Wie sag ich's meinem Partner

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von katharinav1970 08.11.10 - 10:31 Uhr

Ich bin mir seit dem WE sicher, dass ich wieder ss bin. Eigentlich freue ich mich. Klar plagen mich auch die üblichen Selbstzweifel.

Aber am schlimmsten ist immer noch, dass ich daran kaue, wie ich es meinem Partner sage. Er ist im Moment wieder auf Montage. Er will kein zweites Kind. Nach dem ersten sagte er mir, da war meine Schwägerin gerade mit dem 3. ungeplant ss, dass wenn mir das passieren würde, er von mir erwartet, dass ich das Kind abtreibe. Das war schon damals ziemlich herzlos.

Ich will und wollte immer wenigstens zwei Kinder. Und da der Kleine jetzt 1,5 Jahre alt ist, würde es prima passen. Dann wäre ich auch zufrieden. Denn er ist sehr gesellig und ein fröhliches unkompliziertes KInd. Auch der Papa hat jetzt eine gute Beziehung mit ihm aufgebaut. Und gerade das macht mir so zu schaffen. Ich hab jetzt einfach Angst, und ich bekomme das nicht in den Griff, dass der PapA wenn ich es ihm sage, uns verlässt. Wir sind zwar jetzt schon viel allein, schon wegen seiner Arbeit bleibt das meiste bei mir hängen. Insofern ist die Situation nicht von der zusätzlichen Belastung oder dem finanziellen abhängig. Ich will das Kind bekommen, meine Familie wird da auch hinter mir stehen.

Aber mir ist es einfach wichtig, dass der Papa da auch dabei bleibt. Denn Kinder brauchen doch ihren Papa. Und das tut mir im Moment so weh. Weil ich nicht weiß, wie ich es ihm sage, wann ich es ihm sage. Warte ich, bis es kein Zurück mehr gibt und er mich nicht bedrängen oder 'belabern' kann? Er ist ein guter Mensch, nur bei manchen Dingen hat er eine derart sture Haltung und teilweise so gefühllos, naja eben typisch Mann.

Ich hätte es lieber gehabt, wenn er einer zweiten SS zugestimmt hätte, dann hätt ich das Problem nicht, das ich jetzt habe. Wir sind ja auch schon eine kleine Ewigkeit von fast 17 Jahren zusammen. Oh mann, wie und wann sag ich's ihm bloss?

Katharinav

Beitrag von hm_m_ 08.11.10 - 12:01 Uhr

darf ich fragen wie es dann zur erneuten SS kam, wenn er keins will ?

Beitrag von katharinav1970 08.11.10 - 12:13 Uhr

Er verhütet derzeit....Allerdings haben wir auch Zeiten - entsprechend des Zykluskalenders - in denen wir dann nicht verhüten, aber er ist ja auch super selten da.

Beitrag von hm_m- 08.11.10 - 12:31 Uhr

oki, ich verstehe, aber ohen jetzt als Vorwurf das zu sagen, es scheint ja dann so als wenn du Deinen Zyklus nicht wirklich kennst. Es ließt so ein bisschen wenn wir Lust haben verhüten wir sonst nicht. Gerae wenn man NFP macht ist es wichtig das man den ES Zeitraum kennt.

HAst du denn auch wirklich posi getestst, du erwähnst das du es weist, aber durch den test?

Beitrag von hm_m_ 08.11.10 - 12:35 Uhr

nochwas, Du schriebst sehr vernüftigund ich denke Du wirst es schaffen auch wenn Dein Partner dich verlassen sollte. Aber male den Teufel nicht an die Wand, Du sagst er ist typisch Mann, aber die haben auch Gefühle und ich denke er wird bestimmt nach dem ersten Schock zu euch stehen !

Im schlimmsten Falle wie Du schreibst kommt es zur Trennung und da kann man danach einges tun damit auch die Kinder ihren Papa oft sehen, es ist nicht das gleiche wenn er jeden Tag da ist .... aber es ist ja bei Euch eh so das er kaum da ist, wir machen uns viele Geanken um unsere Kinder, aber die stecken es meinstens besser weg, gerade wenn sie so klein sind wie Deine.

*Kopf hoch* das wird schon

Beitrag von katharinav1970 08.11.10 - 12:36 Uhr

Ja, ich kenne meinen Zyklus. Und ja, ich habe positiv getestet. Wir hatten uns darauf geeinigt, dass ich während der Stillzeit nicht verhüte, zumal bei den sehr seltenen Zeiten, die er zuhause ist, lohnt sich weder Pille noch Spirale. Und ja, wir hatten verhütet. Deshalb ist es ja auch so blöd.

Und ich möchte auf keinen Fall irgendwelche Schuldgefühle/Zuweisungen da mit einbinden.

Beitrag von hm_m_ 08.11.10 - 12:40 Uhr

oki, du sollst auch keine Schuldzuweisungen geben. Es ist einfach dann Mutter NAtur die es gut meinte. Wie gesagt es war von mir abolut kein Vorwurf. Laß sich nur so.

Was sagt den Dein Bauch wenn du es deinem PArtner sagen musst. Abgesehen vom dem Spruch den er hatte.

