Macht blos diesen Zuckerbelastungstest!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seluna 08.11.10 - 10:18 Uhr

Eurem Kind zuliebe.
Bei meinen drei Kindern war der Test immer super, beim vierten Kind nun nicht.
Ich war sogar am Überlegen darauf zu verzichten, denn bei den anderen war ja auch nichts.
Wie gut das ich ihn doch gemacht habe.

Mein Test in der 24 SSw war auffällig.
Es folgte der Gang zum Diabetologen und 6 mal am Tag Bz Kontrolle.
Nun nach 1,5 Wochen weiss ich das die Ernährungsumstellung zwar super Einfluss auf die BZ werte hat, aber meine Nüchernwerte morgens eine reine Katastrophe sind und ich das auch nicht beeinflussen kann.
Nun muss ich abends Insulin spritzen. (gibt schlimmeres)

Freitag habe ich den nächsten Gyn Termin und ich soll auf einen US bestehen und die Werte vom Kind telefonisch durchgeben, um zu sehen ob es bereits Auswirkungen hatte auf den Zwerg und wie die weitere Entwicklung ist.


Ansonsten kann ich jeder Frühschwangeren nur raten, macht den Zuckerbelastungstest.
Selbst wenn es das dritte oder fünfte Kind ist.
Ich habe es auch erst beim vierten Kind bekommen.
Schwangerschaftsdiabetes ist nicht spürbar und läuft "heimlich" ab, aber für euer Kind kann es folgen haben.

Durchblutungsstörung der Plazenta (Mangelversorgung)
Frühgeburt Risiko durch zuviel Fruchtwasser
Das Kind wird größer und schwerer als es einer normalen Entbindung gut tut
Es wird von Anpassungsschwierigkeiten berichtet
Das Risiko einer Neugeborenen Gelbsucht ist wesentlich höher
und lt. neusten Studien entwickeln solche Kinder oft in Kinderjahren selber Diabetes.

Der Test kostet inkl der Trinklösung 20-25 € und sollte es auf jeden Fall wert sein, immerhin geht es um euer Kind.

Wer sich informieren möchte

http://www.gestationsdiabetes.de/






Beitrag von mrsbiesley 08.11.10 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich hab den auch gemacht, bei beiden Kindern und würde ihn immer wieder machen.... Egal was dabei herauskommt!

Beitrag von maylu28 08.11.10 - 10:27 Uhr

Besser hätte ich es auch nicht formulieren können!!!!!

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Einer der wichtigstens Test die es in der Schwangerschaft gibt..

Ganz liebe Grüße,

Maylu

Beitrag von seluna 08.11.10 - 10:43 Uhr

Ja, da stimme ich dir zu.

Ich kann ihn wirklich nur jeder Schwangeren empfehlen, im Leben nicht hätte ich damit gerechnet das ich eine Schwangerschaftsdiabetes entwickel, geschweige denn das ich Insulin spritzen muss.

Beitrag von pueppi87 08.11.10 - 10:28 Uhr

Ich finde deinen Post klasse und stimme dir voll zu!

Mein FA macht bei jeder Schwangeren um die 20. SSW ein ganz normalen Zuckertest, morgens nüchtern. Wenn der aufällig sein sollte, dann wird der Belastungstest gemacht.

Wenn euer Arzt das nicht machen sollte, geht in eine Apotheke, die Zuckertests anbietet. Die kosten ca. 3,50€ je nach Apotheke unterschiedlich. Geht nüchtern dahin! Der Wert sollte 90 mg/dl bzw. 5,0 mmol/l nicht überschreiten und wenn doch, dann geht zum Arzt und lasst einen Belastungstest machen!

Beitrag von maari 08.11.10 - 10:32 Uhr

Hi,

wann (in der wievielten SSW) macht man denn den Test üblicherweise bzw. ab wann macht er Sinn?

LG Maari

Beitrag von seluna 08.11.10 - 10:41 Uhr

Ich war in der 24 SSw.
am besten sprichst du deinen Arzt darauf an, der sagt dir den richtigen Zeitpunkt.

Beitrag von mama-ledda 08.11.10 - 10:44 Uhr

hej,

alos es gibt wohl 3 schübe in dnen die DIabetis auftreten kann.
bei mir wurde diesemal in der 16. in der 24. und in der 32. Woche getestet da ich in der 1. Schwangerschaft Diabetes hatte. und siehe da! In der 32. Woche ist der Diabetes wieder aufgetaucht!

Beitrag von maari 08.11.10 - 11:18 Uhr

Ich danke euch. Dann habe ich ja noch ein bißchen Zeit.

Beitrag von blackcat9 08.11.10 - 10:35 Uhr

Hallo.

