Schlafstörungen - was tun?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von alina06 08.11.10 - 10:48 Uhr

HAllo zusammen,

ich liege nachts oft mit klopfendem Herzen wach und kann nicht wieder einschlafen. Entsprechend gerädert bin ich am Morgen, da meine Tochter auch um 5.20 Uhr wach wird.

Baldrian habe ich schon probiert. Habt ihr Tipps?

Beim Arzt war ich schon, der kann mir nicht helfen (O-Ton).

LG
alina

Beitrag von cyberjacky 08.11.10 - 15:53 Uhr

hallo

was ist denn das für ein komischer Arzt #kratz ?

ich würde nochmal zu einem anderen gehen, vielleicht zum Internisten.

Beitrag von mona1879 08.11.10 - 19:45 Uhr

baldrian musst du eine weile nehmen, bis es richtig wirkt. mir hilft, das immer sehr gut.
was auch wichtig ist, dass man sich nicht aufregt, über das nicht schlafen. bleib ruhig liegen und ruhe dich aus. ruhen hilft auch, klar nicht so einfach, aber versuchs mal.

hast du sorgen? dann musst du dich darum kümmern.

lieben gruß
mona

Beitrag von alina06 08.11.10 - 21:03 Uhr

Ja ich versuche, mich dann nicht aufzuregen.

Wegen Sorgen: ja schon. Habe 2 Kinder, bin wieder in den Beruf eingestiegen und baue ein Haus (selbst mit meinem Mann). Klar, das sind alles Luxussorgen, aber es nagt sehr.

Nun ja....

Danke für eure antworten!
alina

Beitrag von studdi 09.11.10 - 23:05 Uhr

Ich kenne das Problem SEHR gut, leide seit Ewigkeiten unter Schlafstörungen :(

Ich habe 3 Kinder, mein Mann arbeitet von früh bis abends und Sa. und So. gehe ich arbeiten.

Ich komme nie wirklich zur Ruhe und es gibt immer wieder etwas worüber ich mir Sorgen und Gedanken mache.

Habe alles pflanzliche durch...Baldrian: wirkungslos!!!

Wenn ich durchzudrehen drohe wegen des Schlafmangels, nehme ich jetzt eine Schlaftablette (vom Arzt verschrieben, also eine "Richtige")

Nur dann kann ich einsschlafen, durchschlafen und habe mal wieder etwas Kraft getankt.

Man darf aber nur sehr selten darauf zurückgreifen, wg. Gewöhnung!!!

Ich wünsche Dir viel Glück & fühle echt mit Dir!!!

LG #herzlich

Beitrag von karin045 26.08.11 - 15:13 Uhr

Oftmals ist es der Kopf, der uns einen Streich spielt und wir nicht schlafen können. Ich denke es ist immer ganz besonders wichtig, die persönlichen Ursachen für die Schlafstörungen zu erkennen. Dann kann man genau dort ansetzen und die Dinge verändern. Meine Schwester litt über 3 Jahre unter ganz erheblichen Schlafstörungen und hatte glaube ich alles versucht, was man so kennt. Auch der Hausarzt (Schlafmittel)konnte nicht helfen. Vor einm Jahr hat sie einen Ratgeber im Internt zu genau diesem Thema entdeckt und den versuch gestartet. http://bit.ly/pqJ1lO

Es ist ein Buch eines wohl ehemals selbst Betroffenen. Sie hat, wie sie sagt, durch diese Ebook für sich ganz neue Denkanstöße und Ansätze bekommen. Seit gut 8 Monaten schläft sie wieder normal gut. Bei jeder Gelegenheit schwärmt sie von diesem Ratgeberbuch. Muss also was dran sein. Vielleicht kann es Dir ja auch helfen. :-D