Beitrag von katharinav1970 08.11.10 - 12:47 Uhr

Mein Bauch sagt, das Kind behalte ich - so oder so. Ich bin derzeit wirklich nah dran, mir einfach Zeit für einen Brief zu nehmen. Am Telefon ist immer blöd und es ihm so zu sagen, würde sicherlich sofort eine unnötige Konfrontation bedeuten. Diesen Stress möchte ich mir dann in der aktuellen Situation auch nicht antun, denn die Kleinen bekommen ja doch einiges mit.

Insofern ist einfach der Austausch mit anderen für mich jetzt eine Hilfe, damit ich meinen Weg irgendwie finden kann. Letztlich denke ich, werde ich den Brief so anfangen, dass ich ihm alles Positive sage, was mir in Bezug auf ihn und unsere Familie so einfällt und dann vielleicht schreiben, dass das Schicksal es sich anders ausgesucht hat und ich trotz der Verhütung schwanger geworden bin und ich, weil er wußte, dass ich zwei Kinder wenigstens haben möchte, das Kind behalten werde. Aber es fällt mir im Moment einfach alles schwer, weil ich diese Situation diesmal ja erst selbst einmal verarbeiten muss.

Dazu kommt, dass ich mit 30h/Woche berufstätig bin und mit zwei Kindern wird sich das dann auch nach der Elternzeit nicht ändern. Letztlich, meinte meine Cousine auch, dass wir Frauen die Arbeit mit den Kindern haben und somit auch die Entscheidungshoheit ;-) dennoch fände ich es nicht gut, wenn dann der Große wegen des Geschwisterkindes seine gute Papabeziehung verlieren würde. Jungs brauchen ihre Papas so sehr. Und Mädchen noch viel mehr. Das wär einfach nicht gut.

Beitrag von hm_m_ 08.11.10 - 13:42 Uhr

schön geschrieben, sehr schön, ich wünsche Dir alles Gute, wenn Du magst dann sag Bescheid wenn Du Lust hast privat noch ein wenig weiter zu schreiben, würde mich dann über VK melden.

Ich bin leider auch allein erziehend, es ist schwer, da nehm ich kein Blatt vor den Mund, der Erzeuger meinte lieber wo anders Papa zu sein als bei seiem Sohn, zwar mit Kontakten so aller 2-3 Wochen aber is halt nicht das gleiche.

Beitrag von anna030 09.11.10 - 11:05 Uhr

Liebe katharina,
mir fällt es in verzwickten situationen auch leichter einen brief zu schreiben, da kann man dann auch seine eigenen gedanken nochmal besser sortieren. und man hat dann für ein gespräch auch schon vorausgedacht. ich kann mir vorstellen, dass dein mann es auch leichter hat, wenn er weiß wie du zu eurem gemeinsamen baby stehst. #liebdrueck

ich hab hier schon mal die idee gelesen, dass jemand dem werdenden papa ein überraschungsei auf's kopfkissen gelegt hat = "kinderüberraschung" #paket
ich bin gespannt zu hören wie es dir gelingt und wünsche dir von herzen, dass ihr die freude auf den kleinen schatz ganz schnell teilen könnt. #huepf
schreibst du wieder?

ich würd mich freuen.
liebe grüße
anna #blume

Beitrag von agrokate 08.11.10 - 14:00 Uhr

Hallo Katharinav,

ich kann Dich sehr gut verstehen, wie Du Dich fühlst#liebdrueck!
Trotzdem würde ich es erst einmal nicht so pessimistisch sehen,
der Spruch von Deinem Mann ist zwar hart, aber meist sieht die Meinung, wenn es einen wirklich selbst betrifft, ganz anders aus#schein!
Mein Freund will im Moment auch kein 2.Kind und momentan warten wir gemeinsam auf das Einsetzen der Periode#schwitz...!
Ich habe noch keinen Test gemacht, da ich bei jedem Toi-gang noch Hoffnung habe.
Aber wenn es doch sein sollte, daß ich schwanger bin, dann waren wir beide bewußt daran beteiligt und müssen uns mit dem "Ergebnis" anfreunden. Hört sich jetzt komisch an, da ich eigentlich schon noch einen weiteren Kinderwunsch habe, aber irgendwie bekomme ich es jetzt doch auch mit der Angst zu tun, daß nicht zu schaffen#schmoll!
Also, sprich mit Deinem Mann-ich wünsche Dir alles Liebe!
GLG,agrokate!

Beitrag von katharinav1970 08.11.10 - 14:18 Uhr

Danke, das hilft schon sehr, zu wissen, dass man nicht die Einzige in so einer Situation ist und das Muffensausen jeden treffen kann, wenn es um eine solche Veränderung geht.

Vermutlich hast Du Recht, dass es etwas anderes ist, wenn es einen selbst trifft. Und vielleicht wird er auch anders reagieren, da er ja seinen kleinen süßen Sohn vor Augen hat. Ich hoffe sehr darauf. Und ja, klar ich habe auch Angst es nicht zu schaffen. Nur der Rückhalt in meiner Familie macht es leichter.

Gruß
katharinav

Beitrag von no name 08.11.10 - 15:25 Uhr

Hallo Katharina,
ich kann Deinen Kinderwunsch gut verstehen... Und er weiss ja wohl auch, dass Verhütung schief gehen kann.

Mein Rat an Dich - teil es ihm so schnell wie möglich mit - dann geht es Dir gleich besser, weil Du die Last los bist. Bleib ganz klar in Deiner Haltung, dass Du das Kind behälst und sag ihm auch, dass Du verstehst, wenn er Zeit braucht und nicht gleich in Jubel ausbricht.

Liebe von mir...