Liegeglatze und platter Hinterkopf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von silkba 08.11.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

vor etwa 2 Wochen habe ich eine Beule an Jonas`Hinterkopf entdeckt. Diese Beule hat sich als platt werdende Stelle mit langsam auftretender Liegeglatze rausgestellt.

Ich lager ihn jetzt, wenn er tagsüber zu Hause (also nicht unterwegs im Kinderwagen) schläft, immer mal links und mal rechts. Wenn er wach ist, will er viel getragen werden. Wenn er spielt, dann liegt er aber meist auf dem Rücken. Bauchlage beim Spielen gefällt ihm nach Laune und klappt mal 10 Minuten, mal auch nur 2 Minuten.

Morgen haben wir die U4 und erste Impfung und dann werde ich auch mal mit der KiA darüber sprechen. Ich hoffe, dass sich das durch das Lagern wieder gibt mit der platten Stelle am Hinterkopf.

Haben das eure Mäuse auch? Hat sich das ggf. auch schon wieder verwachsen?

LG Silke mit Jonas, morgen schon 14 Wochen alt

Beitrag von mike-marie 08.11.10 - 10:39 Uhr

Also diese Liegeglatze haben fast alle Babys soweit ich weiß. Aber wenn der Kopf sich verformt ist das ein Anzeichen dafür das Blockenden in der HWS sind. Auf jedenfall bei KIA ansprechen, evtl. müsst ihr KG machen. Ist der Kopf erstmal richtig platt verwächst sich das auch nicht mehr. Von einer Freundin der Sohn ist jetzt 3 und hat immernoch einen platten Hinterkopf, sieht etwas merkwürdig aus.

Lg

Beitrag von nica23 08.11.10 - 10:47 Uhr

Hallo,

wie liegt er denn wenn er schläft und spielt? Nur auf dem Hinterkopf? Meiner schläft zwar auf dem Rücken, hat den Kopf aber an der Seite. Auch beim Spielen liegt er auf dem Rücken und dreht den Kopf meist nach rechts oder links. Im Kinderwagen lege ich ihn oft auf den Bauch, tagsüber wenn er im Wohnzimmer schläft auch. Er hat keine Liegeglatze.
Dreht euer denn den Kopf nicht zur Seite?

Nica

Beitrag von silkba 08.11.10 - 10:54 Uhr

Das ist unterschiedlich wie er den Kopf hat. Je nachdem, wie auch das Spielzeug hängt unter der Activitydecke. Beim Schlafen hat er den Kopf erst zur Seite (rechts oder links), später aber direkt mittig.

Beitrag von nica23 08.11.10 - 11:15 Uhr

Dann würde ich das auf jeden Fall vom KA anschauen lassen. Wir haben mit einem Ostheopathen gute Erfahrungen gemacht. Unser hat immer nur nach rechts geschaut. Such dir doch mal eine Praxis und lass es dort anschauen. Die erkennen das sofort.

LG, Nica

Beitrag von berry26 08.11.10 - 10:51 Uhr

Hi,

so ne kleine platte Stelle hat eigentlich jedes Baby. Das ist auch völlig normal. Wirklich schlimm wird es eigentlich nur wenn der ganze Kopf platt und verformt ist und sich auch die Ohren verschieben. Dann muss dringend was unternommen werden. Ein "normales" agiles Baby das sich dreht und zu allen Seiten hin bewegt entwickelt jedoch so einen schlimmen Kopf nicht. Die kleinen platten Stellen sind meist bereits bis zum ersten Geburtstag von ganz allein verwachsen.

LG

Judith

Beitrag von schwilis1 08.11.10 - 11:02 Uhr

mein sohn hat einen wunderschoenen ausladenden hinterkopf. ich mach immer witze dass man sich bei regen darunter stellen koennte ohne nass zu werden.
aber er war von woche 6 an bauchschläfer, davor hat er auf meinem bauch geschlafen, und wurde die hälfte des Tages durch die gegend getragen. er hatte somit gar nicht die moeglichkeit sich den hinterkopf platt zu liegen. und mit woche 13 konnte er sich alleine drehen. ab da war auf dem rückenliegen eh passe

Beitrag von wuuki 08.11.10 - 12:27 Uhr

Hallo!

Bei meiner Tochter hat der Babydorm ganze Arbeit geleistet. Dieser wurde auch von meinem Kinderarzt empfohlen. Ist nicht ganz billig - um die 40 Euros. Aber die Investition würde ich JEDERZEIT wieder tätigen.

Viel Glück

LG
wuuki

Beitrag von claerchen81 08.11.10 - 13:06 Uhr

Hi Silke,

im Gegensatz zu vielen hier finde ich kahle Stellen und abgeflachte Hinterköpfe alles andere als normal, es tritt in unseren "Breitengraden" jedoch häufig auf, da wir hier das "Rückenlage-Dogma" praktizieren und Kinder überwiegend im Kinderwagen durch die Gegend schieben.

Unser 1. Sohn hat einen wunderschönen Hinterkopf und niemals Haarverlust dort gehabt, denn er wurde a) viel getragen und b) ständig unterschiedlich "gelagert" (viel auch Seite, Bauch, Rücken etc), was beim nächtlichen Stillen im Familienbett von ganz allein passiert.
Außerdem hatten wir nie eine "Activity-Decke", bei der Spielzeug über ihm baumelt und damit auch keine Notwendigkeit besteht, sich mal links oder rechts zu drehen. Ich halte von dieser "von-oben-Bespielung" gar nichts.

Bei unserer Tochter werden wir es ebenso halten - inbesondere das Aufhängen von Mobile, Spielzeug etc. direkt über dem Kind halte ich für absolut kontraproduktiv und unnatürlich.

Gruß, C.

PS: Unser Sohn hat sich mit 12 Wochen gedreht, die Lütte hat schon von Anfang an den Kopf gehoben und links und rechts abgelegt. Evtl. Spielzeug liegt neben ihr, sie muss sich ergo strecken (obwohl ihr mit ihren 3 Wochen das ziemlich egal ist).