer täglich um sie.
Sie fehlt ..............überall und immer.

Ich wünsch Dir für die kommende Zeit sehr viel Kraft.


Alles Liebe

Sabine #katze Mulle * 1993 + 20.10.2010 #kerze

Beitrag von alpenbaby711 09.11.10 - 14:28 Uhr

Also wenn sie abmagert und vieles nicht mehr halten kann ist es möglicherweise an der Zeit sie gehen zu lassen. Geh zum Tierarzt und lass sie wenigstens untersuchen sie leidet doch schon lange genug!
Ela