Stillprobleme

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katgra1976 08.11.10 - 10:28 Uhr

Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben.
Ich stille meinen Kleinen, 8 Wochen, voll.
Er hatte schon immer sehr hastig und kurz getrunken aber das hatte immer zwischen 3-4 Stunden tagsüber und zwischen 4-5 Stunden nachts angehalten.
Irgendwann ging es dazu über, dass er nachts nur noch ganz kurz und sehr wenig trinkt. Dachte ich mir, gut...vielleicht ein Übergang zum Durchschlafen.
Dann habe ich ihn morgens öfter angelegt...wie er verlangt hatte. Stillen nach Bedarf. Das waren dann morgens drei mal alle zwei Stunden und danach wieder normal.
Jetzt habe ich es seit letzter Woche, dass er nur noch so trinkt...kurz und nach 1-2 Stunden will er wieder...ich drehe noch durch. Das geht auch die ganze Nacht so und das bereits seit letzten Donnerstag. Teilweise ist er gerade eingeschlafen und wird 5 Minuten wieder wach und will wieder an die Brust. Lege ich ihn nicht an, schreit er.

Zum längeren Trinken kann ich ihn nicht animieren...er trinkt einfach nicht weiter..(wenn er gleich wieder beim Trinken einschläft) aber er trinkt dann trotzdem nicht weiter.

Ich komme mir schon vor wie eine Milchkuh. Ich kann ihn doch nicht rund um die Uhr anlegen. Zumal ich dringend auch nachts mal wieder Schlaf brauche.

Hat jemand einen Rat für mich????

Tips wegen Tragen im Tragetuch und Nähe helfen nicht. Tragetuch sowie Bondolinositz verweigert er und schreit wie am Spieß....genauso wie das Pucken nicht funktionierte. So bald er sich nicht bewegen kann, schreit er wie am Spieß. Er schläft bei uns im Schlafzimmer. Das Bettchen steht an meiner Bettkante und auch zu uns ins Bett holen hilft nachts nicht.

Ich weiß nicht mehr weiter. Eigentlich müsste er doch langsam zumindest in der Nacht länger schlafen. Oder?

Was mache ich wegen dem Stillen?

Dankbar für eventuelle Tips. Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von dragonmam 08.11.10 - 10:39 Uhr

ich würde einen schnuller versuchen kann ja sein das er nur was zum nuckeln will!
auf diese weise etwas hinhalten bis er grossen hunger hat und "richtig" trinkt!

Beitrag von emmy06 08.11.10 - 11:35 Uhr

typisches alter für den nächsten großen wachstumsschub um die 8. woche - er steigert durch das häufige trinken die milchmenge - völlig normal und das kann auch mal länger andauern bzw. im schlimmsten fall direkt nahtlos in den 12-wochenschub übergehen...

nachts länger schlafen muss er im zarten alter von 8 wochen noch lang nicht... ;-)


unser sohn ist 7 wochen und zeigt seit etwa 3-4 tagen ein sehr ähnliches verhalten. ich kenn dieses dauerstillen schon von dem großen, es ist halt so ;-)



lg

Beitrag von lilly7686 08.11.10 - 11:51 Uhr

Hallo!

Ich würde auch auf einen Wachstumsschub tippen. Was dein Kleiner macht nennt sich Clusterfeeding.
Er sorgt damit im Grunde dafür, dass für nach-dem-Schub genügend Milch da ist. Und dann wird er auch wieder "normale" Abstände beim Trinken haben.

Das kann eine Zeit dauern. Wir hatten ja schon einige Schübe durch und alle sind irgendwie anders. Der erste dauerte nur 2 Tage. Ein anderer Schub dauerte fast 2 Wochen.

Solange dein Baby genug nasse Windeln (6 in 24 Stunden) hat und sonst gesund und munter ist, ist alles okay.

Ich kann mir vorstellen, dass dieses ständige Trinken an deinen Nerven zehrt. Aber glaub mir, es geht wieder vorbei.

Durchschlafen ist übrigens Sache der Hirnreife. Das kann laaang dauern, bis ein Kind durchschläft.

Aber du hast schon Recht, langsam sollte man erwarten, dass so ein Baby länger als nur ne Stunde nachts schläft, richtig?
Falsch :-p Das ändert sich immer wieder mal.
Im Moment trinkt meine Kleine nur 2 mal nachts. Vor zwei Wochen hatten wir 3 Nächte hintereinander, da wollte sie partout keinen Schnulli. Sie war offenbar der Überzeugung Busen=Schnulli. Ganze drei Nächte hab ich kaum geschlafen, weil sie NUR an der Brust hing. Ehrlich, hab sie in er ersten Nacht mehrmals versucht, weg zu nehmen. Ging nicht. War sofort wach und weinte.

Wie gesagt, es geht wieder vorbei. Geduld haben und durchhalten #liebdrueck

Alles Liebe!

Beitrag von katgra1976 08.11.10 - 12:12 Uhr

Ich dachte diese Schübe gehen immer nur eins bis zwei Tage...#schwitz.
Wie funktioniert dann Euer Leben? Völlig übermüdet...Haushalt, Baby, Einkaufen etc.??????????? Puhhhh

Wir hatten schon mal so einen Schub. Aber da hat er auch tatsächlich ständig getrunken. Das macht er jetzt ja leider nicht????????????

Oh Mannnnn, ganz schön anstrengend.