Ich bin da ganz Deiner Meinung.

Ich hatte in der ersten Schwangerschaft Auffälligkeiten im Urin und habe den Test machen lassen. Ergebnis: SS-Diabetes in der 25. Woche. obwohl ich keine Risikofaktoren aufwies. Ich habe es mit Ernährungsumstellung in den Griff bekommen. Bin froh, dass es zeitnah entdeckt wurde und mein Schatz bis auf eine kleine Unterzuckerung nach der Geburt ohne Schäden davon gekommen ist.

Nun wurde in der jetzigen Schwangerschaft auch der Test gemacht, weil ich Risikopatientin bin. Naja, ein Wert auffällig. Wegen Problemen derzeit wurde der Test nun wiederholt. Auch wieder ein Wert auffällig, aber diesesmal wegen Ernährungsumstellung sehr viel niedriger. Es wird nun weiter beobachtet. Da meine Bauchmaus recht klein ist, brauche ich erstmal nicht messen. Mal schauen, wie es weitergeht.

Beim ersten Test in der 1. SS habe ich wegen Überweisung nichts zahlen müssen. Beim ersten Test in der 2. SS habe ich 5 Euro für die Trinklösung bezahlen müssen. Der zweite Test war kostenlos.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (32+0) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von babys0609 08.11.10 - 10:48 Uhr

Bin 12.SSW und habe schon angehende DIabetes die durch Ernährungsumstellung nicht in den Griff zu bekommen ist weil wie bei dir die Nüchternwerte Kathastrophe sind!

Ich kann dir da nur zustimmen das egal wer den bloss machen sollte!
Hatt das letzte Baby durch Diabetes 37+2 bekommen müssen und der kleine war alles andere als Fit bei der Geburt! Dazu noch zu gross und zu shwer für die SS Woche!
Dann 3 Tage Baby intensiev!

Also #pro hoch und bloss machen lassen!

LG Maria #ei 12.SSW

Beitrag von seluna 08.11.10 - 10:57 Uhr

Ja, diese blöden Nüchternwerte morgens.
Meine sind zum teil morgens höher, als abends nach dem Essen.

Wurde bei dir beim letzten Kind eingeleitet?
Das würde mich interessieren, da ich diesbezüglich noch keine Ahnung habe was auch mich zukommt bzw. zukommen kann und mir natürlich Gedanken mache.

Beitrag von bummerle78 08.11.10 - 10:59 Uhr

Hab ende Monat den Termin für den Zuckerbelastungstest.
Den bezahlt bei mir die Kasse. Beim ersten hab ich den nicht gemacht, der Arzt meinte, das wär nicht nötig.
Diesmal hab ich drauf bestanden, weil mir mein Ansprechpartner von der Kasse gesagt hat, ich soll den machen, das wäre wichtig. Sie würden die Kosten bei allen Versicherten erstatten, genauso wie beim Toxo und der NF-Messung.

Nach deiner Schilderung bin ich froh, das er gemacht wird.

Beitrag von leni2003 08.11.10 - 11:12 Uhr

Hallo,
bei mir zahlt den Test sogar die Krankenkasse. Einfach mal nachfragen, denn das ist wirklich wichtig.
Liebe Grüße
Yvonne

Beitrag von emeri 08.11.10 - 11:19 Uhr

hey,

in Ö ist der test gsd seit diesem jahr im mutter kind pass vorgeschrieben. zumindest mal eine sinnvolle neuerung. :-) und ich fand es nicht "so furchtbar ekelhaft" wie man dauernd überall liest. im gegenteil, mit hat diese lösung sogar geschmeckt #rofl

lg

Beitrag von dresdnerin86 08.11.10 - 11:23 Uhr

Hallo,

bin in der 12 Woche (ab Donnerstag in der 13 *freu*) und meine Frauenärztin hat noch kein einziges Wörtchen über nen Zuckerbelastungstest verloren. Praktisch weiß ich garnet was das ist.

LG,
Gwen

Beitrag von hova 08.11.10 - 11:28 Uhr

Ich habe den Test auch bei jedem Kind gemacht und es war alles ok. Jetzt beim 5. Kind werde ich ihn auch machen. Mein FA will jetzt in der 21. Woche schauen wie groß das Baby ist. Es war letztens schon relativ groß und wenn es ihm immer noch zu groß ist, will er den Test vorziehen.
Ich mache mir zwar keine Sorgen, weil alle meine Kinder sehr groß sind aber etwas mehr Vorsicht kann nicht schaden.

Mit SS Diabetes darf man echt nicht scherzen.

LG Hova

aber das Spritzen würde mir echt keinen SPaß machen#zitter